• IT-Karriere:
  • Services:

Game of Thrones: "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Nicht nur in Westeros kommt es zu Spannungen: Überall auf der Welt regten sich Fans der Serie Game of Thrones über Streamingabstürze auf. Sogar der TV-Sender HBO selbst schien vom Ansturm überrascht zu sein. Auch Sky bleibt in Deutschland nicht davon verschont.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Zur Staffelpremiere von Game of Thrones kam es zu Ausfällen und verbalen Aufwallungen.
Zur Staffelpremiere von Game of Thrones kam es zu Ausfällen und verbalen Aufwallungen. (Bild: Twitter/@Kristen_YT)

Nach der enorm hohen Nachfrage der neuen Staffel der Fantasy-Serie Game of Thones wird weltweit über Online-Dienste berichtet, die unter dem Andrang eingebrochen sind. So mussten etwa australische Fans laut der Nachrichtenagentur dpa mit permanenten Aussetzern und Rucklern während des Streamings auskommen. Das Problem ist, dass australische Zuschauer kaum eine andere Alternative als den betroffenen Bezahlsender Foxtel nutzen können. Einige Fans verweisen sogar auf das Nutzen illegaler Streams.

  • Auf Twitter regten sich viele Nutzer auf. (Screenshot: Dailymail)
  • Bei HBO war der Dienst teilweise gar nicht verfügbar. (Screenshot: Twitter/@FruLindvang)
  • Diese Nachricht wurde vom Sky-Dienst ausgegeben. (Bild: Sky)
Auf Twitter regten sich viele Nutzer auf. (Screenshot: Dailymail)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen

Selbst beim US-Sender HBO, dem Besitzer und Produzenten der Serie, waren die Streamingdienste HBO Go und HBO Now zeitweise überlastet, wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet. Es sei damit mittlerweile zum zweiten Mal in Folge zu technischen Problemen während der Staffelpremiere gekommen. Auch zum Auftakt der sechsten Staffel seien die Dienste überlastet gewesen, heißt es.

Auf Twitter regten sich Fans mit teilweise heftigen Äußerungen auf. Eine Nutzerin schrieb etwa: "Ich raste aus! Das hilft nicht!" Ein anderer Nutzer schrieb: "Wenn HBO Now wieder wie letztes Jahr abstürzt, dann werde ich meinen TV bodyslammen wie Hulk Hogan oder Andre the Giant." HBO reagierte auf Posts mit Lösungsvorschlägen wie etwa: "Bitte versuchen Sie, Ihren Fernseher für drei Minuten vom Strom zu nehmen und dann wieder anzuschließen." Techniker arbeiteten anscheinend auf Hochtouren, konnten den Beschwerden aber kaum hinterherkommen, heißt es.

Deutschland bleibt nicht verschont

Auch in Deutschland gab es Probleme. Der zahlungspflichtige Sky hatte im Vorfeld bereits groß Werbung mit der Serienpremiere gemacht, unter anderem mit einem Probierabo für 2 Euro pro Monat, während die Serie ausgestrahlt wird. Obwohl der Stream an sich anscheinend ohne nennenswerte Probleme funktionierte, war es der Sky-Anmeldeserver, über den neue Abonnements abgewickelt werden, der dem Ansturm nicht standhielt.

  • Auf Twitter regten sich viele Nutzer auf. (Screenshot: Dailymail)
  • Bei HBO war der Dienst teilweise gar nicht verfügbar. (Screenshot: Twitter/@FruLindvang)
  • Diese Nachricht wurde vom Sky-Dienst ausgegeben. (Bild: Sky)
Diese Nachricht wurde vom Sky-Dienst ausgegeben. (Bild: Sky)

Es wurde lediglich eine Meldung mit Anspielung auf die Serie eingeblendet, in der unter anderem stand: "Der Winter ist da … und hat leider unsere Server eingefroren." Ein verärgerter Kunde bezeichnete das Unternehmen als "die Deutsche Bahn der Streamingdienste", wie das Handelsblatt berichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 4,25€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 4,65€

yummycandy 22. Jul 2017

Nicht nur das. Es sterben so viele, daß es jederzeit einen "bekannten" treffen kann. :)

Teebecher 19. Jul 2017

Warum sollte man auf einem Mobilgerät TV gucken? Die App auf dem TV funktioniert...

Teebecher 19. Jul 2017

[ ] Du weißt, was ein Load Balancer ist.

Anonymer Nutzer 19. Jul 2017

Menschen haben eben große Freude daran anderen die Freude zu vermiesen. Mir hat auch...

dokape 19. Jul 2017

Die Folge lief gestern abend zur "PrimeTime" bei uns über Google ohne Probleme. O-Ton bei...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /