Abo
  • IT-Karriere:

Gameforge: Erstes Urteil gegen Betreiber illegaler Spieleserver

Cyperia und Hardcore Reloaded: Mit diesen nicht lizenzierten Spieleservern für Metin 2 haben die Betreiber sechsstellige Gewinne erzielt. Nun hat ein Gericht eine erste, relativ milde Strafe ausgesprochen - auch, weil der Hauptangeklagte Einblick in die Szene gegeben hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem Onlinespiel Metin 2 von Gameforge.
Szene aus dem Onlinespiel Metin 2 von Gameforge. (Bild: Gameforge)

Im ersten Verfahren gegen die Betreiber nicht lizenzierter Spieleserver hat das Amtsgericht Heidelberg den Hauptangeklagten wegen Urheberrechtsverletzung zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen von jeweils 20 Euro verurteilt. Zusätzlich muss er anstelle von Entschädigungszahlungen an den Geschädigten - die Karlsruher Firma Gameforge - eine Spende in Höhe von 3.000 Euro an den gemeinnützigen Verein Gaming Aid zahlen.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Concardis GmbH, Eschborn

Der Angeklagte hatte eingeräumt, illegale Server wie Cyperia und Hardcore Reloaded betrieben zu haben, auf denen das Onlinespiel Metin 2 lief - die deutschen Rechte daran hält Gameforge. Auf den Servern konnten die Spieler unter anderem virtuelle Gegenstände kaufen. Die Einnahmen daran hat nicht Gameforge bekommen, sondern der nun Verurteilte. Insgesamt soll er zusammen mit Helfern sechsstellige Gewinne erzielt haben. Bei einer Durchsuchung konnten neben PCs, Notebooks und Speichermedien insgesamt rund 110.000 Euro beschlagnahmt werden.

Der Angeklagte hat laut Gameforge vor seiner Verurteilung mit den Behörden zusammengearbeitet. Dabei soll er Informationen über Strukturen, Hintermänner und Finanzierung der illegalen Server-Szene preisgegeben haben. Auf Basis dieser Angaben sei im März 2018 der Berliner Betreiber eines weiteren Metin-2-Servers von der Polizei durchsucht worden, ein Beschuldigter sei in Untersuchungshaft genommen worden. Er soll durch den von ihm betriebenen Server, auf dem bis zu 2.500 Spieler gleichzeitig aktiv waren, ebenfalls Einnahmen im sechsstelligen Bereich erzielt haben.

Gameforge geht seit einiger Zeit gemeinsam mit der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) gegen die Betreiber illegaler Server mit Gameforge-Spielen vor. "Davon sind keine Spieler betroffen, die Initiative richtet sich gegen das profitorientierte Betreiben von Servern", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. "Ziele sind der Schutz der Spieler vor Betrug und die Wahrung der Urheberrechte von Gameforge." Die Firma hat nach eigenen Angaben von sich aus zugunsten der Spende auf eine Entschädigung verzichtet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 13,99€
  2. 2,22€
  3. 0,49€

Yujin 12. Jan 2019

Falsch! Gameforge betreibt die Server in Europa seit 2006. Erst kostenpflichtig und ab...

blubbber 24. Apr 2018

interessiert den Zoll (Steuerfandung) nicht wirklich, wo du den Server hast, solange du...

Benutzungsgebühr 23. Apr 2018

Oh ja, beschissenstes MMO, aber es hat so unglaublich viel Spaß gemacht.

Anonymer Nutzer 21. Apr 2018

...dachte das übliche Geschäftsmodel besteht darin ein spiel auf den markt zu werfen und...

stormfur 21. Apr 2018

Ich meine das bei Metin2 kein Emulator entwickelt wurde, sondern die irgendwann geleakten...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /