Abo
  • IT-Karriere:

Gamesbranche: Umsatz im US-Spielehandel stürzt um 32 Prozent ab

Schwache Veröffentlichungen, überalterte Hardwarebasis, Konkurrenz durch Online- und Gebrauchtspiele: Der klassische Gamesmarkt erlebt in den USA einen Rückgang wie nie zuvor. Am besten hat sich Prototype 2 geschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototype 2
Prototype 2 (Bild: Activision)

Schon seit Monaten melden Marktforscher zweistellige Umsatzrückgänge im Bereich des Spiele-, Konsolenhardware- und Zubehörmarkts im Einzelhandel in den USA. Im April 2012 hat sich der Einbruch laut Daten von The NPD Group weiter beschleunigt: Gegenüber demselben Vorjahresmonat ist der Umsatz um rund 32 Prozent auf rund 630 Millionen US-Dollar eingebrochen; diese Zahl steht derzeit für geschätzt 65 Prozent des Gesamtmarkts, so die Forscher - außen vor sind unter anderem Social- und Mobilegames.

Stellenmarkt
  1. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg
  2. Modis GmbH, Karlsruhe

Besonders stark zurückgegangen sind die Umsätze mit Spielen. Sie lagen mit rund 307 Millionen US-Dollar rund 42 Prozent unter den Umsätzen des Vorjahresmonats. Das meistverkaufte Spiel in den USA war das von Activision stammende Actionspiel Prototype 2, gefolgt von Kinect Star Wars, Call of Duty: Modern Warfare 3 und NBA 2K12. Auf Platz 6 folgt The Witcher 2, das es wohl mit der neu veröffentlichten Xbox-360-Version in die Liste geschafft hat.

Auch bei der Hardware ging es abwärts: minus 32 Prozent, auf jetzt 190 Millionen US-Dollar. Am besten geschlagen hat sich nach Auskunft von Microsoft erneut die Xbox 360 mit 236.000 Exemplaren. Ein Jahr zuvor waren es noch 297.000 Stück - ein klares Signal, dass es Zeit wird für eine neue Konsolengeneration. Sony und Nintendo haben keine Angaben über ihren Absatz veröffentlicht.

Zugelegt hat das Geschäft mit Zubehör, wenn auch nur minimal: Es ist um ein Prozent auf 149 Millionen US-Dollar gewachsen. Für den Monat Mai 2012 erwarten die Marktforscher wieder steigende Umsätze. Dann erscheinen immerhin potenzielle Blockbuster wie Diablo 3 und Max Payne 3.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Hotohori 14. Mai 2012

Die Industrie ist eben kein Deut anders als die Spieler... Verkauft sich weniger, wird...

Captain 14. Mai 2012

wenn steam eine resell Option anbieten würde, wäre ich schon freundlicher gestimmt...

Charles Marlow 12. Mai 2012

Denn das ist zwischenzeitlich ein ernstzunehmender Faktor geworden, wie gut sich ein...

Gu4rdi4n 11. Mai 2012

Woops, fail xD Ich hab 2 mal qualität gelesen :x Ich sollte nicht immer alles überfliegen ^^

Gu4rdi4n 11. Mai 2012

Man muss sehen, dass Publisher wie Valve oder EA dieses jahr kaum was großartiges...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

      •  /