Abo
  • IT-Karriere:

Gaming: Der Nintendo 3DS wird nicht mehr beachtet

Nintendos jährliches Investorbriefing zeigt: Der Nintendo 3DS ist für das Unternehmen praktisch tot, auch wenn die Japaner das nicht zugeben wollen. Es wird keine neuen Titel mehr geben - vermutlich um Platz für einen eventuellen Nachfolger zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 3DS wurde auch noch einmal neu aufgelegt.
Der 3DS wurde auch noch einmal neu aufgelegt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die portable Konsole Nintendo 3DS wird wahrscheinlich bald vom Markt verschwinden. In einer Analyse des Investorbriefings für das Jahr 2019 sieht das Spielemagazin Kotaku für das Produkt keine Zukunft. Nintendo hat nämlich keine neuen Titel dafür angekündigt, obwohl dies 2018 noch der Fall war. Das System wurde wohl nicht einmal erwähnt. "Wir haben nichts Neues in Bezug auf First-Party-Software für den 3DS anzukündigen", zitiert Kotaku einen Nintendo-Sprecher.

Stellenmarkt
  1. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  2. Hays AG, Berlin

Es sei wahrscheinlich, dass abseits von Persona Q2, welches bereits im November 2018 erschienen ist, auch keine neuen Drittherstellertitel mehr kommen werden, schreibt Kotaku. Das letzte Spiel von Nintendo selbst ist Kirby's Extra Epic Yarn, welches in Europa bereits 2011 erschienen ist. Allerdings ist das System und der Ableger 2DS noch nicht komplett abgeschrieben: Nintendo hat angegeben, zumindest eine Million Spiele für die Systeme verkaufen zu wollen. Im letzten Jahr waren es noch 2,5 Millionen, wobei 4 Millionen Verkäufe erwartet wurden.

Konkurrenz im eigenen Haus

Der Erfolg der Nintendo Switch ist wahrscheinlich ein primärer Grund, warum Nintendo den 3DS und 2DS vernachlässigt. Die Konsole kann ebenfalls mobil genutzt werden und unterstützt viele aktuelle Nintendo-Titel wie Zelda: Breath of the Wild, Super Mario: Odyssey und kommende Titel wie Super Mario Maker 2. Auch einige Dritthersteller vermarkten ihre Spiele auf der Switch. Dazu zählen Bethesdas The Elder Scrolls V: Skyrim oder Blizzards Diablo 3.

Zudem wird Nintendo im Jahr 2019 wohl eine weitere Version der Switch-Konsole ankündigen, die ausschließlich als Handheld fungiert, da sich die Joy-Con-Controller nicht abnehmen lassen. Dies könnte der Nachfolger des 3DS und 2DS werden. Denkbar wäre, dass Nintendo einen größeren Akku verbaut. Die Akkulaufzeit der herkömmlichen Switch ist momentan eher ein Schwachpunkt. Auf der Gamingmesse E3 2019 erfahren Spieler vermutlich mehr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 6,50€
  2. 51,95€
  3. 4,31€
  4. 229,00€

Crass Spektakel 30. Apr 2019

Und weils mittags manchmal langweilig ist, gerade habe ich auf Geizhals entdeckt daß es...

Localhorst86 29. Apr 2019

Der Nintendo DS (der von 2004) wurde auch explizit als zusätzliches Standbein zur Game...

Astorek 28. Apr 2019

Sorry, stimmt natürlich was du schreibst; hab das irgendwie verwechselt^^.

Micha_T 28. Apr 2019

Hoffe sie stampfen die komplette palette bald ein und konzentrieren sich tatsächlich auf...

Munch 28. Apr 2019

Und das fängt schon relativ weit oben an, bei "Konkurrenz im eigenen Haus" hier schreibt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
    IT-Studium
    Kein Abitur? Kein Problem!

    Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
    Von Tarek Barkouni

    1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
    2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

      •  /