• IT-Karriere:
  • Services:

Gamescom 2018: Vorverkauf für Privat- und Fachbesucher gestartet

Die Tickets für die Privatbesucher dürften wieder schnell ausverkauft sein: Der Veranstalter Koelnmesse hat den Vorverkauf für die Spielemesse Gamescom eröffnet, die im August 2018 stattfindet. Erstmals gibt es Karten für ganze Schulklassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher auf der Gamescom 2017
Besucher auf der Gamescom 2017 (Bild: Koelnmesse)

Am 1. März 2018 beginnt der Vorverkauf für Eintrittskarten zur Kölner Spielemesse Gamescom. Das gilt für Fach- und für Privatbesucher, wirklich sputen sollten sich nach den Erfahrungen aus den Vorjahren aber vor allem Letztere - in den vergangenen Jahren waren die verfügbaren Kontingente nämlich relativ schnell ausverkauft. Privatbesucher können maximal fünf Karten vorab ordern. Der Standardpreis liegt im Vorverkauf bei 15,50 Euro pro Tag (Mittwoch bis Freitag) und bei 20,50 Euro am Samstag.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. VerbaVoice GmbH, München

Auch 2018 gibt es laut Veranstalter Koelnmesse wieder ein begrenztes Kontingent an 33,50 Euro teuren Early-Bird-Tickets, mit denen Privatbesucher am Mittwoch und Donnerstag eine Stunde früher als alle anderen (also ab 9 Uhr) die Messehallen stürmen können. Ganz generell weist der Veranstalter darauf hin, dass es an den Messetagen nur dann kurzfristig Tageskarten und damit Zugang gibt, wenn andere Besucher das Gelände verlassen - es ist also mit vermutlich sehr langen Wartezeiten zu rechnen.

Erstmals für die Gamescom 2018 gibt es Tickets für ganze Klassen. Damit können mindestens zehn Personen zum stark reduzierten Preis von jeweils 6,50 Euro auf die Messe - und zwar am Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Das Angebot gilt allerdings nur für Klassen aus Bundesländern, in denen die Sommerferien schon beendet sind, also nicht für Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Die Gamescom 2018 findet vom 21. bis 25. August 2018 statt, Privatbesucher haben vom 22. bis 25. August 2018 Zugang - der Samstag ist also erneut der letzte Messetag. Auf der Kölner Großveranstaltung dürfte es erneut voll werden, im Jahr 2017 haben sich dort insgesamt rund 355.000 Besucher gedrängelt. Neben der Messe selbst sind wieder zahlreiche Zusatzveranstaltungen geplant, etwa die Entwicklerkonferenz Devcom, die am 19. und 20. August 2018 stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. 9,49€
  4. (-30%) 41,99€

Ryluri93 01. Mär 2018

Ich war 2016 direkt morgens und unter der Woche da. Hab es trotzdem nur geschafft...

tunnelblick 01. Mär 2018

genau! auch in den ferien!


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /