Abo
  • Services:

Galaxy Tab S4: Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet für 700 Euro

Mit dem Galaxy Tab S4 hat Samsung ein neues Android-Tablet im Oberklassebereich vorgestellt, das sich dank eingebauter DeX-Oberfläche und optionaler Tastatur besonders gut zum Arbeiten eignen soll. Wer das Tablet vorbestellt, bekommt die Tastatur gratis dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy Tab S4
Das neue Galaxy Tab S4 (Bild: Samsung)

Samsung hat sein neues Android-Tablet Galaxy Tab S4 vorgestellt. Das Modell ist der Nachfolger des zum Mobile World Congress (MWC) 2017 vorgestellten Galaxy Tab S3 und übernimmt einige Funktionen dieses Gerätes, beispielsweise den mitgelieferten Eingabestift.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Das Galaxy Tab S4 verwendet Qualcomms Snapdragon 835, der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist zwar vorhanden, dennoch ist der vorhandene Speicher für ein Tablet, das Samsung explizit als Produktivitätsgerät bewirbt, recht knapp.

  • Samsung hat auch das günstigere Galaxy Tab A 10.5 präsentiert. (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Tablet hat einen 10,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-450-SoC. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs DeX-Oberfläche eingebaut, die auf dem Tablet genutzt werden kann. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Display des Tablets hat eine Größe von 10,5 Zoll, die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt knapp 288 ppi. Das Galaxy Tab S4 ist mit und ohne LTE-Modem erhältlich; beide Versionen unterstützen WLAN nach 802.11ac. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs Windows-ähnliche Desktop-Oberfläche DeX eingebaut, es ist das erste Tablet des südkoreanischen Herstellers damit. Bis jetzt konnten Samsung-Nutzer DeX nur auf Smartphones nutzen, zudem ist offiziell eine spezielle Dockingstation erforderlich. Auf dem neuen Tablet lässt sich die Oberfläche ohne zusätzliche Hilfsmittel starten.

Mit einer angeschlossenen Tastatur und einer Maus lässt sich das Galaxy Tab S4 dann wie ein kleines Convertible nutzen. Mit dem Book Cover ist auch eine Hülle mit eingebauter Tastatur verfügbar. Mit DeX lässt sich recht produktiv arbeiten, wie der Test von Golem.de gezeigt hat. Dem System sind naturgemäß Grenzen gesetzt, für Office-Anwendungen ist die Oberfläche aber gut geeignet.

Galaxy Tab S4 kostet ab 700 Euro

Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 7.300 mAh und kann schnellgeladen werden. Ausgeliefert wird das Galaxy Tab S4 mit Android in der Version 8.1. Die WLAN-Version des Tablets kostet 700 Euro, die LTE-Variante 760 Euro.

Das neue Tablet soll ab dem 24. August 2018 im Handel erhältlich sein. Ab sofort kann das Gerät bereits bei Samsung vorbestellt werden; Vorbesteller erhalten dann das Book Cover mit eingebauter Tastatur kostenlos dazu.

Gleichzeitig hat Samsung auch das Galaxy Tab A 10.5 vorgestellt. Das Tablet ist in der unteren Mittelklasse angesiedelt, hat einen Full-HD-Bildschirm und einen Snapdragon-450-Prozessor. Das Gerät kostet 330 Euro, mit LTE-Modem 390 Euro, und soll ab dem 27. August 2018 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-67%) 19,80€
  3. (-60%) 15,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Linux_Profi 04. Aug 2018 / Themenstart

Mit 128 GB wäre es ganz interessant. Klar der Preis ist sehr hoch, aber das ist UVP es...

Linux_Profi 04. Aug 2018 / Themenstart

??????????

Strassenflirt 02. Aug 2018 / Themenstart

Und für 300¤ mehr bekommt man sogar ein richtig geniales Notebook.

regiedie1. 02. Aug 2018 / Themenstart

Das ist eine schräge Verallgemeinerung. Der SD 800 kam 2013 raus und ich nehme doch...

c0t0d0s0 02. Aug 2018 / Themenstart

Ich habe mir das Galaxy Tab S2 geholt, weil es halt 4:3 war. So kann man Texte quer und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /