• IT-Karriere:
  • Services:

Gameloft: Umsatz auf Smartphones und Tablets wächst um 59 Prozent

Die Ubisoft-Tochter Gameloft profitiert stark vom Boom der Smartphones und Tablets: Während ihr gesamter Umsatz im ersten Quartal 2012 um 14 Prozent wuchs, legte er auf den neuen Plattformen deutlich stärker zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Ice Age: Die Siedlung
Ice Age: Die Siedlung (Bild: Gameloft)

Gameloft erzielt mittlerweile rund 40 Prozent seiner Gesamtumsätze mit Spielen für Smartphones und Tablets. Im ersten Quartal 2012 stiegen die Umsätze auf den beiden Plattformen um 59 Prozent, insgesamt hat die Ubisoft-Tochter um 14 Prozent auf 44 Millionen Euro zugelegt. Der Anstieg beim Umsatz auf Smartphones und Tablets ist nach Unternehmensangaben auch auf die Erfolge mit Freemium- und Paymium-Geschäftsmodellen zurückzuführen, die erst vor zwölf Monaten eingeführt wurden. Gamelofts Menge an monatlich aktiven Usern liegt zurzeit angeblich bei rund 45 Millionen. Mehr als die Hälfte des Umsatzes auf Smartphones und Tablets entstammt In-App-Käufen und Werbeeinnahmen.

44 Prozent des Umsatzes wurden im asiatisch-pazifischen und lateinamerikanischen Raum, rund 30 Prozent in den USA und gut 25 Prozent in Europa erwirtschaftet. Durch neue Titel wie Ice Age: Die Siedlung und Shark Dash erwartet Gameloft für das zweite Quartal 2012 weiter stark ansteigende Umsätze; Gewinne gibt die Firma erst mit dem Abschluss des Gesamtjahres bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /