Gamestop US: Playstation 4 vorerst ausverkauft

Der größte US-Händler im Games-Bereich nimmt keine Vorbestellungen mehr für die Playstation 4 entgegen - offenbar ist die von Sony zugesagte Liefermenge fürs Erste erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4
Controller der Playstation 4 (Bild: Sony)

Das Handelsunternehmen Gamestop nimmt in den USA weder in seinen Filialen noch im Internet weitere Vorbestellungen für die Playstation 4 entgegen. Es handelt sich um den ersten Fall, in dem ein Händler offenbar das von Sony zugesagte Kontingent an Konsolen erreicht hat. Bei anderen US-Händlern, etwa Amazon.com, können die Kunden weiter Vorbestellungen aufgeben. Allerdings könnte es sein, dass auch dort die Mindestmengen früher oder später erreicht sind.

In Deutschland lassen sich sowohl die PS 4 als auch die Xbox One noch vorab bestellen. Die Konsole von Sony kostet rund 400 Euro, die von Microsoft ist 100 Euro teurer. Zu den konkreten Veröffentlichungsterminen hat sich keiner der beiden Hersteller bislang geäußert. Marktbeobachter rechnen mit November 2013 - vermutlich sind die Daten im Laufe der Gamescom 2013 zu erfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 11. Jul 2013

Sehe ich ähnlich. Die Spy-Box-One hat sich ein mächtiges Ei ins Nest legen lassen und...

Anonymer Nutzer 11. Jul 2013

Es ist ja grundsätzlich schön, dass man (noch?) keinem Zwangskonsum unterworfen wird...

Wakarimasen 11. Jul 2013

Der Händler muss Produkte auch kaufen wenn also 170000 Konsolen gekauft werden und...

SoniX 10. Jul 2013

Doch :-D Kannte ich nicht. :-) Nun weiß ich auch, Move ist nun in den Controller...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /