Gamestick: Fast 650.000 US-Dollar für Mini-Android-Konsole

Gamestick wird nicht der leistungsstärkste, aber voraussichtlich kleinste Beitrag zum Konsolenjahr 2013. Die Entwickler haben in der jetzt beendeten Kickstarter-Kampagne deutlich mehr als das Minimalbudget gesammelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamestick
Gamestick (Bild: Kickstarter)

In der einmonatigen Kampagne auf Kickstarter hat das Unternehmen Playjam 647.658 US-Dollar für seine auf der Android-Version Jelly Bean basierende Konsole Gamestick eingenommen. Wenn alles glattgeht, erscheint das Gerät bereits im April 2013. Die augenfälligste Besonderheit: Die eigentliche Konsole ist so klein, dass sie sich innerhalb ihres Controllers unterbringen lässt. Wer spielen möchte, schließt sie einfach über den HDMI-Anschluss an einen Fernseher an, von wo dann auch die Stromversorgung erfolgt.

Der Controller ist nach Firmenangaben über Bluetooth 4.0 mit der Konsole verbunden. Die wiederum verwendet einen Prozessor von Amlogic mit der Bezeichnung 8726-MX. Sie hat 1 GByte DDR3-Speicher als RAM sowie 8 GByte Flash-Speicher verbaut und unterstützt WLAN nach dem Standard 802.11 b/g/n. Spiele kommen über einen eigenen Shop als Download auf die kleine Kiste. Nach Angaben von Playjam eignen sich rund 200 der bislang 700.000 weltweit verfügbaren Android-Spiele dazu, richtig gut auf Gamestick zu funktionieren - langfristig solle es natürlich noch deutlich mehr werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seasdfgas 02. Feb 2013

ist er auch. glücklicherweise sind android spiele in der regel so schnell durch, dass es...

CodeMagnus 02. Feb 2013

Das ist eine gute Frage! Vielleicht erklärt das einer auf der Game-Stage, wenn wieder...

redbullface 01. Feb 2013

Auf jeden Fall. Split-Screen ist heutzutage allerdings leider fast ausgestorben.

xxNxx 01. Feb 2013

https://www.golem.de/news/gamestick-android-konsole-fuer-die-hosentasche-1301-96626.html...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple Watch Ultra im Test
Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf

Akkulaufzeit, Navigation und das Ökosystem: Golem.de ist mit der für ausdauernde Athleten gedachten Sportuhr Apple Watch Ultra unterwegs gewesen.
Von Peter Steinlechner

Apple Watch Ultra im Test: Tolle Sportuhr - und trotzdem Trainingsbedarf
Artikel
  1. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

  2. Cyberone: Xiaomis Roboter spielt Schlagzeug
    Cyberone
    Xiaomis Roboter spielt Schlagzeug

    Xiaomis Cyberone-Roboter versucht sich als Drummer - menschliche Schlagzeuger müssen allerdings wohl noch nicht um ihre Jobs bangen.

  3. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • Google Pixel 6 & 7 -49% • [Werbung]
    •  /