Fold 4 übersichtlich dank Android 12L

Das Galaxy Z Fold 4 bietet auf seinem großen Display dank Android 12L ein verbessertes Multitasking. Ist eine App geöffnet, wird am unteren Bildschirmrand eine Taskleiste eingeblendet. Mit ihr können wir leicht zwischen vordefinierten und den zuletzt geöffneten Apps wechseln. Auch das Öffnen von Apps im Split-Screen-Modus wird durch die Leiste erleichtert: Wir können Apps direkt von der Taskleiste in den Arbeitsbereich ziehen, woraufhin sie verkleinert geöffnet werden.

Stellenmarkt
  1. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  2. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Beim Flip 4 ist ein herkömmliches Android 12 installiert, die Taskleiste fehlt. Das ist angesichts der unterschiedlichen Nutzungsszenarios aber verständlich: Das Flip 4 vermarktet Samsung als normal großes Smartphone, das sich platzsparend zusammenklappen lässt. Das Fold 4 hingegen ist Samsung zufolge ein Productivity-Gerät für unterwegs, mit dem Nutzer auch Dinge erledigen sollen, für die sie normalerweise ein Notebook nehmen würden.

Beide Smartphones kommen mit Qualcomms aktuellem Top-SoC, dem Snapdragon 8+ Gen1. Der Chip ist nicht nur leistungsfähig, sondern auch effizient. Beim Fold 4 ist wie beim Vorgänger ein 4.400-mAh-Akku verbaut, beim Flip 4 hingegen ist der Akku mit 3.700 mAh größer als beim Flip 3 (3.300 mAh). Möglich macht das ein neues Scharnier, das sowohl außen weniger stark hervorsteht als auch innen mehr Platz für einen größeren Akku lässt. Auch das Flip 4 lässt sich mit 25 Watt laden, beide Modelle unterstützen drahtloses Laden.

Neue Kameras nur beim Fold 4

Das Flip 4 kommt mit der gleichen Kameraausstattung wie sein Vorgänger: Verbaut ist eine Hauptkamera mit 12 Megapixeln, einer Anfangsblende von f/1.8 und einem optischen Bildstabilisator. Die Superweitwinkelkamera hat ebenfalls 12 Megapixel, einen Bildwinkel von 123 Grad und eine Anfangsblende von f/2.2. Die in einem Loch im Innendisplay verbaute Frontkamera hat 10 Megapixel.

  • Das Frontdisplay des Galaxy Z Fold 4 ist 6,2 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy Z Fold 4 und das Galaxy Z Flip 4 von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beide faltbaren Smartphones ähneln ihren Vorgängermodellen auf den ersten Blick stark. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Scharniere sind wie gewohnt leichtgängig, bieten aber genügend Halt, um das Smartphone auch aufgeklappt aufzustellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zusammengeklappt gibt es sowohl beim Galaxy Z Fold 4 ...
  • ... als auch beim Galaxy Z Flip 4 eine kleine Lücke zwischen den beiden Hälften. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Scharniere sind seitlich wieder vor eindringendem Schmutz geschützt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Galaxy Z Flip 4 hat Samsung den innenliegenden Teil des Scharniers so verkleinert, dass ein größerer Akku in das Smartphone passt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Galaxy Z Fold 4 kommt wieder mit einer Under-Display-Camera, die bei hellen Hintergründen noch gut auszumachen ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • So sieht die Under-Display-Camera bei dunklen Bildschirminhalten aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die aufgeklappten Flip 4 und Fold 4 nebeneinander. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vom Design her sehen die beiden neuen Modelle aus wie ihre Vorgänger. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sowohl beim Fold 4 ...
  • ... als auch beim Flip 4 ist der Falz an der Knickstelle des Bildschirms deutlich sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vor allem bei dunklen Hintergründen und von der Seite ...
  • ... ist die Stelle gut zu sehen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das innenliegende AMOLED-Display des Fold 4 ist 7,6 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das aufgeklappte Display des Flip 4 ist 6,7 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die beiden neuen Samsung-Falter nebeneinander. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Rahmen ist aus Aluminium, die Verarbeitung bei beiden Modellen sehr hochwertig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch beim Flip 4 ist der Rahmen aus Aluminium. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Flip 4 hat ein kleines Außendisplay. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Außendisplay lässt sich auch als Sucher für die Hauptkameras verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Außendisplay lässt sich auch als Sucher für die Hauptkameras verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Flip 4 lassen sich auch die Hauptkameras für Selbstporträts verwenden: Auf dem 1,9 Zoll kleinen Außendisplay können wir nicht nur Benachrichtigungen, Wetterinformationen, eine Mediensteuerung und weitere Schnellzugriffe verwenden, der Bildschirm dient zudem als Sucher für die daneben angebrachten Kameras.

Beim Fold 4 hat Samsung die Kameraausstattung aufgewertet: Zum Einsatz kommt eine Hauptkamera mit 50 Megapixeln, einer Anfangsblende von f/1.8 und einem optischen Bildstabilisator. Dazu gibt es eine Superweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln, einem Bildwinkel von 123 Grad und einer Anfangsblende von f/2.2 sowie eine Telekamera mit 10 Megapixeln, einem optischen Bildstabilisator und einer Anfangsblende von f/2.4. Das Tele vergrößert das Bild dreifach.

Samsung Galaxy Z Fold4 5G

Zusätzlich hat das Fold 4 wie sein Vorgänger zwei Frontkameras. Eine ist am oberen Rand des Außendisplays angebracht und hat 10 Megapixel. Die zweite ist wieder als Under-Display-Camera (UDC) unter dem innenliegenden Bildschirm verbaut und wird durch das Displaypanel verdeckt. Bei schwarzen Bildschirminhalten ist die Kamera zu erahnen, bei hellen ist das Objektiv selbst nicht mehr sichtbar, da es von den Inhalten verdeckt wird.

Kamera unter dem Display ist noch nicht perfekt versteckt

Die Stelle, an der sich die Kamera befindet, ist allerdings wegen der geringeren Auflösung des darüberliegenden Displays immer noch deutlich zu erkennen. Der Effekt ist aber nicht mehr so dramatisch wie beim Fold 3. Zur Qualität der Kameras können wir aufgrund der limitierten Zeit, die wir mit den Geräten hatten, noch nichts sagen - dies wird in einem separaten Test überprüft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Galaxy-Z-Serie im Hands-on: Samsungs Fold 4 und Flip 4 mit Top-SoCs und tollen DisplaysGalaxy Z Flip 4 und Galaxy Z Fold 4: Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Elektromobilität: Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt
    Elektromobilität
    Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt

    Das Unternehmen Paxos hat ein Hochleistungsladegerät mit Spezialstecker entwickelt. Der Industrie genügt eine weit geringere Leistung, aber autonome Fahrzeuge könnten das ändern.

  2. E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
    E-Mail-Hosting
    "Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

    Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /