Abo
  • Services:
Anzeige
Wer sein Galaxy S6 rooten will, sollte sich das genau überlegen.
Wer sein Galaxy S6 rooten will, sollte sich das genau überlegen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Galaxy S6: Root soll Samsung Pay für immer sperren

Wer sein Galaxy S6 rooten will, sollte sich das genau überlegen.
Wer sein Galaxy S6 rooten will, sollte sich das genau überlegen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wer sein Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge rooten möchte, sollte sich das zwei Mal überlegen: Durch den Root-Vorgang soll Samsung Pay für immer gesperrt werden. Der Mechanismus ist offenbar derselbe wie bei der Sperrung von Knox.

Anzeige

Ein Root der neuen Samsung-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge soll dazu führen, dass die elektronische Bezahlmöglichkeit Samsung Pay dauerhaft und unwiederbringlich deaktiviert wird. Dies berichtet die Internetseite Sammobile.com.

E-Fuse sperrt Samsung Pay

Durch den Root-Vorgang soll eine E-Fuse im Inneren des Smartphones durchbrennen und die Software daraufhin sperren. Der Nutzer hat dann keinen Zugriff mehr darauf. Nach dem gleichen Prinzip hat Samsung bereits bei früheren Geräten den Zugang zu seinem Sicherheitssystem Knox gesperrt.

Neben Samsung Pay soll auch bei den neuen Galaxy-Modellen Knox nach dem Root-Vorgang gesperrt sein. Auf Knox können Nutzer möglicherweise noch eher verzichten als auf Samsung Pay. Auch wenn der Service zunächst in Südkorea und den USA eingeführt werden soll, könnte Samsung das Bezahlsystem auch auf andere Länder und Europa ausweiten.

Samsung Pay benötigt für eine Zahlung, anders als Apple Pay, kein Lesegerät mit NFC-Funktion, da das System auf der Aussendung eines kurzzeitigen, gesicherten Magnetfelds basiert. Händler können daher meist ihre bisherigen Lesegeräte weiterverwenden.

Dass Samsung seinen Nutzern mit der Sperrung von Samsung Pay den Zugriff auf eine in der Zukunft möglicherweise praktische Funktion verwehrt, nur weil sie den vollen Zugriff auf ihr Gerät haben wollen, ist schade - hat bei Samsung aber Tradition. Bereits vor der Einführung der E-Fuse hat Samsung mit Hilfe einer Software-Lösung derartige Eingriffe festgehalten. Mit einem Zähler wurden bereits beim Galaxy S3 Eingriffe registriert und daraufhin bestimmte Services wie der Video-Hub gesperrt.

Mit Hilfe einer App konnte dieser Zähler allerdings wieder auf Null gesetzt werden - was bei einer durchgebrannten E-Fuse nicht geht.


eye home zur Startseite
ChriDDel 30. Apr 2015

SDK installieren. (Standard install unter Windows) adb backup -f backupfile.bak -all...

Lemo 25. Apr 2015

Bei Apple funktioniert das anders. Einfach hinhalten, dann kommt der bezahlbildschirm...

FreiGeistler 24. Apr 2015

Wegen dem Samsung Pay ists ja auch nicht schade, nur dass das eFuse irreversibel ist.

Wimmmmmmmmy 23. Apr 2015

Wer heute noch ein Samsung kauft. Egal ob SmartTV oder auch Smartphone, ist nicht mehr zu...

bofhl 23. Apr 2015

Na dann geh mal auf deren Webseite mit den Erklärungen! Im eFuse-Chip gibts eine Leitung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  2. Comline AG, Dortmund
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,82€+ 3€ Versand
  2. 6,99€
  3. jetzt bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  2. Ich denke es gibt

    Arystus | 00:39

  3. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33

  5. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Svenson0711 | 00:27


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel