Abo
  • Services:

Galaxy Tab S2: Samsungs sehr dünne und leichte Lollipop-Tablets

Ungewöhnlich dünn und sehr leicht: Das fällt bei Samsungs neuem Galaxy Tab S2 im 4:3-Format auf, das in zwei Ausführungen auf den Markt kommt. Beide Modelle sind leichter und dünner als die entsprechenden iPads von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab S2 kommt Mitte September.
Galaxy Tab S2 kommt Mitte September. (Bild: Samsung)

Samsung hat zwei neue Galaxy-Tab-Modelle vorgestellt, die vom Displayformat her als direkte Konkurrenz zu Apples iPad-Modellen positioniert sind. Allerdings sind beide Galaxy-Tab-S2-Modelle nochmal dünner und leichter als die Apple-Tablets. Beide Samsung-Tablets haben hochauflösende Super-Amoled-Displays und kommen jeweils auch in einer LTE-Ausführung auf den Markt.

  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
Galaxy Tab S2 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Das große Modell Galaxy Tab S2 9.7 hat einen 9,7 Zoll großen Super-Amoled-Touchscreen im 4:3-Format mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Damit bietet es die gleiche Displaygröße und Auflösung wie Apples iPad Air 2. Das kleinere Samsung-Tablet hat bei gleicher Auflösung einen 8 Zoll großen Touchscreen im 4:3-Format, so dass auch hier die Displaydaten dem von Apples iPad Mini 3 entsprechen.

Dünner und leichter als Apple-Tablets

Die Samsung-Tablets sind allerdings wesentlich dünner und auch deutlich leichter als die beiden Apple-Modelle. Das Galaxy Tab S2 8.0 ist gerade mal 5,6 mm dünn. Es wiegt leichte 265 Gramm in der Nur-WLAN-Ausführung und 272 Gramm mit LTE-Modul. Im Vergleich dazu wiegt das Apple-Pendant mit 331 respektive 341 Gramm 66 und 69 Gramm mehr. Bei der Gehäusedicke sind es beim Apple-Tablet fast 2 mm mehr.

Auch das große Modell des Galaxy Tab S2 misst in der Dicke gerade mal 5,6 mm und unterbietet damit nicht nur das iPad Air 2, sondern auch Sonys dünnes Xperia Tablet Z4 Tablet, die beide 6,1 mm dick sind. Auch beim Gewicht lässt Samsung Apple weit hinter sich: Das 9,7-Modell wiegt in der Nur-WLAN-Ausführung 389 Gramm und ist damit 48 Gramm leichter als das iPad Air 2 mit seinen 427 Gramm. Das LTE-Modell ist 52 Gramm leichter als das Apple-Pendant. Damit zählen beide Samsung-Tablets zu den leichtesten und dünnsten Tablets auf dem Markt.

Beide Tablets mit gleicher Ausstattung

Die übrige technische Ausstattung der beiden Samsung-Tablets ist identisch. In beiden Modellen steckt ein nicht näher spezifizierter Octa-Core-Prozessor der Exynos-Reihe, der aus jeweils vier mit 1,9 GHz getakteten und vier mit 1,3 GHz getakteten Kernen besteht. Von daher könnte es sich um das Exynos-Modell 5433 handeln. Die Tablets haben 3 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für 128 GByte große Micro-SD-Karten.

Auf der Gehäuserückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera untergebracht und vorne befindet sich eine 2,1-Megapixel-Kamera für Videotelefonate. Die Tablets bieten Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/n/c/ac, Bluetooth 4.1 und einen GPS-Empfänger. NFC-Funktionen sind nicht eingebaut. Neben einer Nur-WLAN-Ausführung wird es beide Tablets auch mit LTE-Unterstützung geben.

Verkauf startet in Deutschland Mitte September

Samsung will beide Tablets mit Android 5.0 alias Lollipop auf den Markt bringen. Darauf wird eine von Samsung angepasste Oberfläche laufen. Samsung hat keine Laufzeitangaben zum fest eingebauten 5.870-mAh-Akku gemacht.

Samsung beginnt Mitte September 2015 mit dem Verkauf der beiden Galaxy-Tab-S2-Modelle. Golem.de hat bei Samsung Deutschland nach Preisen gefragt und die Auskunft erhalten, dass diese noch nicht feststehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. ab 225€

Maximilian154 25. Jul 2015

Ich finde 4:3 besser und finde die Pixelreduktion nicht so schlimm. Ich habe selbst das...

Maximilian154 25. Jul 2015

NFC kann auch zur Authentifizierung verwendet werden. Ich finde das eine praktische...

Jo Li 21. Jul 2015

YMMD! Musste echt lachen, danke! :-) ...und ja. Ich glaub es soll wohl dünner gewesen...

andi_lala 21. Jul 2015

Es wär vielleicht noch ganz interessant gewesen, wenn man erwähnt hätte, dass der Akku im...

McFly 21. Jul 2015

Och mensch Samsung, das sieht man doch, wenn ich das ding wagerecht halte komme ich an...


Folgen Sie uns
       


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
      Verschlüsselung
      Ärger für die PGP-Keyserver

      Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
      Ein Bericht von Hanno Böck

      1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
      2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

        •  /