Abo
  • Services:
Anzeige
Logo Gamefounders
Logo Gamefounders (Bild: Gamefounders)

Gamefounders: Starthilfe für europäische Spielentwickler-Startups

Logo Gamefounders
Logo Gamefounders (Bild: Gamefounders)

Finanzielle Unterstützung für die ersten Monate, dazu Beratung von erfahrenen Branchengrößen: Das Unternehmen Gamefounders will neuen europäischen Entwicklerteams als Inkubator zum Start in der Branche verhelfen.

"Wir wollen die erste Wahl für Startups im Bereich Gaming und Gamification sein. Anders als 97 Prozent der Inkubatoren haben wir bei Gamefounders uns spezialisiert", sagt Kadri Ugand, einer der Gründer des Unternehmens aus dem estländischen Tallin. "Indem wir uns auf eine Nische konzentrieren, können wir höherwertige Angebote machen." Gamefounders bietet Spielentwicklern die Anschubfinanzierung für Projekte an - bis zu zehn Studios können so im Rahmen eines dreimonatigen Programms jeweils bis zu 15.000 Euro erhalten, wenn sie dafür neun Prozent ihrer Anteile abtreten.

Anzeige

Neben Geld gibt es auch Beratung durch Mentoren, unter anderem von Mitarbeitern aus Firmen wie Applifier und Zynga. Noch bis zum 10. Juli 2012 können Studios ihre Bewerbungen einreichen. Gefragt sind nicht nur klassische Startups, sondern durchaus auch etwas fortgeschrittenere Projekte. Weitere Details sind auf der Homepage von Gamefounders zu finden.


eye home zur Startseite
Hasenbauer 06. Jul 2012

...um dafür auch noch dauerhaft 9% Anteile abzutreten. Dann lieber gleich zu Kickstarter...

KomischerTyp 06. Jul 2012

Gut zu sehen das du absolut NICHT verstanden hast, worum es geht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Aareon Deutschland GmbH, Leipzig, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 649,00€
  3. 1.039,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Gefährlich/lukrativ ist nur das Microglücksspiel

    Libertybell | 23:46

  2. Re: Strom + Internet

    LinuxMcBook | 23:41

  3. Re: Wieso spricht bei dem ganzen Thema eig...

    Stefan99 | 23:37

  4. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    plutoniumsulfat | 23:35

  5. Re: Welche Display Größe & Auflösung?

    mambokurt | 23:33


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel