Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy S8: Kunden beklagen sich über eingebrannte Navigationsleiste

Das neue Galaxy S8 verursacht bei einigen Kunden offenbar bereits erste Probleme: Nutzer berichten darüber, dass die Navigationsleiste ein eingebranntes Muster auf dem Amoled-Display zurückgelassen hat. Samsung geht von Einzelfällen aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Problem betrifft bei einigen Nutzern die Navigationsleiste am unteren Rand der neuen Smartphones.
Das Problem betrifft bei einigen Nutzern die Navigationsleiste am unteren Rand der neuen Smartphones. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nutzer des neuen Galaxy S8 beschweren sich über ein Problem mit dem Display ihres Smartphones: Wie in einem Thread auf Reddit zu lesen ist, soll bei mehreren Nutzern die Navigationsleiste bereits nach einer Woche ein unter bestimmten Bedingungen sichtbares Muster auf dem Amoled-Display hinterlassen haben.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart

Auch die Internetseite der südkoreanischen Zeitung Korea Herald berichtet über das Problem. Ein Reddit-Nutzer hat ein Foto seines Galaxy S8 veröffentlicht, auf dem der Schatten der Navigationsleiste gut zu erkennen ist.

Eingebrannte Muster nach einer Woche sehr ungewöhnlich

Eingebrannte Muster sind bei Amoled-Displays ein durchaus bekanntes Problem, das entsteht, wenn Bildschirminhalte zu lange an einer Stelle sichtbar bleiben. Dann brennen die Pixel aus und das Muster entsteht. Ungewöhnlich ist allerdings, dass es bereits nach einer Woche zu einer eingebrannten Navigationsleiste kommt.

Samsung wollte mit einem Trick eigentlich verhindern, dass es bei seinen neuen Smartphones zu eingebrannten Mustern kommt: Im Standby-Betrieb ist am unteren Rand des Displays dauerhaft ein Homebutton zu sehen, der sich allerdings unmerklich bewegt. Wie die niederländische Internetseite Galaxyclub.nl zeigt, verändert das Icon seine Position ständig um wenige Millimeter. Das fällt ohne Messinstrumente nicht auf und verhindert ein Einbrennen.

Samsung geht aktuell von Einzelfällen aus

Die jetzt gemeldeten Probleme betreffen allerdings die Navigationsleiste, und nicht das einzelne Symbol des Always-On-Screens. Samsung hat auf Nachfrage von Golem.de erklärt, dass das Unternehmen von Einzelfällen ausgeht. Denkbar ist, dass das Problem nur wenige Nutzer betrifft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  2. 399,00€ (Bestpreis!)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

Peter(TOO) 27. Jul 2017

Wichtig für den Effekt ist die Helligkeit. Stellt man das Display auf 100% Helligkeit...

VigarLunaris 05. Mai 2017

das wird immer besser die neue Hardware brilliert nicht durch Lagerfeuerromantik sondern...

Cycl0ne 04. Mai 2017

ich fands gut ! xD

LH 04. Mai 2017

Generell trifft dies alle AMOLED Displays. Ist Prinzipbedingt, aber ein...

Niaxa 04. Mai 2017

Na dann mal her mit den Foreneinträgen möchte ich sehen.


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /