Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Galaxy S6 soll ab dem 10. April 2015 in Deutschland erhältlich sein. Der offizielle Preis für die 32-GByte-Version beträgt 700 Euro, die Variante mit 64 GByte soll 800 Euro kosten. Das Modell mit 128 GByte eingebautem Speicher liegt bei 900 Euro. Damit ist das Galaxy S6 immer 150 Euro günstiger als das jeweilige Modell des Galaxy S6 Edge.

  • Samsungs neues Topsmartphone Galaxy S6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das auch in einer Version mit abgerundeten Kanten erhältliche Smartphone hat ein Gehäuse aus Metall und Glas. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Aufgrund des neuen Designs ist eine Ähnlichkeit zum iPhone 6 nicht zu leugnen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat 16 Megapixel und macht sehr gute Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera schaut allerdings deutlich aus dem Gehäuse hervor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 5,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • An der Seite ist der Schacht für eine Nano-SIM-Karte eingebaut - einen Steckplatz für Micro-SD-Karten gibt es ebenso wenig wie einen austauschbaren Akku. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Metallrahmen ist an den Seiten leicht abgefräst. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat jetzt 5 Megapixel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Neben der rückseitigen Hauptkamera befindet sich wieder die Kombination aus LED-Fotolicht, Pulsmesser und AF-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S6 unten im direkten Vergleich mit dem iPhone 6 oben (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S6 unten, das iPhone 6 oben (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera des Galaxy S6 macht Bilder mit guter Schärfe, einem guten Weißabgleich und gut erkennbaren Details. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera des Galaxy S6 macht Bilder mit guter Schärfe, einem guten Weißabgleich und gut erkennbaren Details. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch bei Innenraumaufnahmen können wir erst in sehr dunklen Situationen ein unangenehmes Rauschen entdecken. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Galaxy S6 unten im direkten Vergleich mit dem iPhone 6 oben (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Fazit

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. Campana & Schott, verschiedene Standorte

Mit dem neuen Galaxy S6 hat Samsung endlich ein Smartphone im Spitzensegment herausgebracht, das dank seines Gehäuses auch so wirkt. Die vorigen Galaxy-S-Modelle waren zwar trotz Kunststoffgehäuses hochwertig verarbeitet - ein Smartphone aus Metall und Glas wirkt aber schlicht hochwertiger als eines aus Kunststoff.

Der selbst entwickelte Exynos-Chip erreicht im Geräte-Benchmark ein überdurchschnittliches Ergebnis, das nahe an das iPhone 6 herankommt. Auch das Display ist Samsung wie beim Galaxy Note 4 wieder gut gelungen. Die 16-Megapixel-Kamera erzielt nicht nur bei Tageslicht gute Ergebnisse, auch bei dunklerer Beleuchtung sehen die Fotos noch sehr gut aus.

Durch die Designänderung ergeben sich allerdings auch Nachteile: Zum einen kann es bei Smartphones mit Metallrahmen und Glasrückseite bei einem Sturz eher dazu kommen, dass das Glas bricht - ein Kunststoffrahmen und -gehäuse federt hier deutlich besser ab. Zum anderen dürften langjährige Samsung-Nutzer die Möglichkeit vermissen, den Akku austauschen zu können. Immerhin bringt der Akku des Galaxy S6 eine sehr lange Akkulaufzeit.

Für uns wiegt das Fehlen eines Steckplatzes für Micro-SD-Karten schwerer: Aus Nutzersicht ist es unverständlich, wieso Samsung auf ihn verzichtet hat. Gerade vor dem Hintergrund des Preises könnten viele Nutzer eher zur 32-GByte-Version greifen - hier dürfte der Speicherplatz allerdings schnell belegt sein. Der Preis ist eine weitere Neuerung beim Galaxy S6: Noch nie waren neue Samsung-Topgeräte so teuer. Erfahrungsgemäß dürften die Preise aber anders als bei den iPhone-Modellen bereits kurz nach dem Marktstart sinken.

Was Materialien und Prozessorleistung angeht, ist das Galaxy S6 Samsungs erstes Topsmartphone, das wirklich nah an das iPhone herankommt. Ob dies dazu führt, dass reihenweise iPhone-Besitzer zu Samsung wechseln, werden die Verkaufszahlen zeigen. Fakt ist, dass das Galaxy S6 eines der leistungsfähigsten Smartphones auf dem Markt ist, aber gleichzeitig auch eines der teuersten.

 Gute 16-Megapixel-Kamera
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 61,99€

crazypsycho 28. Jun 2016

Das Einbrennen ist bei dieser Technologie normaler Verschleiß. Ein Akku verliert ja auch...

Oi!Olli 02. Apr 2015

Ach ja Garantie für den Akku soll bei 12 Monaten liegen. Dann kann man sich ja vorstellen...

Oi!Olli 01. Apr 2015

10 Stunden Video sind eher 5 Stunden Alltagsnutzung. Wer schon mal sein Gerät im...

crazypsycho 30. Mär 2015

Die Vase hast du aber auch nicht mehrmals täglich in den Händen, sondern nur wenn du...

crazypsycho 27. Mär 2015

Ich hätte Samsung auch nicht für so blöd gehalten auf einmal doch auf SD zu verzichten...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /