Abo
  • Services:

Gaming-Headsets: Logitech kauft Astro für 85 Millionen US-Dollar

Der Peripheriehersteller Logitech übernimmt Astro, ein für Gaming-Headsets bekanntes Unternehmen. Astro soll in Logitech G integriert werden und die Position der Schweizer im Spielekonsolen-Segment stärken, da bisher der Fokus auf PCs lag.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein A50 Wireless
Ein A50 Wireless (Bild: Astro)

Logitech hat mit Astro Gaming eine Übereinkunft getroffen, den US-amerikanischen Hersteller von Gaming-Headsets zu kaufen. Die Schweizer zahlen 85 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll im August 2017 abgeschlossen sein. Astro stellt weitestgehend Gaming-Headsets für Konsolen her, während sich Logitech G bisher vorrangig auf PC-Headsets beschränkt hatte.

Im Herbst 2016 hatte Logitech bereits Saitek für 13 Millionen US-Dollar gekauft, um damit das Portfolio um Flight- und Space-Simulator-Hardware wie Hotas (Hands On Throttle And Stick), Pedalen sowie Sticks zu erweitern. Das Saitek-Mutterunternehmen, Mad Catz, ist seit April 2017 insolvent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

x2k 14. Jul 2017

Aussagen kann man nur treffen über die verarbeitung und die verwendeten komponenten...

Willi13 12. Jul 2017

Vielleicht wird der Logitech Treiber dann mal besser. Der die Größte scheiße

Dwalinn 12. Jul 2017

Das Aussehen gehört aber nunmal zum Gesamtpaket dazu. Ich kaufe mir ja auch keine...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
    Deutsche Darknet-Größe
    Wie "Lucky" demaskiert wurde

    Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
    Von Hakan Tanriverdi

    1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
    2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
    3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

      •  /