• IT-Karriere:
  • Services:

Game Studios: Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein

Parallel zur Spielemesse E3 haben die Amazon Game Studios mehreren Dutzend Angestellten gesagt, sie hätten 60 Tage Zeit, um sich andere Positionen im Unternehmen zu suchen, ansonsten würden sie entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von New World
Artwork von New World (Bild: Amazon Game Studios)

Während vergangene Woche der Fokus der Spieleindustrie auf der E3 2019 lag, haben Amazon Game Studios einige Dutzend Mitarbeiter entlassen. Das berichtet Kotaku mit Verweis auf eine betroffene Person. Dieser zufolge habe Amazon den Angestellten mitgeteilt, sie hätten 60 Tage Zeit, eine andere Stelle im Konzern zu finden, ansonsten seien sie entlassen und erhielten eine Abfindungszahlung. Amazon bestätigte die Entlassungen, nicht aber deren Zahl.

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. Hays AG, Stuttgart

Ein Sprecher der Amazon Game Studios sagte: "Wir reorganisieren Teams, um die Entwicklung von Crucible, New World und neue, noch nicht angekündigte Projekte zu priorisieren. Die Entlassungen sind das Resultat des gewöhnlichen Planungszyklus, um langfristige Ziele zu erreichen. Wir arbeiten mit allen betroffenen Mitarbeitern daran, dass sie neue Rollen bei Amazon finden." Denkbar sind andere Positionen bei den Amazon Game Studios sowie bei Twitch, Twitch Prime, AWS oder einer anderen Abteilung.

Derzeit programmiert der Entwickler an einem MMO-RPG namens New World, welches Spieler ins 17. Jahrhundert versetzt. Die Vorstellung des sich seit fünf Jahren in Arbeit befindlichen Online-Titels erfolgte im Februar 2019, das MMO basiert auf der Lumberyard-Engine, einem Fork der Cryengine von Crytek. Die fiktive Spielwelt heißt Aeternum, in ihr gilt es, Kämpfe gegen wilde Tiere zu bestehen und es ist nötig, Ressourcen zu sammeln. Kritik gab es für die zombiehaften und extrem aggressiven ehemaligen Siedler, ein Euphemismus - denn optisch erinnern diese an amerikanische Ureinwohner.

Neben den Entlassungen soll Amazon auch die Entwicklung einiger bisher nicht angekündigter Spiele eingestellt haben. Weiterhin in Arbeit außer New World beim Orange-County-Studio ist Crucible beim Team in Seattle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Held vom... 18. Jun 2019

Exakt. Und der Eine oder Andere setzt sich in einer Weise damit auseinander, die an...

Der Held vom... 17. Jun 2019

Keine Ahnung, ob der Artikel bereits überarbeitet wurde, aber es bezieht sich wohl auf...

Gehirnkrampf 17. Jun 2019

passend dazu: https://www.amazon-watchblog.de/technik/1742-gamification-amazon...

Sharra 17. Jun 2019

Kommt immer drauf an, aus welchen Bereichen die Entwickler stammen. Nehmen wir mal an...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /