Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy Tab: Samsung plant Nexus-7-Konkurrenten

Samsung will ein neues Galaxy Tab mit 7-Zoll-Touchscreen auf den Markt bringen, das möglicherweise zu einem geringeren Preis als Googles Nexus 7 zu haben sein wird. Im Gespräch sind Preise zwischen 150 und 200 US-Dollar für das neue Android-Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Galaxy Tab mit 7-Zoll-Display für 150 bis 200 US-Dollar geplant
Neues Galaxy Tab mit 7-Zoll-Display für 150 bis 200 US-Dollar geplant (Bild: Joe Klamar/AFP/Getty Images)

Bisher gibt es von Samsung preislich keinen Konkurrenten zum Nexus 7 von Google. Das soll sich in Kürze ändern, berichtet der Branchendienst Digitimes. Demnach arbeitet Samsung an einem 7-Zoll-Tablet, das zu einem Preis zwischen 150 und 200 US-Dollar auf den Markt kommen wird.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring

Das aktuelle Basismodell von Googles Nexus 7 mit 16 GByte Flash-Speicher kostet derzeit 200 US-Dollar. Das Nexus 7 hat keinen Steckplatz für Speicherkarten, wer also auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich derzeit eher für das 32-GByte-Modell für 250 US-Dollar. Die Euro-Preise sind entsprechend, das Basismodell gibt es für 200 Euro und das 32-GByte-Modell kostet 250 Euro.

Die genannten Nexus-7-Modelle haben kein Mobilfunkmodem, wer darauf Wert legt, entscheidet sich für das Modell mit Modem und 32 GByte für 300 Euro. Zur Ausstattung und zu den technischen Eigenschaften eines möglichen neuen Galaxy Tab mit 7-Zoll-Touchscreen liegen noch keine Informationen vor. Auch zur eingesetzten Android-Version gibt es noch keine Angaben.

Galaxy Tab mit 8 Zoll für 250 bis 300 US-Dollar geplant

Möglicherweise zeigt Samsung den Nexus-7-Konkurrenten auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2013 in Barcelona. Auf jeden Fall wird Samsung auf der Fachmesse das Galaxy Note 8.0 vorstellen. Laut Digitimes plant Samsung als Konkurrenz zu Apples iPad Mini ein 8-Zoll-Tablet zu einem Preis zwischen 250 und 300 US-Dollar. Das Einstiegsmodell des iPad Mini kostet derzeit um die 330 US-Dollar, in Deutschland sind es 330 Euro. Unklar ist, ob es sich dabei um einen möglichen Preis für das Galaxy Note 8.0 handelt oder ob es ein weiteres 8-Zoll-Tablet von Samsung geben wird.

Außerdem ist bei Samsung ein neues Galaxy Tab mit 10,1 Zoll großem Display in Arbeit. Die neuen Tablets sollen noch im ersten Halbjahr 2013 auf den Markt kommen, so dass eine Vorstellung auf dem MWC 2013 durchaus wahrscheinlich ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 349,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

xxNxx 28. Jan 2013

ich hab auch vor 2wochen in der mittagspause beim mediamarkt nexus7 zuhauf gesehen und...

Everesto 25. Jan 2013

Samsung hat bisher auch sowohl bei den Handys als auch bei den 10-Zoll-Tablets jeweils...

swissmess 25. Jan 2013

Was IMHO aber keine Entschuldigung sein kann/darf und hoffentlich auch nicht mehr lange...

ChMu 24. Jan 2013

Nope, die verkaufen brandneue Geraete mit alter Software, sollte es Updates geben (von...

Himmerlarschund... 24. Jan 2013

Dann liegt's wohl wirklich am Nutzungsprofil. Purer Konsum ohne jeglichen Input (Bsp. YT...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /