Gaming: Microsoft offenbar an Warner Interactive interessiert

Warner Interactive hat noch hochkarätige, nicht angekündigte Games. Nun könnten Batman, Suicide Squad und Harry Potter bei Microsoft landen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Batman: Arkham City
Artwork von Batman: Arkham City (Bild: Rocksteady Studios)

Schon länger gibt es Spekulationen, an welchen Publisher der zu AT&T gehörende Medienkonzerns Warner Bros. Entertainment seine Spielesparte verkauft. Neben Electronic Arts und Activision Blizzard gibt es nun laut einer Meldung von The Information einen weiteren Interessenten, mit dem über eine Übernahme verhandelt wird: Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  2. Cyber Security Engineer (m/f/d)
    ATCP Management GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Unternehmen könnte mit den Games von Warner Interactive der Xbox-Plattform einen enormen Vorteil verschaffen. Allerdings wird es hier spekulativ, denn was genau bei Warner Bros. in den vergangenen Jahren produziert wurde, ist weitgehend unbekannt.

Ein Paradebeispiel dafür ist das vollständig zu Warner gehörende Entwicklerstudio Rocksteady Games aus London. Das Team hat ab 2009 mehrere hervorragende Titel mit Batman als Hauptfigur produziert. Zuletzt erschien 2016 ein Virtual-Reality-Programm mit dem dunklen Ritter.

Seitdem ist von Rocksteady kaum noch etwas zu hören, jüngsten Gerüchten zufolge haben die Entwickler ein Spiel auf Basis der Warner-Marke Suicide Squad gemacht. Das soll sogar so gut wie fertig sein. Nur wurde es bislang nicht vorgestellt: Einmal, weil eine angeblich von Warner Bros. geplante Pressekonferenz im Rahmen der Spielemesse E3 aufgrund der Coronapandemie ausgefallen ist.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  3. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Zum anderen, weil Warner Interactive nun abwartet, wie sich die Sache mit der Übernahme weiterentwickelt. Ein anderes hochkarätiges Spiel soll ein durchaus auch für erfahrene Spieler - nicht nur für Casualgamer - gedachtes Rollenspiel mit Harry Potter sein, das unter dem Titel Hogwarts: A Dark Legacy bei dem zu Warner gehörenden Studio Avalanche Software entstehen soll.

Diese Lizenzen machen die Spiele zwar interessant. Sie dürften aber auch dafür sorgen, dass Übernahmeverhandlungen sehr kompliziert werden. Neben Harry Potter und Batman hat Warner Interactive in den vergangenen Jahren auch Spiele auf Basis von Der Herr der Ringe, Lego und Mortal Kombat produziert.

Bislang hat sich keine der genannten Firmen öffentlich zu dem Thema geäußert. Warner Bros. gehört dem Telekommunikationskonzern AT&T, der laut schon etwas älteren Medienberichten mit dem Verkauf der Spielesparte seinen Schuldenstand von insgesamt rund 109 Milliarden US-Dollar um rund 4 Milliarden US-Dollar reduzieren möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

  2. Google: Pixel-Smartphones erhalten Android 12
    Google
    Pixel-Smartphones erhalten Android 12

    Nach der Vorstellung des Pixel 6 hat Google mit der Verteilung von Android 12 für ältere Pixel-Modelle begonnen.

  3. Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5 bestellbar • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphone als Geschenk) • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ [Werbung]
    •  /