Abo
  • Services:

Games: Deutscher Spielemarkt wächst 2017 um 15 Prozent

Rund 3,3 Milliarden Euro Umsatz hat die deutsche Spielebranche 2017 mit Hardware, Games und virtuellen Gegenständen erwirtschaftet - mehr als je zuvor. Ausgerechnet bei klassischen Konsolen- und PC-Spielen gab es nur ein Miniplus.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher auf der Gamescom 2017 in Köln
Besucher auf der Gamescom 2017 in Köln (Bild: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Nach Jahren der Stagnation auf hohem Niveau gab es 2017 ein kräftiges Plus im deutschen Spielemarkt. Um 15 Prozent sind die Umsätze über alle Segmente hinweg auf nun 3,3 Milliarden Euro gestiegen. Das hat der Verband Game (gemeinsamer Nachfolger der Brancheverbände BIU und Game) auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK bekanntgegeben. Ursache für das Plus: "Neue oder überarbeitete Spielekonsolen und zahlreiche Blockbuster-Spiele ließen den Markt einen ordentlichen Wachstumssprung machen", kommentiert Felix Falk, der Geschäftsführer des Game.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Der Umsatz mit Spielen für alle Plattformen (darunter auch Smartphones und Tablets) ist auf 2,4 Milliarden Euro gestiegen - ein Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den mit Abstand größten Anteil daran hatten die klassischen PC- und Konsolengames mit rund 1,2 Milliarden Euro. In diesem wichtigen Teilmarkt gab es ein Umsatzplus von 1 Prozent.

Einer der Gründe für dieses nur minimale Wachstum dürfte der Erfolg von Diensten wie EA Access, Playstation Plus und Xbox Live Gold sein, mit denen die Publisher 2017 rund 179 Millionen Euro Umsatz erzielt haben - ein Plus von 57 Prozent. Bei diesen Angeboten sind unter anderem monatlich wechselnde, teils hochkarätige Games inklusive, was Verdrängungseffekte auf das Geschäft mit Neuware haben dürfte.

Der Umsatz mit Mikrotransaktionen für virtuelle Güter und Zusatzinhalte ist 2017 um 28 Prozent auf 844 Millionen Euro gewachsen. Der Umsatz mit Abonnements auf Onlinespiele (wie bei World of Warcraft) sank um 4 Prozent auf 166 Millionen Euro.

Der Markt für Konsolen und Zubehör hat gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 938 Millionen Euro zugelegt - Gründe dürften unter anderem der Erfolg der Nintendo Switch sowie der Start der Xbox One X sein. Der Umsatz mit Hybrid Toys sank 2017 auf 20 Millionen Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /