Gamestop: Chefin der New Yorker Börse warnt vor Meme-Aktien

Die Aktienwerte für Gamestop werden inzwischen von Memes geprägt. Die Chefin der New Yorker Börse hält das für "problematisch".

Artikel veröffentlicht am ,
Aktien wie jene von Gamestop werden oft auch schlicht als Meme gehandelt, nicht als Investment.
Aktien wie jene von Gamestop werden oft auch schlicht als Meme gehandelt, nicht als Investment. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/File Photo/Reuters)

Der Preis beziehungsweise der Wert von sogenannten Meme-Aktien entspreche wohl nicht mehr deren tatsächlichem Wert, da diese vermehrt anders gehandelt würden als über die üblichen Handelsplätze. Davor warnt die aktuelle Chefin der New Yorker Börse, Stacey Cunningham, laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Seit Monaten organisieren sich vermehrt Kleinanleger auf Internetplattformen wie Reddit und dort in Foren wie Wallstreetbets oder Ähnlichem, um sich über den Handel bestimmter Aktien auszutauschen. Im Fall von Gamestop sollte so etwa gezielt ein sogenannter Short-Squeeze herbeigeführt werden, was sowohl den Foren wie auch der Aktie selbst viel Aufmerksamkeit brachte.

Zusätzlich zu den Aktien des Videospielehändlers Gamestop haben sich die beteiligten Kleinanleger aus den Internetforen auch zahlreiche andere Aktien auserkoren, um damit mehr oder weniger sinnvoll Handel zu treiben. Dazu gehören auch die Aktien der Kinokette AMC. Oft sind entsprechende Ansagen oder Diskussionen um die Aktien geprägt von Emojis, wenig ernst gemeinten Sprüchen oder auch Memes, die sich inzwischen verselbstständigt haben. Dauerhafte Investments sind dabei meist nicht das Ziel, vielmehr wird der Handel selbst zu einem Meme.

"Bei einigen der Meme-Aktien, die wir gesehen haben, oder bei Aktien mit einer hohen Beteiligung des Einzelhandels kann der überwiegende Teil des Auftragsflusses außerhalb der Börsen gehandelt werden, was problematisch ist", sagt dazu Cunningham. Und weiter: "Diese Preisbildung spiegelt nicht wirklich wider, was Angebot und Nachfrage sind".

Aktien Komplett-Anleitung: Alles, was Sie als Börsen-Einsteiger unbedingt über Wertpapiere wissen müssen. Genau so investieren Sie mit wenig Kapital und bauen sich ein krisensicheres Vermögen auf
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Tatsächlich sind die Kurse der als Meme-Aktien beschriebenen Aktien oft sehr schwankend und gelten einigen Analysten als überbewertet. Insbesondere Letzteres dürfte wohl aber auch für viele weitere Aktien gelten, die klassisch an der Börse gehandelt werden und nicht Teil der Diskussionen von Meme-Foren im Internet sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Paypal, Impfausweis, Port Royale: Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus
    Paypal, Impfausweis, Port Royale
    Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus

    Sonst noch was? Was am 30. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

puked 18. Jun 2021 / Themenstart

Bei den "Meme"Aktien, insbesondere Gamestop sieht die Sache noch etwas anders aus. Die...

mxcd 18. Jun 2021 / Themenstart

... für die Börsen und ihren Ruf. Wenn Tweets von Prominenten und Memes irgendwelcher...

kayozz 17. Jun 2021 / Themenstart

Zum einen finde ich es auch überflüssig, dass auf Golem Börsennachrichten kommen, wenn...

Megusta 17. Jun 2021 / Themenstart

der Witz dabei, die Verluste werden sofort sozialisiert (von den zukünftigen Gewinnen...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /