Gaming: Anno 1800 ist für den Computerspielpreis 2020 nominiert

Neben dem Aufbauspiel von Ubisoft Blue Byte gibt es weitere gelungene Games in der wichtigsten Kategorie.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anno 1800
Artwork von Anno 1800 (Bild: Ubisoft Blue Byte)

Die Veranstalter des Deutschen Computerspielpreises 2020 haben die nominierten Games vorgestellt. In der wichtigsten Hauptkategorie Bestes Deutsches Spiel konkurrieren Anno 1800 (Test auf Golem.de), das im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelte Through the Darkest of Times (Test auf Golem.de) von Paintbucket Games sowie das düstere Abenteuer Sea of Solitude (Test auf Golem.de) von Jo-Mei Games; die beiden letztgenannten Entwickler haben ihren Hauptsitz in Berlin.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Gewinner erhält 100.000 Euro, die beiden Zweitplatzierten jeweils 25.000 Euro. Wer den Preis gewinnt, wird am 25. April 2020 in einer nur online übertragenen Veranstaltung bekanntgegeben.

Die ursprüngliche vorgesehene Live-Feier sollten Barbara Schöneberger und der Youtuber Nino Kerl moderieren - wegen der Corona-Pandemie wurde dieser Plan geändert.

Anno 1800 ist für das beste Gamedesign sowie als bestes Expertenspiel nominiert, Through the Darkest of Times als bestes Serious Game sowie als bestes Familienspiel.

Für den Preis des besten Studios sind Deck 13 Interactive, Mooneye Studios und Yager Development nominiert - der Gewinner in dieser Kategorie erhält 30.000 Euro.

Als bestes internationales Spiel hat die aus 40 Mitgliedern bestehende Jury die beiden von Electronic Arts stammenden Titel Apex Legends und Star Wars Jedi Fallen Order sowie das von Obsidian Entertainment produzierte The Outer Worlds nominiert.

Als bestes internationales Multiplayerspiel stehen ebenfalls Apex Legends sowie Dreams und Unrailed zur Auswahl. Die internationalen Gewinner erhalten kein Geld - denn das ist, weil der Deutsche Computerspielpreis ein Förderpreis sein soll, für die heimischen Studios und Entwickler reserviert.

Die Ausrichter des DCP sind die Bundesregierung und der Branchenverband Game. Vom 27. März bis zum 23. April 2020 findet auf der offiziellen Webseite des Preises außerdem die Wahl zum nicht dotierten Publikumspreis statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Zenial 02. Apr 2020

Und was für Spiele gewinnen da? Spiele die zu 80% keiner kennt ...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /