Abo
  • Services:

Game Boy: Nintendo will Patent für eigenen Emulator

Mit Emulatoren wie GBA4iOS lassen sich schon länger Game-Boy-Spiele auf Smartphones ausführen. Jetzt hat Nintendo selbst sein Interesse an derlei Software mit einem erneuerten Patent bekundet.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Werbung auf einer Messe
Nintendo-Werbung auf einer Messe (Bild: Scott Barbour/Getty Images)

Nintendo hat beim US-Patentamt unter der Nummer 20140349751 einen Antrag auf die Erteilung eines Patents für einen Emulator eingereicht. Dabei geht es darum, Spiele für den Game Boy auf Smartphones und auf Displays in Flugzeugen oder Zügen wiederzugeben - "mit hochqualitativen Grafiken und Sound die Spielerfahrung der ursprünglichen Plattform wiederzugeben", so der Text. Der Patentantrag wurde bereits 2012 eingereicht, nun aber deutlich erweitert.

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Bereits jetzt gibt es eine Reihe von Programmen, mit denen sich der Game Boy emulieren lässt - auf Smartphones steht dafür etwa GBA4iOS zur Verfügung. Allerdings arbeitet bislang kein Emulator mit einer Lizenz von Nintendo, und GBA4iOS ist ebenfalls ohne Zustimmung des Herstellers erschienen und auch nicht offiziell von iTunes, sondern nur über Umwege zu installieren - was aus Sicherheitsgründen allerdings nicht empfohlen werden kann.

Nintendo wird von Spielern und Analysten immer wieder mal aufgefordert, seine Marken auch auf Smartphones und Tablets zu vermarkten. Viele Klassiker dürften sich in Sachen Gameplay und Steuerung gut auf die weit verbreiteten Geräte umsetzen lassen, so dass viel Geschäftspotenzial lockt. Die Firma hat entsprechende Umsetzungen und Entwicklungen aber bislang sehr deutlich abgelehnt - stattdessen setzt sie weiter darauf, ihre eigene Hardware zu verkaufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

RayBlackX 03. Dez 2014

Wenns einzelne Titel sind störts mich nicht! Aber die eigene HW ist ein muss! Kriege...

b1n0ry 02. Dez 2014

In solchen Fällen verbinde ich meinen PS3-Controller über Bluetooth mit dem Smartphone...

Max-M 01. Dez 2014

Der Super Game Boy war kein Emulator, in der Cartridge steckte ein kompletter Game Boy...

.headcrash 01. Dez 2014

Gameboy zu microUSB Adapterkabel (optional bei Nintendo erhältlich).

Anonymer Nutzer 01. Dez 2014

Schnell der Patentbehörde melden, damit auch dieser Versuch mal wieder scheitert (Patent) :D


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /