Abo
  • Services:
Anzeige
Auch die Mikrotransaktionen in Assassin's Creed Origins werden kritisiert.
Auch die Mikrotransaktionen in Assassin's Creed Origins werden kritisiert. (Bild: Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)

Games: Spielebranche verdient mit und trotz Mikrotransaktionen

Auch die Mikrotransaktionen in Assassin's Creed Origins werden kritisiert.
Auch die Mikrotransaktionen in Assassin's Creed Origins werden kritisiert. (Bild: Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)

Umsatzwachstum und steigende Gewinne: Ubisoft legt positive Geschäftszahlen vor, und auch bei Take 2 läuft es derzeit - allerdings ist Konzernchef Strauss Zelnick aufgefallen, dass die Einnahmen durch Mikrotransaktionen auf Kosten der Kundenzufriedenheit gehen.

Im Rahmen der Bekanntgabe von Geschäftszahlen hat sich Strauss Zelnick, Chef von Take 2 (die Firma hinter Rockstar und 2K Games) auch über Mikrotranskationen geäußert. Er nehme durchaus wahr, dass es "Widerstände" auf Kundenseite gibt, und nehme das "sehr, sehr ernst". Zelnick bezieht sich konkret vor allem auf das Sportspiel NBA 2K18. Auch Golem.de hatte beim Test die gegenüber den Vorgängern nochmals zahlreicheren Optionen kritisiert, die gegen den Einsatz von Echtgeld schneller den eigenen Charakter aufwerten können.

Anzeige

Allerdings weist Zelnick laut Dualshockers.com darauf hin, dass die Spieler trotz aller lautstark geäußerten Kritik sehr zufrieden mit NBA 2K18 seien. Games seien außerdem ein "wanna-have business, not a must-have business" - sprich: Wer sich an Mikrotransaktionen stört und nicht kauft, werde daran nicht zugrunde gehen. Künftig werde es in allen Spielen von Take 2 irgendeine Form von "wiederkehrenden Konsumentenumsätzen" geben - was allerdings nicht zwingend in Form von Mikrotransaktionen.

Zelnick hat außerdem erneut bestätigt, dass das für Anfang 2018 angekündigte Red Dead Redemtpion 2 einen Onlinemodus haben wird - es wäre ein Wunder, wenn der nicht ähnlich monetarisiert wird wie GTA 5. Vorerst läuft das Geschäft aber auch ohne das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel gut: In den Monaten Juli bis September 2017 hat das Unternehmen seinen Nettoumsatz um rund 6 Prozent auf rund 444 Millionen US-Dollar gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gesteigert.

Der Anteil von "wiederkehrenden Konsumentenumsätzen" lag bei 48 Prozent, was eine Steigerung von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Trotzdem fiel ein Nettoverlust von 2,7 Millionen US-Dollar an, während im Vorjahr ein Profit von 36,4 Millionen US-Dollar verbucht werden konnte.

Auch Ubisoft hat aktuelle Zahlen gemeldet. Das Actionspiel Assassin's Creed Origins konnte gegenüber dem Ende 2015 veröffentlichten Assassin's Creed Syndicate innerhalb der ersten zehn Tage um rund 100 Prozent bei den Verkaufszahlen zulegen - obwohl Origins ebenfalls von der Community für Mikrotransaktionen kritisiert wurde.

Ubisoft hat in den sechs Monaten von April bis September 2017 den Umsatz gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um satte 65,7 Prozent auf 466 Millionen Euro gesteigert. Ursache waren vor allem gute Verkaufszahlen von Mario + Rabbids Kingdom Battle, Ghost Recon Wildlands, Rainbow Six Siege und For Honor; Assassin's Creed Origins kam erst nach Abschluss des Halbjahrs auf den Markt. Unterm Strich konnte Ubisoft in den sechs Monaten ein Plus von 3,1 Millionen Euro verbuchen; im Vorjahr wurde noch ein Minus von 61,8 Millionen Euro gemacht.


eye home zur Startseite
eXXogene 13. Nov 2017

Ja genau. So wird es sein. Wenn der Anteil der zahlenden Gamer so niedrig ist wie bei...

x2k 10. Nov 2017

An der Stelle macht sich eine uneigennützig der Menschen bemerkbar, der grenzenlose...

Daem 10. Nov 2017

Nach deiner Logik dürfte man an "Freemium" generell nichts auszusetzen haben, da die...

Bluejanis 10. Nov 2017

Genau das ist es leider. Und durch Cheaten geht der (Langzeit-) Spielspaß verloren...

VigarLunaris 09. Nov 2017

wir erinnern uns an : Auto ... und man konnte Klima und Radio getrennt erwerben? Haus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Oktavian | 23:11

  2. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  4. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52

  5. Re: Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen...

    CerealD | 22:51


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel