Abo
  • IT-Karriere:

Gaming: Apple blockiert Valves Steam Link App wegen Provisionen

Fehlende Provisionen für In-App-Käufe und andere Gründe haben Apple veranlasst, die Steam Link App von Valve nicht im App Store zu belassen. Apples Marketingchef Phil Schiller hat in mehreren Medien dazu Stellung bezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam Link App
Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)

Apple hatte die Steam Link App von Valve zuerst für den iOS- und TVOS-App-Store zugelassen, dann jedoch einen Rückzieher gemacht und die Freigabe kurz darauf wieder zurückgezogen. Die Spiele-Streaming-Software von Valve ist nun solange nicht mehr für iOS- und TVOS-Geräte verfügbar, bis Valve Änderungen daran vornimmt, damit sie Apples Zulassungsrichtlinien entspricht.

Stellenmarkt
  1. se commerce GmbH, Gersthofen
  2. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Apples Marketingchef Phil Schiller hat gegenüber Lesern auf Reddit und gegenüber einem Leser von MacStories Stellung bezogen und den Grund für die Ablehnung von Valves Steam Link App erläutert. Schiller schreibt, dass die Valve-App einige von Apples Richtlinien für die beiden App-Stores verletze. Valve arbeite mit Apple zusammen, um die Probleme zu beheben, heißt es seitens Apple.

"Wir legen großen Wert darauf, allen unseren Nutzern im App Store tolle Spiele zu bieten. Wir würden uns freuen, wenn Valves Spiele und Dienste auf iOS und AppleTV laufen würden. Leider hat das Review-Team festgestellt, dass Valves Steam-iOS-App, wie sie eingereicht wurde, gegen eine Reihe von Richtlinien in Bezug auf benutzergenerierte Inhalte, In-App-Käufe, Content-Codes usw. verstößt. Wir haben diese Probleme mit Valve besprochen und werden weiterhin mit ihnen zusammenarbeiten, um das Steam-Erlebnis in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Stores auf iOS und AppleTV zu bringen. |...| Wir haben klare Richtlinien, die alle Entwickler befolgen müssen, um sicherzustellen, dass der App Store ein sicherer Ort für alle Benutzer und eine faire Möglichkeit für alle Entwickler ist", sagt Schiller.

Die Steam Link App wurde entwickelt, um Steam-Benutzern das Spielen ihrer Steam-Spiele auf einem iPhone, iPad oder Apple TV zu ermöglichen. So können Nutzer ihre Steam-Spiele von einem Host-System, etwa einem Windows-Rechner aus, auf iOS oder TVOS streamen und per Bluetooth-Gamepad nutzen.

Steam Link arbeitet wie eine Fernzugriffsanwendung. Allerdings ist es dadurch auch möglich, Steam-Spiele ohne Standard-In-App-Kaufmethoden zu erwerben, wie es sonst bei iOS und TVOS üblich ist. Nur dann bekommt Apple eine Provision für die Käufe, weshalb in den App-Entwickler-Richtlinien auch steht, dass Umwege ohne Beteiligung von Apple untersagt seien.

Wie Valve dieses Problem beseitigen will, ist nicht klar. Eventuell lässt sich die Möglichkeit, Käufe durchzuführen, beim Benutzen der Steam Link App abschalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

fisch123 28. Mai 2018

Was man auch mit Apps wie Netflix oder Amazon Video etc. kann bzw. was dort passiert...

S-Talker 28. Mai 2018

Sehe ich anders. Im Grunde ist die App, um die es hier geht, nichts anderes als ein für...

DWolf 28. Mai 2018

Zumindest der zweite Teil anscheinend schon. Hab den im Nintento Eshop gesehen. ah hier...

rldml 28. Mai 2018

Das ergäbe auch kein Sinn - Steam-Link soll ja aus Valves Perspektive eine Alternative zu...

rldml 28. Mai 2018

Wenn wir jetzt schon bei ausführlichen Pfannenvergleichen sind, ist das dann ein Non...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /