Galaxy-Smartphones: Samsung will Werbung aus eigenen Apps entfernen

Samsung nervt Nutzer seiner Smartphones schon länger mit Werbung in seinen Stock-Apps. Die Anzeigen sollen bald verschwinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch teure Smartphones sind bei Samsung nicht sicher vor Werbung.
Auch teure Smartphones sind bei Samsung nicht sicher vor Werbung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat bestätigt, dass er in Zukunft keine Werbung mehr in seinen eigenen Android-Apps anzeigen will. Wie The Verge berichtet, hat das Unternehmen der Nachrichtenseite einen entsprechenden Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Mitarbeiter:in für Datenmanagement und -recherche (m/w/d)
    DIMA Finanzierungs- und Immobilientreuhand GmbH, Berlin-Wilmersdorf
Detailsuche

Samsung blendet in seinen eigenen Apps wie Samsung Weather, Samsung Pay oder Themes Werbeanzeigen ein. Außerdem beschweren sich Nutzer immer wieder über Systembenachrichtigungen, die Werbeanzeigen enthalten. Zunächst hatte Samsung-Mobile-Chef TM Roh erklärt, dass Samsung die Werbung beenden wolle, wie 9to5Google berichtet.

Offenbar haben die Einwände der Nutzer zur Meinungsänderung bei Samsung geführt. "Wir schätzen die Rückmeldungen unserer Nutzer", erklärt das Unternehmen in seiner Stellungnahme für The Verge. "Unser Hauptanliegen ist es, innovative mobile Lösungen für unsere Kunden anzubieten, die auf ihren Bedürfnissen und Wünschen basieren." Werbung dürfte da wohl nicht zu gehören.

Werbung soll unter anderem aus Wetter-App verschwinden

In der Stellungnahme erwähnt Samsung, dass die Werbung unter anderem aus der Wetter-App, Samsung Pay und Themes entfernt werden soll. Die Werbeanzeigen werden auch in weiteren Anwendungen angezeigt - 9to5Google hat eine Bildergalerie mit Beispielen veröffentlicht. Ob diese Anwendungen auch werbefrei gemacht werden, ist nicht bekannt.

Galaxy Z Fold3 5G
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls vage bleibt, ob auch die Praxis der Werbebenachrichtigungen beendet wird. Die Änderungen bei den Werbeeinblendungen soll mit einem Update der Benutzeroberfläche One UI verteilt werden. Wann diese Aktualisierung erscheinen wird, ist unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /