Gaming-Displays: Nvidia erweitert G-Sync Ultimate um OLED-Monitore

Neben maximaler Helligkeit wird auch der Kontrast stärker berücksichtigt, weshalb bei G-Sync Ultimate nun von "Lifelike HDR" die Rede ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-CEO Jensen Huang stellt G-Sync Ultimate vor.
Nvidia-CEO Jensen Huang stellt G-Sync Ultimate vor. (Bild: Nvidia)

Nvidia hat eine Änderung bei den technischen Angaben für G-Sync Ultimate vorgenommen: Statt wie bisher eine Helligkeit von 1.000 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) zu nennen, reicht nun auch eine niedrigere Leuchtkraft. Dies blieb zuerst unbemerkt, dann aber wies PC Monitors darauf hin und Nvidia bezog Stellung.

Stellenmarkt
  1. Entwicklerin / Entwickler (w/m/d) für Microsoft Cloud-Dienste
    Universität Passau, Passau
  2. IT Performance Manager (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Statt von über 1.000 cd/m² ist auf der Unterseite zu G-Sync Ultimate mittlerweile von "Lifelike HDR", also lebensechtem High Dynamic Range die Rede. Nvidia zufolge erfolgte diese Änderung erst kürzlich, da neben LC-Displays mit einer Zonen-basierten Hintergrundbeleuchtung (sogenanntes FALD, Full Array Local Dimming Backlight) nun auch OLED-basierte Monitore eine Zertifizierung für G-Sync Ultimate erhalten haben.

Diese erreichen keine Spitzenhelligkeit von über 1.000 cd/m² und damit HDR1000, sondern sind mit 600 cd/m² nur für HDR600 ausgelegt. Zu diesen Modellen gehört beispielsweise der MSI Optix MEG381CQR, allerdings listet Nvidia mit dem Dell Alienware AW2721D und dem LG 34GP950G auch Gaming-Monitore mit Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung, die einzig HDR600 erreichen. Nvidia begründet diese Entscheidung damit, dass OLED- und manche Edge-LED-Displays einen sehr hohen Kontrast aufweisen, was neben der Helligkeit für HDR ebenfalls wichtig ist.

Nvidia betont im offiziellen Statement, dass eine Spitzenhelligkeit von über 1.000 cd/m² nie eine zwingende Voraussetzung für die Zertifizierung mit G-Sync Ultimate gewesen sei. Mit dem Acer X34 S ist zudem ein Display fälschlicherweise in der Liste der kompatiblen Monitore gelandet, denn mit HDR400 erfüllt es die Ansprüche für G-Sync Ultimate nicht. Mittlerweile hat Nvidia den Bildschirm daher wieder aus der Übersicht entfernt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /