Abo
  • Services:

Galaxy Tab S4: Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet für 700 Euro

Mit dem Galaxy Tab S4 hat Samsung ein neues Android-Tablet im Oberklassebereich vorgestellt, das sich dank eingebauter DeX-Oberfläche und optionaler Tastatur besonders gut zum Arbeiten eignen soll. Wer das Tablet vorbestellt, bekommt die Tastatur gratis dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy Tab S4
Das neue Galaxy Tab S4 (Bild: Samsung)

Samsung hat sein neues Android-Tablet Galaxy Tab S4 vorgestellt. Das Modell ist der Nachfolger des zum Mobile World Congress (MWC) 2017 vorgestellten Galaxy Tab S3 und übernimmt einige Funktionen dieses Gerätes, beispielsweise den mitgelieferten Eingabestift.

Stellenmarkt
  1. Tebis AG, Martinsried bei München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Das Galaxy Tab S4 verwendet Qualcomms Snapdragon 835, der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist zwar vorhanden, dennoch ist der vorhandene Speicher für ein Tablet, das Samsung explizit als Produktivitätsgerät bewirbt, recht knapp.

  • Samsung hat auch das günstigere Galaxy Tab A 10.5 präsentiert. (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Tablet hat einen 10,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Samsung)
  • Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-450-SoC. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs DeX-Oberfläche eingebaut, die auf dem Tablet genutzt werden kann. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Tab S4 von Samsung (Bild: Samsung)

Das Display des Tablets hat eine Größe von 10,5 Zoll, die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt knapp 288 ppi. Das Galaxy Tab S4 ist mit und ohne LTE-Modem erhältlich; beide Versionen unterstützen WLAN nach 802.11ac. Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Galaxy Tab S4 hat Samsungs Windows-ähnliche Desktop-Oberfläche DeX eingebaut, es ist das erste Tablet des südkoreanischen Herstellers damit. Bis jetzt konnten Samsung-Nutzer DeX nur auf Smartphones nutzen, zudem ist offiziell eine spezielle Dockingstation erforderlich. Auf dem neuen Tablet lässt sich die Oberfläche ohne zusätzliche Hilfsmittel starten.

Mit einer angeschlossenen Tastatur und einer Maus lässt sich das Galaxy Tab S4 dann wie ein kleines Convertible nutzen. Mit dem Book Cover ist auch eine Hülle mit eingebauter Tastatur verfügbar. Mit DeX lässt sich recht produktiv arbeiten, wie der Test von Golem.de gezeigt hat. Dem System sind naturgemäß Grenzen gesetzt, für Office-Anwendungen ist die Oberfläche aber gut geeignet.

Galaxy Tab S4 kostet ab 700 Euro

Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 7.300 mAh und kann schnellgeladen werden. Ausgeliefert wird das Galaxy Tab S4 mit Android in der Version 8.1. Die WLAN-Version des Tablets kostet 700 Euro, die LTE-Variante 760 Euro.

Das neue Tablet soll ab dem 24. August 2018 im Handel erhältlich sein. Ab sofort kann das Gerät bereits bei Samsung vorbestellt werden; Vorbesteller erhalten dann das Book Cover mit eingebauter Tastatur kostenlos dazu.

Gleichzeitig hat Samsung auch das Galaxy Tab A 10.5 vorgestellt. Das Tablet ist in der unteren Mittelklasse angesiedelt, hat einen Full-HD-Bildschirm und einen Snapdragon-450-Prozessor. Das Gerät kostet 330 Euro, mit LTE-Modem 390 Euro, und soll ab dem 27. August 2018 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€

Linux_Profi 04. Aug 2018

Mit 128 GB wäre es ganz interessant. Klar der Preis ist sehr hoch, aber das ist UVP es...

Linux_Profi 04. Aug 2018

??????????

Strassenflirt 02. Aug 2018

Und für 300¤ mehr bekommt man sogar ein richtig geniales Notebook.

regiedie1. 02. Aug 2018

Das ist eine schräge Verallgemeinerung. Der SD 800 kam 2013 raus und ich nehme doch...

c0t0d0s0 02. Aug 2018

Ich habe mir das Galaxy Tab S2 geholt, weil es halt 4:3 war. So kann man Texte quer und...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
    2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

      •  /