Abo
  • Services:

Galaxy Tab A 7.0 (2016): Neues Einsteiger-Tablet von Samsung kommt in den Handel

Samsung hat offiziell den Marktstart der 2016er-Version des Galaxy Tab A 7.0 in Deutschland bekannt gegeben. Der Hersteller setzt den Preis des 7-Zöllers bei 170 Euro an, im Onlinehandel ist das Tablet aber bereits günstiger zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Tab A 7.0 von Samsung
Das Galaxy Tab A 7.0 von Samsung (Bild: Samsung)

Samsung hat bekannt gegeben, dass das Galaxy Tab A 7.0 in der WLAN-Version ab sofort in Deutschland erhältlich ist. Das 7-Zoll-Gerät mit Quad-Core-Prozessor und einer Ausstattung im einfachen Einsteigerbereich kostet offiziell 170 Euro, im Onlinehandel ist es aber inklusive Versand bereits für um die 150 Euro zu bekommen.

  • Das Galaxy Tab A 7.0 (2016) von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Tab A 7.0 (2016) von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Tab A 7.0 (2016) von Samsung (Bild: Samsung)
Das Galaxy Tab A 7.0 (2016) von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Dafür erhalten Käufer ein Tablet mit einer Display-Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, was bei der Bildschirmgröße des Galaxy Tab A 7.0 zu einer Pixeldichte von relativ geringen 215 ppi führt. Im Inneren arbeitet ein Exynos-3475-Prozessor mit vier A7-Kernen, die auf 1,3 GHz getaktet sind.

Sehr wenig verfügbarer Speicher

Der eingebaute Flash-Speicher ist mit 8 GByte klein, verfügbar für den Nutzer sind sogar nur 4,3 GByte. Den Steckplatz für Micro-SD-Karten werden Nutzer also brauchen. Der Arbeitsspeicher ist 1,5 GByte groß - zusammen mit der Prozessorausstattung dürfte sich das Tablet nur für einfachere Aufgaben eignen, wie etwa Surfen oder E-Mails abfragen.

Das Galaxy Tab A 7.0 unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut, auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten. Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Der Akku des Tablets hat eine Nennladung von 4.000 mAh; ein vollständige Ladung soll für eine Videolaufzeit von neun Stunden ausreichen. Das Galaxy Tab A 7.0 wiegt 283 Gramm und ist 186,9 x 108,8 x 8,7 mm groß. Ausgeliefert wird das Tablet mit Android in der Version 5.1.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mortates 16. Mär 2016

guidol geht in den Jeansladen, nimmt seine Grösse 48 und geht zum Verkäufer, er solle...

tk (Golem.de) 15. Mär 2016

Hallo! Das Tablet kommt mit Android 5.1, ich habe es nachgetragen. Danke für den Hinweis!

Stereo 15. Mär 2016

So das kurioseste bleiben trotzdem diese abermilliarden Android-Derivate. Es ist immer...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /