Abo
  • Services:

Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Smartphone und Mobile Games sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
Das Smartphone und Mobile Games sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. (Bild: Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images)

Rund 18,2 Millionen Deutsche spielen am liebsten auf dem Smartphone. Erst auf dem zweiten Platz folgt der PC mit rund 17,3 Millionen Spielern. Den dritten Rang belegen die Konsolen mit 16 Millionen Spielern. Weit abgeschlagen auf Platz vier liegen die Tablets mit 11,5 Millionen Spielern. Diese aktuellen Zahlen veröffentlichte der Game - Verband der deutschen Games-Branche am 17. Juli 2018. Die Daten beziehen sich auf das Jahr 2017 und stammen vom Marktforschungsunternehmen GFK, das dafür die Angaben von 25.000 Bundesbürgern auswertete; Mehrfachnennungen waren möglich.

Stellenmarkt
  1. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin
  2. SARTORIUS Werkzeuge GmbH & Co. KG, Ratingen

Bislang galt Deutschland als eines der wenigen Länder weltweit, in denen die PC-Plattform mehr oder weniger unangefochten als Marktführer galt. 2016 war das noch so: Da lag der PC mit 17,4 Millionen Spielern auf dem ersten Platz, das Smartphone kam auf 17,3 Millionen Gamer.

Auffällig bei den neuen, vom Game veröffentlichen Zahlen ist auch der Anteil von Kauf-Apps an den Umsätzen von Smartphone-Spielen. Obwohl der Umsatz mit Mobile Games seit 2015 jedes Jahr stark wuchs, sanken die Umsätze mit Vollpreisspielen auch in absoluten Zahlen: Erzielten die Anbieter 2015 noch 20 Millionen Euro mit kaufbaren Mobile Games, waren es 2017 nur noch 16 Millionen Euro. Der Umsatz mit Ingame erhältlichen Zusatzinhalten und virtuellen Gütern stieg dagegen von 295 Millionen Euro auf über 481 Millionen Euro.

  • Smartphones haben den PC als beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland überholt. (Grafik: Game)
  • Spiele-Apps bleiben Wachtstumstreiber. (Grafik: Game)
Smartphones haben den PC als beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland überholt. (Grafik: Game)

Auch wenn die Anzahl der Mobile Gamer immer weiter steigt: Klassische PC- und Konsolenspiele hatten auch 2017 den mit Abstand größten Anteil am rund 3,3 Milliarden Euro schweren deutschen Spielemarkt. 1,2 Milliarden Euro gaben die Deutschen für Games auf PC, Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch sowie ähnliche Hardware aus - immerhin ein Prozent mehr als 2016.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

plutoniumsulfat 18. Jul 2018 / Themenstart

Witcher fordert dich kognitiv aber deutlich mehr als 90% aller Smartphone-Games. Viel...

omfglol 18. Jul 2018 / Themenstart

Och, ich war früher auch passionierter Zocker und mittlerweile auch Familienvater. Aber...

genussge 18. Jul 2018 / Themenstart

Dann machen wir es mal (fast) komplett: Ich bevorzuge Konsolen. Kann sich vielleicht noch...

Grummbeerbauer 18. Jul 2018 / Themenstart

Volle Zustimmung, siehe auch mein anderes Posting. Mobile Gaming ist halt das jederzeit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /