Abo
  • Services:

Gamescom 2016: Taschenkontrollen und strenge Regeln für Cosplayer

Auf der Gamescom 2016 gelten neue Sicherheitsregeln: Besucher müssen sich auf Taschenkontrollen und entsprechend lange Wartezeiten einstellen. Das Mitführen von waffenähnlichen Elementen ist Cosplayern in diesem Jahr nicht erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cosplayerin mit "Laserschwert"
Cosplayerin mit "Laserschwert" (Bild: JOHANNES EISELE/AFP/Getty Image)

Die Veranstalter der Gamescom geben neue Sicherheitsregeln für die Spielemesse bekannt. Aussteller, Besucher und Medienvertreter müssen sich auf Taschenkontrollen an den Eingängen gefasst machen. "Die Kontrollen sind variabel angelegt und richten sich nach kurzfristigen Rücksprachen mit den Sicherheitsbehörden", teilt die Koelnmesse mit. "Besucher müssen sich daher auf längere Wartezeiten einstellen."

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Veranstalter bittet darum, diese Maßnahmen dadurch zu unterstützen, kein oder nur wenig Messegepäck mitzubringen. Die Sicherheitskontrollen starten um 07 Uhr und gelten bereits bei der Spieleentwicklerkonferenz GDC Europe. Als Grund werden allgemein die Ereignisse der letzten Wochen genannt - womit unter anderem der Amoklauf von München gemeint sein dürfte.

Keine Waffen in der Stadt

Für Cosplayer gelten zur Gamescom neue Kostümbestimmungen: Alle Nachbildungen von Waffen und waffenähnliche Elemente sind nicht zugelassen. Zudem bittet der Veranstalter, auch in der Stadt auf das Tragen von Nachbildungen von Waffen und ähnlichen Gegenständen zu verzichten.

Damit sollten "insbesondere Kinder und Familien sowie andere Besucher der Gamescom, aber auch Bewohner und Gäste der Stadt Köln, nicht verängstigt" werden. Aussteller, die so genannte Walking Acts und Aktionen mit Nachbildungen von Waffen planen, müssen diese vorher beim Veranstalter anmelden.

Die Gamescom 2016 findet vom 17. bis zum 21. August 2016 auf dem Kölner Messegelände statt. Privatbesucher können ab dem 18. August 2016 die Hallen betreten, der erste Tag ist wie in den Jahren zuvor für Fachbesucher reserviert. 2015 besuchten über 345.000 Besucher aus 96 Ländern die Gamescom, 806 Unternehmen aus 45 Ländern zeigten Neuheiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Morshu 07. Aug 2016

Also hier ist die Antwort die ich bekommen habe nachdem ich auf Facebook nachgefragt...

Janquar 05. Aug 2016

Die Zahl wird wohl auch alle nicht alkeholisierten Opfer mitzählen, die durch Einwirkung...

plutoniumsulfat 04. Aug 2016

Natürlich weiß ich, dass da eine Menge zwischen liegt und dass es im Straßenverkehr nur...

Tigtor 03. Aug 2016

Das Szenario an sich ist schon sehr fragwürdig: Ein Terrorist / Amokläufer sollte mit...

plutoniumsulfat 03. Aug 2016

Am besten noch Glas :D


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /