Abo
  • Services:

Galaxy Watch im Hands on: Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten

Die neue Smartwatch von Samsung verzichtet auf den Namenszusatz "Gear" und heißt nur noch "Galaxy Watch". Die große Variante der Uhr soll bis zu sieben Tage lang mit einer Akkuladung durchhalten - dafür müssen Nutzer aber einiges abstellen.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Die beiden Modelle der neuen Galaxy Watch
Die beiden Modelle der neuen Galaxy Watch (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Samsung hat eine neue Smartwatch vorgestellt: Die Galaxy Watch bricht mit der Namensgebung der Vorgängermodelle, soll aber wieder in zwei Größen erscheinen. Golem.de konnte sich die Geräte vor dem Marktstart in einem ersten Hands on anschauen.

Inhalt:
  1. Galaxy Watch im Hands on: Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  2. Kleine Änderungen bei der Software

Rein äußerlich ähneln sowohl das 46-mm-Modell als auch das kleinere 42-mm-Modell herkömmlichen Uhren. Einige der Watchfaces haben einen 3D-Effekt, der an Lichtreflexionen erinnert. Zudem können manche der Ziffernblätter jetzt auch realistisch ticken; die Tickgeräusche währen aber nur so lange, wie das Display der Uhr aktiv ist.

Beide Modelle haben wieder eine drehbare Lünette, mit der wir durch die Menüs der Smartwatches navigieren können. Das finden wir immer noch sehr viel intuitiver und praktischer als über den Bildschirm zu wischen - auf einer herkömmlichen Uhr tatschen wir auch nicht herum.

Die Galaxy Watch ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Dank einer Wasserdichte bis zu 5 ATM soll sie sich zudem auch zum Schwimmen eignen. Dadurch können Nutzer auch ihr Schwimmtraining aufzeichnen. Dabei deaktiviert die Galaxy Watch automatisch die Touchscreen-Eingaben, um Fehlbedienungen zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster

Insgesamt kann die neue Smartwatch 39 verschiedene Trainingsaktivitäten unterscheiden. Auch Kombinationen verschiedener Sportarten in einer Trainingssession sind möglich. Dank eingebautem GPS-Modul müssen Nutzer nicht zwingend ihr Smartphone mit zum Training nehmen: Eine Jogging-Session kann die Uhr auch im eingebauten 4 GByte großen Speicher ablegen und später mit dem verbundenen Smartphone synchronisieren.

  • Die Galaxy Watch kommt in zwei Größen auf den Markt: in 42 mm (links) und 46 mm (rechts). (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Uhren sehen mit einem klassischen Ziffernblatt auf den ersten Blick aus wie herkömmliche Armbanduhren. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das 46-mm-Modell ist sehr groß und verhältnismäßig dick. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist ein Herzfrequenzmesser eingebaut. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Das kleine Modell kommt in Rosegold und Schwarz in den Handel. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die 42-mm-Version liegt angenehmer am Handgelenk an. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die technische Ausstattung ist bis auf die Displaygröße identisch. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch am Handgelenk (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die beiden Modelle der Galaxy Watch (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Die Galaxy Watch kommt in zwei Größen auf den Markt: in 42 mm (links) und 46 mm (rechts). (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Die Galaxy Watch soll auch zur Stressreduzierung beitragen: Der eingebaute Herzfrequenzmesser soll erkennen, wenn der Träger gestresst ist und dann Anleitungen für Atemübungen anbieten.

Kleine Änderungen bei der Software 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 32,99€
  4. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

elknipso 13. Aug 2018 / Themenstart

Wenn Samsung nicht Samsung Pay bald hier auf den Markt bringt und das exakt so...

ThomasL 13. Aug 2018 / Themenstart

Samsung DE hat sich gemeldet: "Uns liegen derzeit keine Informationen dazu vor."

elknipso 12. Aug 2018 / Themenstart

Ich bin auch mal gespannt wie die 42mm Uhr am Handgelenk wirkt. Die 46mm ist was für...

elknipso 12. Aug 2018 / Themenstart

Mir persönlich würde ein hochwertiges Lederarmband im Standard Lieferumfang auch besser...

elknipso 12. Aug 2018 / Themenstart

Die billigen Tablets bekommt man hinterher geworfen, aber gute Smartwatchs sicher nicht.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /