Abo
  • IT-Karriere:

Game Studios: Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein

Parallel zur Spielemesse E3 haben die Amazon Game Studios mehreren Dutzend Angestellten gesagt, sie hätten 60 Tage Zeit, um sich andere Positionen im Unternehmen zu suchen, ansonsten würden sie entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von New World
Artwork von New World (Bild: Amazon Game Studios)

Während vergangene Woche der Fokus der Spieleindustrie auf der E3 2019 lag, haben Amazon Game Studios einige Dutzend Mitarbeiter entlassen. Das berichtet Kotaku mit Verweis auf eine betroffene Person. Dieser zufolge habe Amazon den Angestellten mitgeteilt, sie hätten 60 Tage Zeit, eine andere Stelle im Konzern zu finden, ansonsten seien sie entlassen und erhielten eine Abfindungszahlung. Amazon bestätigte die Entlassungen, nicht aber deren Zahl.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Ein Sprecher der Amazon Game Studios sagte: "Wir reorganisieren Teams, um die Entwicklung von Crucible, New World und neue, noch nicht angekündigte Projekte zu priorisieren. Die Entlassungen sind das Resultat des gewöhnlichen Planungszyklus, um langfristige Ziele zu erreichen. Wir arbeiten mit allen betroffenen Mitarbeitern daran, dass sie neue Rollen bei Amazon finden." Denkbar sind andere Positionen bei den Amazon Game Studios sowie bei Twitch, Twitch Prime, AWS oder einer anderen Abteilung.

Derzeit programmiert der Entwickler an einem MMO-RPG namens New World, welches Spieler ins 17. Jahrhundert versetzt. Die Vorstellung des sich seit fünf Jahren in Arbeit befindlichen Online-Titels erfolgte im Februar 2019, das MMO basiert auf der Lumberyard-Engine, einem Fork der Cryengine von Crytek. Die fiktive Spielwelt heißt Aeternum, in ihr gilt es, Kämpfe gegen wilde Tiere zu bestehen und es ist nötig, Ressourcen zu sammeln. Kritik gab es für die zombiehaften und extrem aggressiven ehemaligen Siedler, ein Euphemismus - denn optisch erinnern diese an amerikanische Ureinwohner.

Neben den Entlassungen soll Amazon auch die Entwicklung einiger bisher nicht angekündigter Spiele eingestellt haben. Weiterhin in Arbeit außer New World beim Orange-County-Studio ist Crucible beim Team in Seattle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 274,00€
  3. 349,00€

Der Held vom... 18. Jun 2019 / Themenstart

Exakt. Und der Eine oder Andere setzt sich in einer Weise damit auseinander, die an...

Der Held vom... 17. Jun 2019 / Themenstart

Keine Ahnung, ob der Artikel bereits überarbeitet wurde, aber es bezieht sich wohl auf...

Gehirnkrampf 17. Jun 2019 / Themenstart

passend dazu: https://www.amazon-watchblog.de/technik/1742-gamification-amazon...

Sharra 17. Jun 2019 / Themenstart

Kommt immer drauf an, aus welchen Bereichen die Entwickler stammen. Nehmen wir mal an...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /