Abo
  • Services:

Galaxy Tab S3: Samsungs neues Stift-Tablet kostet ab 680 Euro

Für sein auf dem MWC 2017 angekündigtes Android-Tablet Galaxy Tab S3 hat Samsung den Verkaufsstart und den Preis bekanntgegeben. Vorbesteller erhalten das Tastatur-Cover gratis dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat den Verkaufsstart des Galaxy Tab S3 bekanntgegeben.
Samsung hat den Verkaufsstart des Galaxy Tab S3 bekanntgegeben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsungs neues Galaxy Tab S3 wird ab dem 24. März 2017 in Deutschland erhältlich sein. Die WLAN-Version kostet 680 Euro, das Modell mit LTE-Modem 770 Euro. Der südkoreanische Hersteller hatte das Gerät auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Vorbesteller, die das Tablet zwischen dem 9. und dem 23. März 2017 bei teilnehmenden Händlern bestellen, erhalten kostenlos ein Tastatur-Cover zu ihrer Bestellung dazu. Die Hülle macht das Gerät zu einem kleinen Convertible. Um sich das Cover zu sichern, müssen sich Vorbesteller bis zum 16. April 2017 bei Samsung registrieren.

  • Das neue Galaxy Tab S3 wird mit einem S Pen geliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Tablet hat ein Gehäuse aus Glas, auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Tablet hat einen 9,7 Zoll großen Bildschirm, der HDR unterstützt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Tablet verfügt über Pogo-Pins, über die sich eine optionale Tastatur anschließen lässt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ebenfalls erhältlich ist das Book Cover, eine Schutzhülle, mit der Nutzer das Tablet ...
  • ... auch aufstellen können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das neue Galaxy Tab S3 wird mit einem S Pen geliefert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Galaxy Tab S3 wird mit einem Stylus ausgeliefert, der größer als die bisherigen S Pens von Samsung-Tablets ist. Er ist so groß wie ein normaler Kugelschreiber und liegt entsprechend gut in der Hand. Mit dem Stift können Nutzer handschriftliche Eingaben machen, Zeichnen und Komfortfunktionen nutzen, die es unter anderem auch bei den Galaxy-Note-Smartphones gibt.

Hochauflösendes Display und Snapdragon 820

Das Tablet kommt mit einem 9,7 Zoll großen Amoled-Display, das mit 2.048 x 1.536 Pixeln auflöst und HDR unterstützt. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 820 zum Einsatz, der eine Taktrate von 2,15 GHz hat. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte.

Das Tastatur-Cover wird über eine Magnethalterung und Pogo-Pins angeschlossen und kann dementsprechend leicht abgezogen werden. Für die Hauptkamera verwendet Samsung einen 13-Megapixel-Sensor, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Ausgeliefert wird das Tablet mit Android 7.0.

Im ersten Hands on von Golem.de hat das Galaxy Tab S3 gut abgeschnitten. Für das ebenfalls auf dem MWC 2017 vorgestellte Galaxy Book hat Samsung noch keine genauen Preise vorgelegt. Je nach Ausstattung soll das 2-in-1-Gerät zwischen 800 und 1.400 Euro kosten und Mitte 2017 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 59,99€
  3. 99,00€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)

Teebecher 14. Mär 2017

Was denn nun, produktiv oder Laptop?

taifun850 13. Mär 2017

Ich finde das übel teuer.


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /