Abo
  • Services:

Galaxy S8 und Note 8: Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren

Wer Samsungs Sprachassistenten Bixby nicht verwendet, wird sich über das versehentliche Drücken der Bixby-Taste am Galaxy S8 schon geärgert haben. Dank eines Updates können Nutzer den Aufruf des Bixby-Bildschirms jetzt immerhin abschalten - neu belegen lässt sich der Schalter allerdings immer noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechts im Bild: der Bixby-Button beim Galaxy Note 8
Rechts im Bild: der Bixby-Button beim Galaxy Note 8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Update für Bixby ermöglicht es Nutzern von Samsungs Galaxy S8 und Galaxy Note 8, die Funktion des Bixby-Schalters am linken Rand des Gerätes zu verändern. Dank der Aktualisierung lässt sich ausschalten, dass sich bei einmaligem Druck der Übersichtsbildschirm des Assistenten öffnet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Bisher konnten Besitzer der beiden Smartphone-Modelle den Schalter nicht konfigurieren. Ein einmaliger Druck ruft den Übersichtsbildschirm von Bixby auf, ein längerer Druck direkt die Spracheingabe.

Bixby-Bildschirm wird aus Versehen aufgerufen

Während der Nutzung der Smartphones passiert es recht häufig, dass aus Versehen der Bixby-Schalter gedrückt wird - unter anderem beim Herausziehen des Smartphones aus der Hosentasche. Dann müssen Nutzer erst wieder in den Startbildschirm zurück, bevor sie ihr Smartphone wieder verwenden können. Das nervt.

In den Einstellungen von Bixby lässt sich nach der Aktualisierung in den Einstellungen die Taste konfigurieren. Ganz unten im Einstellungsmenü können wir bei unserem Galaxy Note 8 die Option "Nichts öffnen" aktivieren, die so allerdings nicht stimmt: Zwar öffnet sich der Bixby-Bildschirm nicht mehr nach einem kurzen Druck, ein langer Druck auf die Taste ruft allerdings noch die Spracheingabe auf. Diese können wir nicht abschalten.

Alternativ lässt sich die Bixby-Taste auch direkt auf dem Bixby-Bildschirm deaktivieren, wenn wir auf das Einstellrädchen oben rechts drücken. Neu belegen lässt sich der Schalter auch nach dem Update leider nicht: Nach der Deaktivierung macht der Knopf nach einem einzelnen Druck schlicht gar nichts mehr. Sinnvoller wäre es für viele Nutzer sicherlich, wenn sie hier eine selbst wählbare Funktion abspeichern könnten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

trude 19. Sep 2017

Den Rahmen vom S4 kann man sehr leicht austauschen und kostet auch nicht viel.

My1 19. Sep 2017

ich hab das soweit verstanden, ich habe nur gemeint dass die namensgebung von w10cortana...

CopyUndPaste 19. Sep 2017

Er behauptet die Aussage seines Vorgänger sei falsch.

StaTiC2206 19. Sep 2017

hätte man ohne einen weiteren Knopf auch irgendwie implementieren können. Einerseits...

gorgiemal 19. Sep 2017

Im Control-Modus funktioniert das super. Den blockier Modus hatte ich nicht ausprobiert...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /