• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy S8 und Note 8: Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren

Wer Samsungs Sprachassistenten Bixby nicht verwendet, wird sich über das versehentliche Drücken der Bixby-Taste am Galaxy S8 schon geärgert haben. Dank eines Updates können Nutzer den Aufruf des Bixby-Bildschirms jetzt immerhin abschalten - neu belegen lässt sich der Schalter allerdings immer noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechts im Bild: der Bixby-Button beim Galaxy Note 8
Rechts im Bild: der Bixby-Button beim Galaxy Note 8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Update für Bixby ermöglicht es Nutzern von Samsungs Galaxy S8 und Galaxy Note 8, die Funktion des Bixby-Schalters am linken Rand des Gerätes zu verändern. Dank der Aktualisierung lässt sich ausschalten, dass sich bei einmaligem Druck der Übersichtsbildschirm des Assistenten öffnet.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Bisher konnten Besitzer der beiden Smartphone-Modelle den Schalter nicht konfigurieren. Ein einmaliger Druck ruft den Übersichtsbildschirm von Bixby auf, ein längerer Druck direkt die Spracheingabe.

Bixby-Bildschirm wird aus Versehen aufgerufen

Während der Nutzung der Smartphones passiert es recht häufig, dass aus Versehen der Bixby-Schalter gedrückt wird - unter anderem beim Herausziehen des Smartphones aus der Hosentasche. Dann müssen Nutzer erst wieder in den Startbildschirm zurück, bevor sie ihr Smartphone wieder verwenden können. Das nervt.

In den Einstellungen von Bixby lässt sich nach der Aktualisierung in den Einstellungen die Taste konfigurieren. Ganz unten im Einstellungsmenü können wir bei unserem Galaxy Note 8 die Option "Nichts öffnen" aktivieren, die so allerdings nicht stimmt: Zwar öffnet sich der Bixby-Bildschirm nicht mehr nach einem kurzen Druck, ein langer Druck auf die Taste ruft allerdings noch die Spracheingabe auf. Diese können wir nicht abschalten.

Alternativ lässt sich die Bixby-Taste auch direkt auf dem Bixby-Bildschirm deaktivieren, wenn wir auf das Einstellrädchen oben rechts drücken. Neu belegen lässt sich der Schalter auch nach dem Update leider nicht: Nach der Deaktivierung macht der Knopf nach einem einzelnen Druck schlicht gar nichts mehr. Sinnvoller wäre es für viele Nutzer sicherlich, wenn sie hier eine selbst wählbare Funktion abspeichern könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 276,47€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. ab 64,04€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. 341,17€
  4. (u. a. Halloween Limited Edition für 38,98€, Full Metal Jacket für 22,89€, Der Unsichtbare...

trude 19. Sep 2017

Den Rahmen vom S4 kann man sehr leicht austauschen und kostet auch nicht viel.

My1 19. Sep 2017

ich hab das soweit verstanden, ich habe nur gemeint dass die namensgebung von w10cortana...

CopyUndPaste 19. Sep 2017

Er behauptet die Aussage seines Vorgänger sei falsch.

StaTiC2206 19. Sep 2017

hätte man ohne einen weiteren Knopf auch irgendwie implementieren können. Einerseits...

gorgiemal 19. Sep 2017

Im Control-Modus funktioniert das super. Den blockier Modus hatte ich nicht ausprobiert...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /