• IT-Karriere:
  • Services:

Gaming: Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern

Die neuen Tastaturen G815 und G915 von Logitech verwenden die flachen Romer-GL-Schalter, die sich 25 Prozent schneller bedienen lassen sollen. Beide Modelle kommen mit einer RGB-Beleuchtung mit über 16 Millionen Farben, das Modell G915 ist drahtlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Logitech G915
Die neue Logitech G915 (Bild: Logitech)

Logitech hat zwei neue Tastaturen vorgestellt, die sich primär an Gamer richten: die G815 Lightsync und die G915 Lightspeed. Die beiden Geräte unterscheiden sich lediglich durch die Verbindungsmöglichkeit: Die G815 lässt sich ausschließlich per Kabel anschließen, die G915 hingegen mithilfe eines Dongles auch kabellos betreiben.

Stellenmarkt
  1. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Beide Tastaturen verwenden Logitechs mechanische Romer-GL-Schalter, die besonders flach sein sollen. Dem Hersteller zufolge sind die Tasten nur halb so hoch wie bei herkömmlichen Keyboards und sie sollen sich 25 Prozent schneller bedienen lassen. Die Switches sind in drei Ausführungen verfügbar: linear, taktil und mit Klick.

Die G915 wird über Logitechs proprietären Standard Lightspeed drahtlos mit einem PC verbunden. Dafür benötigen Nutzer einen mitgelieferten Dongle. Die G815 hingegen kann ausschließlich per Kabel verbunden werden. Bei ausgeschalteter Beleuchtung soll die G915 bei acht Stunden Spielzeit pro Tag bis zu 135 Tage mit einer Ladung durchhalten; bei aktivierter Beleuchtung sinkt die Nutzungszeit bei gleicher täglicher Spielzeit auf zwölf Tage.

G815 mit USB-Passthrough

Auch die G815 verfügt über eine eingebaute LED-Beleuchtung. Dabei können Nutzer aus 16,8 Millionen Farben wählen. Die Tastatur verfügt zudem über einen USB-2.0-Passthrough, Nutzer können beispielsweise eine Maus an die Tastatur anschließen.

Beide Tastaturen erscheinen mit fünf programmierbaren Tasten sowie drei intern gespeicherten Profilen. Die Geräte sollen noch im August 2019 in den Handel kommen; die G815 soll 200 Euro kosten, die G915 250 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ (Bestpreis!)
  2. 379€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  4. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...

crazypsycho 16. Aug 2019

Da kann ich nur zustimmen. Wenn ich überlege, dass man früher auf Lan-Parties mit einer...

alterdaswirdnix 16. Aug 2019

Danke; mein System ist zwar Microsoft frei, aber ich werd mir die Tastatur mal besehen...

Anonymer Nutzer 16. Aug 2019

Ich finds grad richtig gut das nicht nur ich so eine versaute Tastatur hab :)

fifafu 16. Aug 2019

Ich habe Das Keyboard 4 Professional Mac und bin sehr zufrieden damit. Es tippt sich...

trinkhorn 16. Aug 2019

Laut Artikel gibt es 2 Modelle. Eines davon ist ohne Kabel nutzbar, das andere nur mit...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /