• IT-Karriere:
  • Services:

Gaming-Headsets: Logitech kauft Astro für 85 Millionen US-Dollar

Der Peripheriehersteller Logitech übernimmt Astro, ein für Gaming-Headsets bekanntes Unternehmen. Astro soll in Logitech G integriert werden und die Position der Schweizer im Spielekonsolen-Segment stärken, da bisher der Fokus auf PCs lag.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein A50 Wireless
Ein A50 Wireless (Bild: Astro)

Logitech hat mit Astro Gaming eine Übereinkunft getroffen, den US-amerikanischen Hersteller von Gaming-Headsets zu kaufen. Die Schweizer zahlen 85 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll im August 2017 abgeschlossen sein. Astro stellt weitestgehend Gaming-Headsets für Konsolen her, während sich Logitech G bisher vorrangig auf PC-Headsets beschränkt hatte.

Im Herbst 2016 hatte Logitech bereits Saitek für 13 Millionen US-Dollar gekauft, um damit das Portfolio um Flight- und Space-Simulator-Hardware wie Hotas (Hands On Throttle And Stick), Pedalen sowie Sticks zu erweitern. Das Saitek-Mutterunternehmen, Mad Catz, ist seit April 2017 insolvent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

x2k 14. Jul 2017

Aussagen kann man nur treffen über die verarbeitung und die verwendeten komponenten...

Willi13 12. Jul 2017

Vielleicht wird der Logitech Treiber dann mal besser. Der die Größte scheiße

Dwalinn 12. Jul 2017

Das Aussehen gehört aber nunmal zum Gesamtpaket dazu. Ich kaufe mir ja auch keine...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /