• IT-Karriere:
  • Services:

Games Developer Summit: Cryengine und Performance-Tools für Android

Spieleentwickler erhalten mehr Kontrolle für Android-Games, seitens Crytek ist eine Beta der Cryengine geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Performance-Tools für Android-Games-Entwickler
Performance-Tools für Android-Games-Entwickler (Bild: Google)

Google hat mehrere Android-Werkzeuge für Entwickler vorgestellt, mit denen Spielestudios ihre Titel für Android-Geräte besser optimieren können. Weil die Games Developer Conference (GDC) auf den Sommer 2020 verschoben wurde, hat Google mit dem Games Developer Summit eine virtuelle Plattform für die Präsentation genutzt. Von Crytek kam passend dazu die Ankündigung, eine Beta der Cryengine für Android veröffentlichen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Main)

Bisher unterstützt die Cryengine primär PC- und Konsolenplattformen wie Windows, Linux, Xbox sowie Playstation. Mittlerweile gibt es allerdings auch Titel für Nintendos Switch und eine Portierung des VR-Spiels The Climb für das Oculus Quest. Darin steckt ein Snapdragon-Chip, auf dem Android als Betriebssystem läuft, weshalb eine entsprechende Unterstützung von Crytek nicht überrascht. Das Android-Beta-Programm für Entwickler soll 2020 starten, ein genaues Datum fehlt.

Von Google wiederum gibt es neue und überarbeitete Werkzeuge für die Optimierung der Performance: Dazu gehören mehrere Profiling-Tools, etwa um die Speicherallokalisierung genauer zu untersuchen und gegebenenfalls Speicherlecks zu finden und zu schließen. Bei den CPU-Kernen und den darauf laufenden Threads hilft ein Tracing-System, den eigenen Code anzupassen. Eine weitere Verbesserung erfolgt beim File-System, nun können Spiele sehr viel schneller installiert und gestartet werden.

Hinzu kommt eine Entwicklervorschau des GPU-Inspectors für Android, sie eignet sich für ARM-Mali- und Qualcomm-Adreno-Grafikeinheiten. Das Werkzeug führt auf, ob sich etwa gerade ein Compute-Shader in der GPU-Queue befindet und bei Nutzung des Vulkan-API wird auch die Auslastung visualisiert. Vorerst läuft der GPU-Inspector nur auf dem Google Pixel 4 (XL), dem Galaxy S10 und dem Galaxy Note 10. Weitere Tools sind eine Erweiterung für Visual Studio, eine Package-Registry für die Unity-Engine und es gibt Cloud-Firestore als offene Alpha-Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  3. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  4. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)

Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /