Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet.
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet. (Bild: Hannibal Hanschke/Reuters)

Galaxy S6: Samsung schwankt zwischen zwei Gehäusedesigns

Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet.
Samsungs Galaxy S6 wird auf dem MWC erwartet. (Bild: Hannibal Hanschke/Reuters)

Unibody-Gehäuse aus Metall oder wechselbarer Akku: Das sind die Optionen für das Galaxy S6, Samsungs kommendes Topsmartphone. Noch soll nicht entschieden sein, mit welchem Gehäusetyp der Galaxy-S5-Nachfolger erscheinen wird.

Anzeige

Samsung hat ausgewählten Industriepartnern auf der CES 2015 vorab einen Prototyp des Galaxy S6 gezeigt, berichtet Androidpit. Damit will Samsung testen, wie der jetzige Prototyp in der Fachwelt ankommt, um im Vorfeld besser abschätzen zu können, wie gut das neue Topsmartphone von den Kunden akzeptiert wird.

Gehäusedesign wohl noch nicht festgelegt

Samsung schwanke derzeit zwischen zwei Gehäusedesigns für das Galaxy S6, hat Androidpit aus einer vertraulichen Quelle erfahren. Bisher zeichneten sich die Galaxy-S-Topmodelle durch einen wechselbaren Akku aus. Möglicherweise wird es auch beim nächsten Modell wieder so sein.

Der auf der CES gezeigte Prototyp hatte hingegen ein Unibody-Gehäuse aus Metall. Damit wäre kein austauschbarer Akku mehr möglich, das Smartphone könnte jedoch dünner werden. Denn dann ließe sich der Akku besser in das Gehäuse integrieren und bräuchte möglicherweise weniger Platz. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass Samsung beide Ausführungen des Galaxy S6 auf den Markt bringt.

Es wird erwartet, dass Samsung das Galaxy S6 auf dem Mobile World Congress (MWC) Anfang März 2015 in Barcelona vorstellt. Die Markteinführung könnte dann im April 2015 erfolgen.

Schnelleres Touchwiz

Samsung soll die Touchwiz-Oberfläche komplett überarbeitet und optimiert haben. Laut der Androidpit-Quelle reagiert Touchwiz jetzt wesentlich flüssiger und es gibt weniger Ruckler und Hänger. Die traten trotz schneller Prozessoren immer wieder auf Samsung-Geräten auf. Dieses Problem will Samsung im neuen Modell wohl abstellen.

Zu den technischen Spezifikationen bezüglich Prozessortyp, Displaygröße und -auflösung gibt es noch keine handfesten Informationen. Möglicherweise wird die Displayauflösung erhöht und ein aktuellerer Prozessor verwendet. Es wird auch erwartet, dass die eingebaute Kamera weiter verbessert wird.

Als sicher gilt, dass das Galaxy S6 weiterhin einen Micro-SD-Kartensteckplatz und einen Fingerabdrucksensor haben wird. Zudem sollen eine Schnellladetechnik für den Akku, ein UV-Sensor und ein verbessertes Mikrofon geplant sein. Bislang hat sich Samsung offiziell nicht zum Galaxy S6 geäußert.


eye home zur Startseite
Andi K. 11. Jan 2015

Erstens ich hab die zeit noch nie gemessen. Das ist nur eine schätzung.. Bau bei deinem...

Lala Satalin... 10. Jan 2015

Plastik fühlt sich billig an, wie Spielzeug. Ich mag dieses Gefühl einfach nicht. Dass...

ChMu 09. Jan 2015

Samsung verkauft die meisten Handys,(noch) eben weil sie ueber 100 Modelle und Varianten...

violator 09. Jan 2015

Na Apple natürlich ;)

devarni 09. Jan 2015

Glaube ich eher nicht, das Flashen machen nur sehr wenige User. Die Wahrscheinlichkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. domainfactory GmbH, Ismaning


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. dürfte den Autopiloten der Untersätze viel...

    ninifee | 17:26

  2. Wessen Hand kann 16000 dpi?

    zaphodbb | 17:20

  3. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    M.P. | 17:19

  4. Re: warum _genau_ gehen nicht mehere qualitäten?

    narea | 17:19

  5. Re: Technologischer Fortschritt

    narea | 17:18


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel