• IT-Karriere:
  • Services:

Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkgeek stellt seinen eigenen Onlinehandel ein.
Thinkgeek stellt seinen eigenen Onlinehandel ein. (Bild: Jinx!, flickr.com)

Der amerikanische Online-Versandhändler Thinkgeek wird seinen Betrieb einstellen. Das Unternehmen gilt als Pionier auf dem Gebiet des Vertriebs von Produkten, die auf Nerd- und Geek-Kultur ausgerichtet sind. In den vergangenen Jahren hat Thinkgeek immer wieder Aprilscherze veröffentlicht, aus denen dann echte Produkte entstanden sind. Vieles von dem, was der Shop anbietet, lässt sich gut als Spielzeug für Erwachsene bezeichnen. Der Handel soll zum 2. Juli eingestellt werden, bis dahin gibt es einen Abverkauf der verfügbaren Produkte.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Wie Thinkgeek auf seiner Webseite mitteilt soll das Geschäft nicht direkt geschlossen werden. Der Betreiber bezeichnet den Vorgang lediglich als "Einzug" in den Handel seiner Muttergesellschaft Gamestop. Dort werde es eine "kuratierte Auswahl einzigartiger Produkte" in einer speziellen Thinkgeek-Abteilung geben. Gamestop hatte Thinkgeek im Jahr 2015 für rund 140 Millionen US-Dollar übernommen.

Wie groß der Umfang dieser "kuratierten Auswahl" ausfallen wird, ist derzeit noch nicht klar. Die Wortwahl deutet aber relativ deutlich daraufhin, dass der bisher sehr große Umfang an Produkten durch die Umstellung auf den Gamestop-Versand wohl verkleinert werden wird. Vermutlich bleiben dabei gewinnträchtige Lizenzgeschäfte zu Produkten rund um Filme wie etwa das Marvel-Universum oder auch Star Wars erhalten.

Was die Einstellung von Thinkgeek aber für die eher abseitigen und obskuren Produkte bedeutet, ist schwer abzusehen. So hatte der Betreiber selbst etwa als Teil seiner Aprilscherze Einhorn-Fleisch in Dosen, Schweineschwarte der grünen Schweine aus Angry Birds oder auch in Anlehnung an Star Wars einen Tauntaun-Schlafsack verkauft. Ob diese Mentalität von Thinkgeek als Teil von Gamestop erhalten werden kann, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...
  2. 65,95€
  3. 39,97€
  4. 424€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

Tremolino 19. Jun 2019

Ich kann das durchaus nachvollziehen. Ich wundere mich nur, dass Du ein so weit...

0xDEADC0DE 17. Jun 2019

Was meinst du mit "Titan Sporks"? Doch nicht so simples Zeug wie das hier? https://www...

Tremolino 17. Jun 2019

.... Also doch die richtige Schublade ;-)

Anonymer Nutzer 15. Jun 2019

Ja, den fand ich auch gut :-D . Aber war n teurer Spaß.

Kangaxx 15. Jun 2019

Danke, die haben ja echt geile Sachen (die Motive im Metalband-Style habens mir ja...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /