Abo
  • Services:

Galaxy S6: Samsung schwankt zwischen zwei Gehäusedesigns

Unibody-Gehäuse aus Metall oder wechselbarer Akku: Das sind die Optionen für das Galaxy S6, Samsungs kommendes Topsmartphone. Noch soll nicht entschieden sein, mit welchem Gehäusetyp der Galaxy-S5-Nachfolger erscheinen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet.
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet. (Bild: Hannibal Hanschke/Reuters)

Samsung hat ausgewählten Industriepartnern auf der CES 2015 vorab einen Prototyp des Galaxy S6 gezeigt, berichtet Androidpit. Damit will Samsung testen, wie der jetzige Prototyp in der Fachwelt ankommt, um im Vorfeld besser abschätzen zu können, wie gut das neue Topsmartphone von den Kunden akzeptiert wird.

Gehäusedesign wohl noch nicht festgelegt

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. eSpring GmbH, Heilbronn

Samsung schwanke derzeit zwischen zwei Gehäusedesigns für das Galaxy S6, hat Androidpit aus einer vertraulichen Quelle erfahren. Bisher zeichneten sich die Galaxy-S-Topmodelle durch einen wechselbaren Akku aus. Möglicherweise wird es auch beim nächsten Modell wieder so sein.

Der auf der CES gezeigte Prototyp hatte hingegen ein Unibody-Gehäuse aus Metall. Damit wäre kein austauschbarer Akku mehr möglich, das Smartphone könnte jedoch dünner werden. Denn dann ließe sich der Akku besser in das Gehäuse integrieren und bräuchte möglicherweise weniger Platz. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass Samsung beide Ausführungen des Galaxy S6 auf den Markt bringt.

Es wird erwartet, dass Samsung das Galaxy S6 auf dem Mobile World Congress (MWC) Anfang März 2015 in Barcelona vorstellt. Die Markteinführung könnte dann im April 2015 erfolgen.

Schnelleres Touchwiz

Samsung soll die Touchwiz-Oberfläche komplett überarbeitet und optimiert haben. Laut der Androidpit-Quelle reagiert Touchwiz jetzt wesentlich flüssiger und es gibt weniger Ruckler und Hänger. Die traten trotz schneller Prozessoren immer wieder auf Samsung-Geräten auf. Dieses Problem will Samsung im neuen Modell wohl abstellen.

Zu den technischen Spezifikationen bezüglich Prozessortyp, Displaygröße und -auflösung gibt es noch keine handfesten Informationen. Möglicherweise wird die Displayauflösung erhöht und ein aktuellerer Prozessor verwendet. Es wird auch erwartet, dass die eingebaute Kamera weiter verbessert wird.

Als sicher gilt, dass das Galaxy S6 weiterhin einen Micro-SD-Kartensteckplatz und einen Fingerabdrucksensor haben wird. Zudem sollen eine Schnellladetechnik für den Akku, ein UV-Sensor und ein verbessertes Mikrofon geplant sein. Bislang hat sich Samsung offiziell nicht zum Galaxy S6 geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspeis ca. 30€)
  2. 22,99€
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

Andi K. 11. Jan 2015

Erstens ich hab die zeit noch nie gemessen. Das ist nur eine schätzung.. Bau bei deinem...

Lala Satalin... 10. Jan 2015

Plastik fühlt sich billig an, wie Spielzeug. Ich mag dieses Gefühl einfach nicht. Dass...

ChMu 09. Jan 2015

Samsung verkauft die meisten Handys,(noch) eben weil sie ueber 100 Modelle und Varianten...

violator 09. Jan 2015

Na Apple natürlich ;)

devarni 09. Jan 2015

Glaube ich eher nicht, das Flashen machen nur sehr wenige User. Die Wahrscheinlichkeit...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /