Galaxy Watch 4: Neue Samsung-Smartwatches unterstützen kein iOS mehr

Anders als bei bisherigen Smartwatches von Samsung lassen sich die neuen Modelle nicht mehr mit einem iPhone verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Galaxy Watch 4 Classic von Samsung
Die neue Galaxy Watch 4 Classic von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat in den technischen Daten seiner neuen Smartwatches angegeben, dass die Uhren ausschließlich mit Android ab der Version 6 kompatibel seien. Im Gespräch mit Ars Technica bestätigte der südkoreanische Hersteller, dass sich die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic nicht mehr mit iOS-Geräten verwenden ließen.

Stellenmarkt
  1. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Data Science Engineer (Data & Analytics Lab) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Damit weicht Samsung von der bisherigen Praxis bei seinen Smartwatches ab: Frühere Modelle ließen sich problemlos sowohl mit Android-Geräten als auch mit iPhones verwenden. Grund für die Änderung dürfte der Wechsel auf das gemeinsam mit Google entwickelte neue Wear OS sein.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, ob sich die neue Regelung nur auf Samsungs Galaxy-Watch-4-Reihe bezieht oder generell für alle künftigen Wear-OS-Smartwatches gelten wird. Samsung kündigte an, dass die früheren Smartwatch-Modelle weiterhin auch mit iPhones verwendet werden könnten. Deren Betriebssystem beruht auf Tizen.

Die meisten iPhone-Nutzer werden Apple Watches verwenden

Inwieweit die fehlende Kompatibilität der neuen Galaxy Watches für iPhone-Nutzer ein Problem sein wird, ist fraglich. Apple dominiert den Smartwatch-Markt generell, und das Gros der iPhone-Nutzer wird wohl eine Apple Watch kaufen.

  • Links die Galaxy Watch 4, rechts die Galaxy Watch 4 Classic (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die neuen Galaxy-Watch-Modelle haben einen Sensor, der den Puls und die Sauerstoffsättigung messen kann. Außerdem kann ein EKG aufgezeichnet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 4 Classic in 42 mm Größe am Handgelenk (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 4 in 40 mm Größe am Handgelenk (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 4 ist aus Aluminium gefertigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Schließe der Galaxy Watch 4 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links das Classic-Modell in 42 mm, recht die große Variante mit 46 mm (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 4 Classic hat ein Gehäuse aus Edelstahl. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 4 Classic in 46 mm Größe am Handgelenk (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Links die Galaxy Watch 4, rechts die Galaxy Watch 4 Classic (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Samsung Galaxy Watch4
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die günstigste Apple Watch, die Watch SE, kostet neu aktuell 300 Euro. Das preiswerteste Modell der Galaxy Watch 4, also der Smartwatch ohne drehbare Lünette, ist für 270 Euro zu haben. Das teuerste Modell von Samsung, die Galaxy Watch 4 Classic in einer Größe von 46 mm, kostet mit 450 Euro 20 Euro mehr als die günstigste Version von Apples aktueller Watch 6 mit Aluminiumgehäuse und Stoff- oder Kautschukarmband.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein neues MacBook Pro 16 Zoll, dass ein Display mit 3456 x 2234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /