Game: Deutscher Spielemarkt wächst 2020 um 32 Prozent

Der Umsatz mit klassischen Games legte 2020 um rund elf Prozent zu. Wesentlich größer war das Plus unter anderem bei Spieleabos.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieler mit Gamepad der Playstation 4
Spieler mit Gamepad der Playstation 4 (Bild: Alex Pantling/Getty Images)

Der deutsche Markt für Computerspiele sowie für die dazugehörende Hardware ist 2020 um 32 Prozent auf ein Volumen von 8,5 Milliarden Euro gewachsen. Das hat der Branchenverband Game mit Daten von GfK und App Annie ermittelt.

Stellenmarkt
  1. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  2. Professur "Wirtschaftsinformatik und Mathematik"
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Nach Angaben des Game legte der Umsatz mit Onlinediensten um rund 50 Prozent auf 692 Millionen Euro zu. In dieses Segment fallen Abo- und Cloud-Gaming-Services wie Xbox Game Pass, EA Play, Nintendo Switch Online, Playstation Plus und Ubi+.

Ebenfalls deutlich zugelegt haben die Erlöse mit In-Game- und In-App-Käufen. Insgesamt wurden mit derartigen Mikrotransaktionen über 3,2 Milliarden Euro erlöst - das ist ein Plus von 44 Prozent innerhalb eines Jahres.

Mit dem Kauf klassischer Computer- und Videospiele über Handel und Online-Stores konnten rund 1,1 Milliarden Euro erlöst werden und damit elf Prozent mehr als noch 2019. Das relativ niedrige Wachstum dürfte zumindest zum Teil die Ursache haben, dass die Kunden die Spiele nicht mehr kaufen, sondern das gleiche Produkt im Abo beziehen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Abonnement einzelner Spiele, etwa World of Warcraft oder Final Fantasy 14, konnte 44 Prozent mehr umgesetzt werden. Dieses Marktsegment wuchs damit auf 163 Millionen Euro.

Der Game lässt keinen Zweifel, dass vor allem die Coronakrise für das Plus im Gesamtmarkt gesorgt hat. "Das außerordentlich starke Wachstum zeigt, wie wichtig Games im Corona-Jahr 2020 waren", sagt Felix Falk, der Geschäftsführer des Verbandes.

Die Spiele haben nach seiner Ansicht "Millionen Menschen zusammengebracht, Spielerinnen und Spieler trotz fehlender Reisemöglichkeiten fremde Welten entdecken lassen, beim Homeschooling unterstützt oder einfach nur für gute Unterhaltung trotz der Pandemie gesorgt."

Nach Ansicht von Falk hätte die Branche sogar noch stärker wachsen können, wenn es keine Lieferengpässe bei Konsolen oder Gaming-Grafikkarten gegeben hätte. Für die Zukunft erwartet Falk weiteres Wachstum: "Viele deutsche Haushalte haben in der Coronapandemie technisch aufgerüstet und sind damit fit für die Spiele-Hits der kommenden Jahre."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /