Gamescom 2015: Tagestickets für Privatbesucher ausverkauft

Es dürfte wieder voll werden auf der Kölner Spielemesse Gamescom: Nach Angaben des Veranstalters sind die Tageskarten für Privatbesucher ausverkauft - so früh wie noch nie. Wer auf Nachmittagstickets setzt, muss mit Wartezeiten rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher auf der Gamescom 2014
Besucher auf der Gamescom 2014 (Bild: Sascha Steinbach/Getty Images)

Knapp zwei Wochen vor Beginn der Gamescom 2015 am 5. August - und damit früher als je zuvor - sind die Tageskarten für Privatbesucher ausverkauft, wie der Veranstalter Koelnmesse mitteilt. Wer sich keine Tageskarte im Vorverkauf mehr sichern konnte, kann sich vor Ort mit etwas Glück ein Nachmittagsticket holen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Der Verkauf dieser Karten startet täglich ab 14 Uhr. Die Veranstalter weisen ausdrücklich darauf hin, dass beim Erwerb der Nachmittagstickets und beim Einlass mit Wartezeiten zu rechnen ist. Der Einlass sei abhängig vom Besucherstrom, also von den Austritten vom Gelände.

Die Gamescom 2015 findet vom 5. bis 9. August in Köln statt. Der erste Tag ist dem Fachpublikum vorbehalten, so dass Privatbesucher erst ab Donnerstag (6. August) das Messegelände stürmen können. In diesem Jahr steht die Messe unter dem Motto "Next Level of Entertainment", offizielles Partnerland ist das Vereinigte Königreich. 2014 waren rund 335.000 Besucher auf der Gamescom, darunter rund 31.500 Fachbesucher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 28. Jul 2015

Ja, aber man könnte sich größere Gelände leisten ;)

Dwalinn 27. Jul 2015

Ich war 2013 in Köln und diesen Trick konnte man wirklich nur ganz früh morgens machen...

Zignixx 23. Jul 2015

Hey, Jeder würde damit Prahlen, egal ob Fachbesucherticket oder Presseticket :) So wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /