• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy S6: Samsung verzichtet komplett auf Qualcomm-Komponenten

Das Galaxy S6 ist anders als die Vorgänger ein Qualcomm-freies Smartphone: Samsung verbaut einen Exynos-Chip und eigenen Speicher, selbst Modem und WLAN-Modul stammen aus Korea.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S6
Samsungs Galaxy S6 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Chipworks hat eine detaillierte Aufschlüsselung der im Galaxy S6 verbauten Komponenten veröffentlicht. Neben dem Exynos-Prozessor stecken überraschend viele Samsung-Bauteile in dem Smartphone, jedoch kein einziges von Qualcomm - was höchst unüblich ist. Für das Galaxy S5 und das iPhone 6 beispielsweise liefert Qualcomm viele Komponenten vom Prozessor über das LTE-Modem bis hin zum WLAN-Modul.

Stellenmarkt
  1. ARIBYTE GmbH, Berlin
  2. AKKA, Braunschweig

Zumindest bei der Version des Galaxy S6, die vom US-Provider AT&T vertrieben wird, verbaut Samsung weitestgehend eigene Hardware. Statt eines Qualcomm-SoC dient der im 14-nm-FinFET-Verfahren gefertigte Exynos 7420 als Prozessor. Mit 78 Quadratmilimeter Die-Fläche ist der Chip sehr klein, der Exynos-5433-Vorgänger misst 113 Quadratmilimeter und wird im 20-nm-Prozess hergestellt.

Die Aufschrift des aktuellen Exynos legt Chipworks zufolge nahe, dass Samsung den Chip beim Partner Globalfoundries in Albany im US-Bundesstaat New York vom Band laufen lässt. Weitere Prozessoren dürften im texanischen Austin und im südkoreanischen Hwaseong produziert werden. Nur so konnte Samsung vermutlich die vielen für das Galaxy S6 notwendigen SoCs seit November 2014 herstellen.

Der LPDDR4-Arbeitsspeicher, der Flash-Speicher und der Bildsensor im Galaxy S6 stammen wie erwartet von Samsung, aber auch - und das ist überraschend - die Funktechnik: Das LTE-Modul, einer der RF-Transceiver, der Envelope Tracker für eine geringere Leistungsaufnahme und das WLAN-Modul sind Samsung-Bauteile. Das dürfte ebenfalls für den NFC-Controller gelten, die Bestätigung der Seriennummer steht noch aus.

  • Rückseite der Hauptplatine des Galaxy S6 (Bild: Chipworks)
  • Vorderseite der Hauptplatine des Galaxy S6 (Bild: Chipworks)
Vorderseite der Hauptplatine des Galaxy S6 (Bild: Chipworks)

Samsung geht damit den gleichen Weg wie Apple: Statt viele Bauteile bei Konkurrenten wie Qualcomm einzukaufen, werde eigene Komponenten verbaut, sofern diese bereits entwickelt wurden. Das mag nicht immer die beste Lösung sein, Stichwort Geschwindigkeit und Leistungsaufnahme, den Firmen ist aber Unabhängigkeit sowie Marge wichtiger. Eigenentwicklungen können zudem besser an eigene Produkte angepasst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Niaxa 07. Apr 2015

Weils heut so schön passt und von allem hier genannten am wahrscheinlichsten ist... Die...

Jasmin26 05. Apr 2015

Es ist eine Kooperation ! und man kann es auch anderes rum sehen, viele franzosen...

forenuser 05. Apr 2015

Wobei es den allermeisten Besitzern mangels Mod-Interesse wohl vollkommen egal ist

Anonymer Nutzer 05. Apr 2015

Darüber braucht man doch nicht zu diskutieren, denn es gibt aus dieser Sicht keinen Grund...

ms (Golem.de) 04. Apr 2015

Formulierfehler, danke.


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /