• IT-Karriere:
  • Services:

Game of Thrones: Keine Klage gegen Donald Trump

US-Präsident Donald Trump hat Sanktionen gegen den Iran über Twitter angekündigt und dabei ziemlich offensichtlich Schriftart und Stil der Fernsehserie Game of Thrones genutzt. Der Sender HBO will dagegen nicht vorgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Walter Rostamian auf Twitter (Screenshot)
Walter Rostamian auf Twitter (Screenshot) (Bild: Twitter)

Bereits viele Jahre vor seiner US-Präsidentschaft war Donald Trump bekannt für seine Medienwirksamkeit, jetzt stellt er sie erneut unter Beweis. Für seine Androhung von Sanktionen im Iran-Konflikt hat er sich am 2. November 2018 unter Umständen auf Twitter dem geistigen Eigentum von HBO bedient, Game of Thrones um genau zu sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Augsburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Statt dem Leitsatz der Fantasyserie "Winter is coming" (Der Winter naht) heißt es dort "Sanctions are coming" (Sanktionen nahen), erweitert mit dem Datum 5. November. Während die Wortfolge an sich kaum ein Markenzeichen darstellt, ist es vor allem die visuelle Gestaltung, die für Aufsehen im Hause des US-Senders HBO sorgt. Die Worte sind in der gleichen Reihenfolge untereinander angeordnet und die O-Vokale mit Doppelstrichen verziert, sehr ähnlich dem Stil von Game of Thrones.

HBO hat seinerseits inzwischen auf Twitter reagiert: "How do you say trademark misuse in Dothraki?" (Wie sagt man Markenzeichen-Missbrauch auf Dothraki?). Damit deutete der Sender auf rechtliche Konsequenzen hin. Trumps Tweet wurde über sein privates Twitter-Konto abgesetzt, nicht über das amtliche des Präsidenten. Sollte es zu einer Klage kommen, würde also Trump selbst oder seine PR-Agentur deren Ziel sein. Dort dürfte es dann darum gehen, inwiefern die stilistische Anlehnung unter "fair use" rechtlich angemessen war, oder ob es sich um Missbrauch handelt.

In den Kommentaren des sozialen Netzwerks scheint der Tweet jedenfalls für die gewollte Aufmerksamkeit zu sorgen. Game-of-Thrones-Fans zeigen sich zum Teil empört über die Nachahmung und haben sie sofort bemerkt.

Nachtrag vom 5. November 6:58 Uhr

Der Fernsehsender HBO bestätigte CNBC inzwischen, dass keine rechtlichen Schritte folgten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...

Ach 10. Nov 2018

Nachdem die Differenz zwischen dem Tyrannen und der Tyrannei ja langsam aber endlich bei...

TarekU 05. Nov 2018

Doch, natürlich war das bekannt. Euren Artikel habt ihr am "3. November 2018, 10:15 Uhr...

ibsi 05. Nov 2018

Das war eine, und das war unter dem Tisch :D

Anonymer Nutzer 04. Nov 2018

Leute die Trump nicht mögen sind nicht automatisch Linksextremisten. DAS ist ein meme...

User_x 04. Nov 2018

Es wäre mir neu, dass wir Bürgerwehren akzeptieren. Was illegal oder nicht ist...


Folgen Sie uns
       


Sony Alpha 1 - Fazit

Die Alpha 1 von Sony überzeugt in unserem Test.

Sony Alpha 1 - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /