Game: Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC

Ausgerechnet im PC-Gaming-Markt Deutschland verlieren Desktop und Laptop: Rund 3,9 Millionen Anwender weniger haben 2018 primär ihre Rechner zum Spielen verwendet. Smartphone und Konsolen konnten laut einer Studie zulegen.

Artikel veröffentlicht am ,
PC-Spieler auf der Gamescom
PC-Spieler auf der Gamescom (Bild: Sascha Schuermann/Getty Images)

Über Jahre galten die deutschen Spieler als besonders treue Fans von Desktop und Laptop. Das hat sich laut einer Studie des Branchenverbandes Game im Jahr 2018 grundlegend geändert: Gegenüber 2017 haben nur noch 13,4 Millionen Spieler gesagt, dass der PC ihre beliebteste Plattform ist - rund 3,9 Millionen Menschen weniger als 2017. Zugelegt haben vor allem die Konsolen, die im Jahr 2018 rund 16,7 Millionen Gamer als primäre Spieleplattform genannt haben. Das sind 700.000 mehr als im Jahr zuvor.

Stellenmarkt
  1. SAP MM Inhouse Consultant (w/m/d)
    CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Java / Scala Backend
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Auch Smartphones haben offenbar gewonnen: Sie werden von 18,6 Millionen Menschen in Deutschland zum Spielen verwendet - rund 400.000 mehr als 2017. Auf Tablets kommen rund 10,9 Millionen Nutzer. Laut Game spielen hierzulande über 34 Millionen Menschen wenigstens ab und zu Computerspiele. Das Durchschnittsalter beträgt 36,4 Jahre.

Der Umsatz mit Spielen auf Smartphones und Tablets hat andere Plattformen überholt. Mit entsprechenden Apps und In-App-Käufen wurden 2018 rund 1,5 Milliarden Euro umgesetzt. Etwa 1,3 Milliarden Euro betrug der Umsatz mit Games, Abonnements und Onlinediensten (Xbox Live, Playstation Plus) auf den Konsolen. Die Umsätze auf dem PC lagen bei rund 659 Millionen Euro, so der Game. Insgesamt wurden 2018 in Deutschland mit Games, Zubehör und Hardware rund 4,4 Milliarden Euro Umsatz erzielt, 2017 waren es rund 4 Milliarden Euro.

Gründe für den starken Rückgang an PC-Spielern nennt der Game nicht. Die meisten Marktbeobachter gehen davon aus, dass langfristig die Zahl der PC-Spieler steigt. Das Marktforschungsunternehmen Statista etwa rechnet für 2019 mit weltweit rund 1,32 Milliarden Spielern auf der Plattform, 2021 sollen es 1,4 Milliarden sein. Besonders beliebt ist der PC in wichtigen Wachstumsmärkten wie China und Indien.

  • Die Entwicklung der Nutzerzahlen in den vergangenen drei Jahren (Grafik: Game)
  • Laut Erhebungen des Game spielten die meisten Deutschen 2018 auf mobilen Plattformen. (Grafik: Game)
Die Entwicklung der Nutzerzahlen in den vergangenen drei Jahren (Grafik: Game)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die für Deutschland gemeldeten Daten basieren auf Erhebungen des GfK Consumer Panels, der GfK Entertainment und von GfK POS Measurement, laut Game sind sie repräsentativ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk verrät, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

  3. Energiespeicher: Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

onetwotree 19. Jul 2019

Das stimmt so nicht. Es gibt sehr viele, die 2k oder mehr für ein neues System...

Micha_T 18. Jul 2019

Ahja?! Da seh ich anderes. Die volumen pakete werden immer weiter aufgepumpt solange...

Prypjat 18. Jul 2019

Also bei mir läuft das so ab: *Telefon klingelt *Ich: Hallo? *Anrufer: Schönen guten Tag...

Dwalinn 18. Jul 2019

Wenn du vor 2 Jahren 3k bezahlt hast steckt da mindestens eine 1080Ti drin vielleicht...

Prypjat 17. Jul 2019

Ich habe Deinen Vorschlag mal an Sony weitergeleitet. Vielleicht können die in dieser...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /