Abo
  • Services:

Gameroom: Facebook eröffnet "Steam für Casualgames"

Ein eigener Client, dessen Gestaltung an Steam und Origin erinnert, und eine Bibliothek mit Spielen: Facebook hat offiziell seinen Gameroom eröffnet. Noch gibt es dort nur Altware, durch eine Kooperation mit Unity soll es künftig aber auch neue Inhalte geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Gameroom von Facebook erinnert dezent an Steam.
Gameroom von Facebook erinnert dezent an Steam. (Bild: Facebook)

Auf der Hausmesse Unite des Engine-Herstellers Unity hat Facebook in Los Angeles offiziell seinen Gameroom eröffnet. Dabei handelt es sich um eine an Steam erinnernde Client-Software, in der auf Facebook verfügbare, kostenlose Browser- und Socialgames spielbar sind. Im Angebot sind etwa Angry Bird Friends, Der Pate: Die fünf Familien oder Journey of Jesus - aber keine aktuellen oder hochwertigen Titel.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. ServiceXpert GmbH, München

Langfristig soll das Angebot auch um neue Spiele erweitert werden. Facebook hat dazu eine Kooperation mit Unity geschlossen, mit der die Unity Engine den Gameroom direkt unterstützt. Allerdings dürfte es auch dann eher um kostenlose Indie-Games gehen - was aber ja nicht per se schlecht sein muss. Rein theoretisch könnte Facebook das Angebot auch um Virtual-Reality-Spiele erweitern, schließlich gehört der Firma ja der Headset-Hersteller Oculus VR.

Der rund 75 MByte große Client von Gameroom steht für Rechner mit Windows 7 oder höher zur Verfügung. Wer ihn anschließend wieder loswerden möchte, muss ihn über die Systemsteuerung deinstallieren. Gameroom ist schon ein paar Tage vor dem offiziellen Start per Softlaunch online verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  2. (Prime Video)
  3. 185€ (Bestpreis!)
  4. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)

bernstein 02. Nov 2016

battle.net client das fazit des client wahnsinns ist für mich dass ein game entweder nen...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /