Games-Förderung: NRW unterstützt Spieleentwickler mit 2 Millionen Euro

Über 2 Millionen Euro hat die Film- und Medienstiftung NRW an Spielestudios aus Nordrhein-Westfalen ausgeschüttet. Unter den neu geförderten Projekten ist auch ein bisher unbekanntes Adventure mit Rocket Beans TV.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork zu Morriton Manor
Artwork zu Morriton Manor (Bild: Backwoods Entertainment)

Nordrhein-Westfalen stellt Geld zur Verfügung, um sich als Standort für Spieleentwicklung zu stärken. Insgesamt 2,05 Millionen Euro hat die Film- und Medienstiftung NRW an 17 Projekte ausgezahlt. Unter anderem saßen führende Köpfe von Ubisoft Blue Byte, Astragon und dem Cologne Game Lab in der Jury.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
Detailsuche

Die geförderten Projekte sind vergleichsweise unbekannt. Mit einer Herstellungsförderung von 350.000 Euro wird der Puzzle-Plattformer Shadow of Steam unterstützt; das Spiel für PC und Konsolen folgt einem Mädchen, das halb Mensch, halb Eule ist und vor einem totalitären System flieht. 300.000 Euro gibt es für das historische Rollenspiel Faith + Honor: Barbarossa und 200.000 Euro für eine VR-Erfahrung zum Leben des Komponistenpaares Robert und Clara Schumann - SchumannVR.

Es steht noch ganz am Anfang, aber auch das bisher unbekannte Pen & Paper Stories: Morriton Manor wird gefördert. 20.000 Euro hat die Film- und Medienstiftung NRW dem Entwicklerstudio Backwoods Entertainment zugesprochen. Das Bochumer Trio hatte zuletzt mit dem Adventure Unforeseen Incidents beim Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie Jugendspiel gewonnen.

Deutlich bekannter dürfte Morriton Manor sein - in dem Szenario hat Rocket Beans TV Pen-&-Paper-Rollenspielsitzungen gestreamt und damit ein Millionenpublikum erreicht. Hauke Gerdes, Erfinder von Morriton Manor und Spielleiter der RBTV-Runde, ist als Co-Autor mit dabei. In der Rolle der Privatdetektivin Hariett Brook sollen Spieler den verschollenen Charakteren der Rocket-Beans-Moderatoren hinterherforschen. Entwickler Backwoods verspricht ein "wunderschönes Adventure mit herausfordernden Puzzles".

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

NRW will sich mit der Förderung zum "Games-Standort Nummer 1" entwickeln, so das wiederholt formulierte Ziel von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Die Förderung erfolgt in drei Stufen: Konzepte wie Morriton Manor werden mit bis zu 20.000 Euro, Prototypen mit bis zu 100.000 Euro gefördert. Für die tatsächliche Erstellung der Spiele können bis zu 500.000 Euro ausgezahlt werden, allerdings nur als Darlehen, die im Erfolgsfall zurückgezahlt werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /