Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy Tab S4: Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet für 700 Euro

Mit dem Galaxy Tab S4 hat Samsung ein neues Android-Tablet im Oberklassebereich vorgestellt, das sich dank eingebauter DeX-Oberfläche und optionaler Tastatur besonders gut zum Arbeiten eignen soll. Wer das Tablet vorbestellt, bekommt die Tastatur gratis dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy Tab S4
Das neue Galaxy Tab S4 (Bild: Samsung)

Samsung hat sein neues Android-Tablet Galaxy Tab S4 vorgestellt. Das Modell ist der Nachfolger des zum Mobile World Congress (MWC) 2017 vorgestellten Galaxy Tab S3 und übernimmt einige Funktionen dieses Gerätes, beispielsweise den mitgelieferten Eingabestift.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Das Galaxy Tab S4 verwendet Qualcomms Snapdragon 835, der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist zwar vorhanden, dennoch ist der vorhandene Speicher für ein Tablet, das Samsung explizit als Produktivitätsgerät bewirbt, recht knapp.

  • Samsung hat auch das günstigere Galaxy Tab A 10.5 präsentiert. (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Tablet hat einen 10,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-450-SoC. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs DeX-Oberfläche eingebaut, die auf dem Tablet genutzt werden kann. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Display des Tablets hat eine Größe von 10,5 Zoll, die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt knapp 288 ppi. Das Galaxy Tab S4 ist mit und ohne LTE-Modem erhältlich; beide Versionen unterstützen WLAN nach 802.11ac. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs Windows-ähnliche Desktop-Oberfläche DeX eingebaut, es ist das erste Tablet des südkoreanischen Herstellers damit. Bis jetzt konnten Samsung-Nutzer DeX nur auf Smartphones nutzen, zudem ist offiziell eine spezielle Dockingstation erforderlich. Auf dem neuen Tablet lässt sich die Oberfläche ohne zusätzliche Hilfsmittel starten.

Mit einer angeschlossenen Tastatur und einer Maus lässt sich das Galaxy Tab S4 dann wie ein kleines Convertible nutzen. Mit dem Book Cover ist auch eine Hülle mit eingebauter Tastatur verfügbar. Mit DeX lässt sich recht produktiv arbeiten, wie der Test von Golem.de gezeigt hat. Dem System sind naturgemäß Grenzen gesetzt, für Office-Anwendungen ist die Oberfläche aber gut geeignet.

Galaxy Tab S4 kostet ab 700 Euro

Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 7.300 mAh und kann schnellgeladen werden. Ausgeliefert wird das Galaxy Tab S4 mit Android in der Version 8.1. Die WLAN-Version des Tablets kostet 700 Euro, die LTE-Variante 760 Euro.

Das neue Tablet soll ab dem 24. August 2018 im Handel erhältlich sein. Ab sofort kann das Gerät bereits bei Samsung vorbestellt werden; Vorbesteller erhalten dann das Book Cover mit eingebauter Tastatur kostenlos dazu.

Gleichzeitig hat Samsung auch das Galaxy Tab A 10.5 vorgestellt. Das Tablet ist in der unteren Mittelklasse angesiedelt, hat einen Full-HD-Bildschirm und einen Snapdragon-450-Prozessor. Das Gerät kostet 330 Euro, mit LTE-Modem 390 Euro, und soll ab dem 27. August 2018 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 2,50€
  2. 4,99€
  3. 0,49€

Linux_Profi 04. Aug 2018

Mit 128 GB wäre es ganz interessant. Klar der Preis ist sehr hoch, aber das ist UVP es...

Linux_Profi 04. Aug 2018

??????????

Strassenflirt 02. Aug 2018

Und für 300¤ mehr bekommt man sogar ein richtig geniales Notebook.

regiedie1. 02. Aug 2018

Das ist eine schräge Verallgemeinerung. Der SD 800 kam 2013 raus und ich nehme doch...

c0t0d0s0 02. Aug 2018

Ich habe mir das Galaxy Tab S2 geholt, weil es halt 4:3 war. So kann man Texte quer und...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /