Games Developer Summit: Cryengine und Performance-Tools für Android

Spieleentwickler erhalten mehr Kontrolle für Android-Games, seitens Crytek ist eine Beta der Cryengine geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Performance-Tools für Android-Games-Entwickler
Performance-Tools für Android-Games-Entwickler (Bild: Google)

Google hat mehrere Android-Werkzeuge für Entwickler vorgestellt, mit denen Spielestudios ihre Titel für Android-Geräte besser optimieren können. Weil die Games Developer Conference (GDC) auf den Sommer 2020 verschoben wurde, hat Google mit dem Games Developer Summit eine virtuelle Plattform für die Präsentation genutzt. Von Crytek kam passend dazu die Ankündigung, eine Beta der Cryengine für Android veröffentlichen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Test Automation Engineer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys GmbH, Rostock
  2. Datenanalyst / Data Analyst (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
Detailsuche

Bisher unterstützt die Cryengine primär PC- und Konsolenplattformen wie Windows, Linux, Xbox sowie Playstation. Mittlerweile gibt es allerdings auch Titel für Nintendos Switch und eine Portierung des VR-Spiels The Climb für das Oculus Quest. Darin steckt ein Snapdragon-Chip, auf dem Android als Betriebssystem läuft, weshalb eine entsprechende Unterstützung von Crytek nicht überrascht. Das Android-Beta-Programm für Entwickler soll 2020 starten, ein genaues Datum fehlt.

Von Google wiederum gibt es neue und überarbeitete Werkzeuge für die Optimierung der Performance: Dazu gehören mehrere Profiling-Tools, etwa um die Speicherallokalisierung genauer zu untersuchen und gegebenenfalls Speicherlecks zu finden und zu schließen. Bei den CPU-Kernen und den darauf laufenden Threads hilft ein Tracing-System, den eigenen Code anzupassen. Eine weitere Verbesserung erfolgt beim File-System, nun können Spiele sehr viel schneller installiert und gestartet werden.

Hinzu kommt eine Entwicklervorschau des GPU-Inspectors für Android, sie eignet sich für ARM-Mali- und Qualcomm-Adreno-Grafikeinheiten. Das Werkzeug führt auf, ob sich etwa gerade ein Compute-Shader in der GPU-Queue befindet und bei Nutzung des Vulkan-API wird auch die Auslastung visualisiert. Vorerst läuft der GPU-Inspector nur auf dem Google Pixel 4 (XL), dem Galaxy S10 und dem Galaxy Note 10. Weitere Tools sind eine Erweiterung für Visual Studio, eine Package-Registry für die Unity-Engine und es gibt Cloud-Firestore als offene Alpha-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. 4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert
     
    4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert

    Viele Fernseher mit größtenteils 4K-Auflösung sind bei Amazon im Sonderangebot. Zudem sind Smartphones, Echo Show und vieles mehr reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /