Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkgeek stellt seinen eigenen Onlinehandel ein.
Thinkgeek stellt seinen eigenen Onlinehandel ein. (Bild: Jinx!, flickr.com)

Der amerikanische Online-Versandhändler Thinkgeek wird seinen Betrieb einstellen. Das Unternehmen gilt als Pionier auf dem Gebiet des Vertriebs von Produkten, die auf Nerd- und Geek-Kultur ausgerichtet sind. In den vergangenen Jahren hat Thinkgeek immer wieder Aprilscherze veröffentlicht, aus denen dann echte Produkte entstanden sind. Vieles von dem, was der Shop anbietet, lässt sich gut als Spielzeug für Erwachsene bezeichnen. Der Handel soll zum 2. Juli eingestellt werden, bis dahin gibt es einen Abverkauf der verfügbaren Produkte.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Vertriebsprozesse / Projektmanager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Leitung IT-Management (w/m/d)
    Klinikum Altmühlfranken, Gunzenhausen
Detailsuche

Wie Thinkgeek auf seiner Webseite mitteilt soll das Geschäft nicht direkt geschlossen werden. Der Betreiber bezeichnet den Vorgang lediglich als "Einzug" in den Handel seiner Muttergesellschaft Gamestop. Dort werde es eine "kuratierte Auswahl einzigartiger Produkte" in einer speziellen Thinkgeek-Abteilung geben. Gamestop hatte Thinkgeek im Jahr 2015 für rund 140 Millionen US-Dollar übernommen.

Wie groß der Umfang dieser "kuratierten Auswahl" ausfallen wird, ist derzeit noch nicht klar. Die Wortwahl deutet aber relativ deutlich daraufhin, dass der bisher sehr große Umfang an Produkten durch die Umstellung auf den Gamestop-Versand wohl verkleinert werden wird. Vermutlich bleiben dabei gewinnträchtige Lizenzgeschäfte zu Produkten rund um Filme wie etwa das Marvel-Universum oder auch Star Wars erhalten.

Was die Einstellung von Thinkgeek aber für die eher abseitigen und obskuren Produkte bedeutet, ist schwer abzusehen. So hatte der Betreiber selbst etwa als Teil seiner Aprilscherze Einhorn-Fleisch in Dosen, Schweineschwarte der grünen Schweine aus Angry Birds oder auch in Anlehnung an Star Wars einen Tauntaun-Schlafsack verkauft. Ob diese Mentalität von Thinkgeek als Teil von Gamestop erhalten werden kann, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tremolino 19. Jun 2019

Ich kann das durchaus nachvollziehen. Ich wundere mich nur, dass Du ein so weit...

0xDEADC0DE 17. Jun 2019

Was meinst du mit "Titan Sporks"? Doch nicht so simples Zeug wie das hier? https://www...

Tremolino 17. Jun 2019

.... Also doch die richtige Schublade ;-)

Anonymer Nutzer 15. Jun 2019

Ja, den fand ich auch gut :-D . Aber war n teurer Spaß.

Kangaxx 15. Jun 2019

Danke, die haben ja echt geile Sachen (die Motive im Metalband-Style habens mir ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /