Abo
  • Services:

Galaxy Tab S2: Samsungs sehr dünne und leichte Lollipop-Tablets

Ungewöhnlich dünn und sehr leicht: Das fällt bei Samsungs neuem Galaxy Tab S2 im 4:3-Format auf, das in zwei Ausführungen auf den Markt kommt. Beide Modelle sind leichter und dünner als die entsprechenden iPads von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab S2 kommt Mitte September.
Galaxy Tab S2 kommt Mitte September. (Bild: Samsung)

Samsung hat zwei neue Galaxy-Tab-Modelle vorgestellt, die vom Displayformat her als direkte Konkurrenz zu Apples iPad-Modellen positioniert sind. Allerdings sind beide Galaxy-Tab-S2-Modelle nochmal dünner und leichter als die Apple-Tablets. Beide Samsung-Tablets haben hochauflösende Super-Amoled-Displays und kommen jeweils auch in einer LTE-Ausführung auf den Markt.

  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das große Modell Galaxy Tab S2 9.7 hat einen 9,7 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen im 4:3-Format mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Damit bietet es die gleiche Displaygröße und Auflösung wie Apples iPad Air 2. Das kleinere Samsung-Tablet hat bei gleicher Auflösung einen 8 Zoll großen Touchscreen im 4:3-Format, so dass auch hier die Displaydaten dem von Apples iPad Mini 3 entsprechen.

Dünner und leichter als Apple-Tablets

Die Samsung-Tablets sind allerdings wesentlich dünner und auch deutlich leichter als die beiden Apple-Modelle. Das Galaxy Tab S2 8.0 ist gerade mal 5,6 mm dünn. Es wiegt leichte 265 Gramm in der Nur-WLAN-Ausführung und 272 Gramm mit LTE-Modul. Im Vergleich dazu wiegt das Apple-Pendant mit 331 respektive 341 Gramm 66 und 69 Gramm mehr. Bei der Gehäusedicke sind es beim Apple-Tablet fast 2 mm mehr.

Auch das große Modell des Galaxy Tab S2 misst in der Dicke gerade mal 5,6 mm und unterbietet damit nicht nur das iPad Air 2, sondern auch Sonys dünnes Xperia Tablet Z4 Tablet, die beide 6,1 mm dick sind. Auch beim Gewicht lässt Samsung Apple weit hinter sich: Das 9,7-Modell wiegt in der Nur-WLAN-Ausführung 389 Gramm und ist damit 48 Gramm leichter als das iPad Air 2 mit seinen 427 Gramm. Das LTE-Modell ist 52 Gramm leichter als das Apple-Pendant. Damit zählen beide Samsung-Tablets zu den leichtesten und dünnsten Tablets auf dem Markt.

Beide Tablets mit gleicher Ausstattung

Die übrige technische Ausstattung der beiden Samsung-Tablets ist identisch. In beiden Modellen steckt ein nicht näher spezifizierter Octa-Core-Prozessor der Exynos-Reihe, der aus jeweils vier mit 1,9 GHz getakteten und vier mit 1,3 GHz getakteten Kernen besteht. Von daher könnte es sich um das Exynos-Modell 5433 handeln. Die Tablets haben 3 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für 128 GByte große Micro-SD-Karten.

Auf der Gehäuserückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera untergebracht und vorne befindet sich eine 2,1-Megapixel-Kamera für Videotelefonate. Die Tablets bieten Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/n/c/ac, Bluetooth 4.1 und einen GPS-Empfänger. NFC-Funktionen sind nicht eingebaut. Neben einer Nur-WLAN-Ausführung wird es beide Tablets auch mit LTE-Unterstützung geben.

Verkauf startet in Deutschland Mitte September

Samsung will beide Tablets mit Android 5.0 alias Lollipop auf den Markt bringen. Darauf wird eine von Samsung angepasste Oberfläche laufen. Samsung hat keine Laufzeitangaben zum fest eingebauten 5.870-mAh-Akku gemacht.

Samsung beginnt Mitte September 2015 mit dem Verkauf der beiden Galaxy-Tab-S2-Modelle. Golem.de hat bei Samsung Deutschland nach Preisen gefragt und die Auskunft erhalten, dass diese noch nicht feststehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. 79,99€ (Vergleichspreis ca. 100€)

Maximilian154 25. Jul 2015

Ich finde 4:3 besser und finde die Pixelreduktion nicht so schlimm. Ich habe selbst das...

Maximilian154 25. Jul 2015

NFC kann auch zur Authentifizierung verwendet werden. Ich finde das eine praktische...

Jo Li 21. Jul 2015

YMMD! Musste echt lachen, danke! :-) ...und ja. Ich glaub es soll wohl dünner gewesen...

andi_lala 21. Jul 2015

Es wär vielleicht noch ganz interessant gewesen, wenn man erwähnt hätte, dass der Akku im...

McFly 21. Jul 2015

Och mensch Samsung, das sieht man doch, wenn ich das ding wagerecht halte komme ich an...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /