• IT-Karriere:
  • Services:

Gaming-Bildschirme: Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

180 bis 550 Euro kosten die neuen Monitore: Iiyama und Viewsonic bringen Displays mit Full-HD sowie mit WQHD, mit Freesync und mit 75 bis 144 Hz auf den Markt. Die Diagonale reicht von 24,5 bis 32 Zoll - ein Modell ist zudem gekrümmt.

Artikel veröffentlicht am ,
GB2760QSU
GB2760QSU (Bild: Iiyama)

Die beiden Monitorhersteller Iiyama und Viewsonic haben neue Bildschirme vorgestellt, die sich primär an Spieler richten. Iiyama bringt drei Modelle in den Handel, die zur G-Master-Reihe gehören. Der Red Eagle GB2760QSU-B1 weist eine Diagonale von 27 Zoll auf und zeigt 2.560 x 1.440 Pixel (WHQD) bei einer Frequenz von 144 Hz. Der Iiyama-Bildschirm nutzt TN-Technik, soll bis zu 350 Candela pro Quadratmeter schaffen und unterstützt AMDs Freesync bei 48 bis 144 Hz. Der Red Eagle weist einen Displayport, ein DVI und einen HDMI-Anschluss auf und ist mit einem USB-3.0-Port ausgestattet. Hinzu kommen eine Pivot-Funktion, zwei 2-Watt-Lautsprecher und eine Kopfhörerbuchse.

  • G2530HSU (Bild: Iiyama)
  • G2730HSU (Bild: Iiyama)
  • GB2760QSU (Bild: Iiyama)
  • XG3202-C (Bild: Viewsonic)
G2530HSU (Bild: Iiyama)
Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain

Zur Black-Hawk-Reihe gehören der G2530HSU-B1 mit 24,5 Zoll und der G2730HSU-B1 mit 27 Zoll. Beide Displays lösen mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf (Full-HD) und laufen mit 75 Hz. Auch hier lauten die Eckdaten: TN-Technik, Freesync-Unterstützung (48 bis 75 Hz), Displayport, DVI- sowie HDMI-Anschluss, Lautsprecher, Klinkenaudio und USB-Hub, wenngleich als 2.0-Variante. Das kleinere Modell soll 250 Candela pro Quadratmeter erreichen und das größere kommt laut Hersteller auf 300 Candela pro Quadratmeter. Den Red Eagle GB2760QSU-B1 verkauft Iiyama für 480 Euro, die beiden Black Hawk kosten 230 und 175 Euro.

Von Viewsonic kommt der XG3202-C: Das Display weist eine Diagonale von 31,5 Zoll und und eine Krümmung von 1800R auf. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel bei 24 bis 144 Hz - der Bildschirm ist bisher der einzige mit diesen Eigenschaften bei 32 Zoll, zumal er Freesync unterstützt. Als Panel verwendet Viewsonic eines mit VA-Technologie und Blaulichtfilter, die Helligkeit soll bis zu 300 Candela pro Quadratmeter betragen. Anschlussseitig gibt es Displayport 1.2a, HDMI 1.4, DVI und VGA. Der XG3202-C verfügt über zwei 2-Watt-Lautsprecher, eine Kopfhörerbuchse und einen USB-2.0-Port mit Ladefunktion. Der Bildschirm kostet laut Hersteller 550 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Braineh 27. Jun 2017

Da macht Civilization jedenfalls sicher Spaß am Wohnzimmertisch... :D


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /