Abo
  • Services:
Anzeige
Links das neue Galaxy Note 5, rechts das Galaxy S6 Edge+
Links das neue Galaxy Note 5, rechts das Galaxy S6 Edge+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nahezu gleiche Technik wie im Galaxy S6

Beide neuen Smartphones haben als Prozessor den sehr leistungsfähigen Acht-Kern-Chip Exynos 7420, also das gleiche 64-Bit-SoC in Big-Little-Bauweise wie in den bisherigen Galaxy-S6-Modellen. Beide Geräte kommen mit 4 GByte LPDDR4-Arbeitsspeicher in den Handel, also mit 1 GByte mehr als die in Barcelona vorgestellten Topmodelle. Inwieweit dies Auswirkungen auf das Benutzungserlebnis hat, konnten wir in der kurzen Zeit, in der uns die beiden Smartphones zur Verfügung standen, nicht herausfinden.

Anzeige
  • Das neue Galaxy Note 5 auf der linken Seite, das neue Galaxy S6 Edge+ auf der rechten Seite (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S6 Edge+ sieht aus wie ein vergrößertes normales Galaxy S6. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie das Galaxy S6 Edge hat auch das Edge+ links und rechts ein gebogenes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Nutzer können sich wieder favorisierte Kontakte auf die Seitenleiste legen und diese so schneller erreichen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Neu ist die Möglichkeit, sich auch Apps auf die Leiste zu legen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Galaxy S6+ ist 5,7 Zoll groß - wie das des Galaxy Note 5. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat wie beim normalen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge 16 Megapixel und einen Infrarot-Autofokus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Galaxy Note 5 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie seine Vorgänger kommt das Galaxy Note 5 mit einem Eingabestift. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Samsung plant, das Galaxy Note 5 nur in Nordamerika und Asien auf den Markt zu bringen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S6 Edge+ und das Galaxy Note 5 im direkten Vergleich (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Galaxy S6 Edge+ und das Galaxy Note 5 im direkten Vergleich (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Wie das Galaxy S6 Edge hat auch das Edge+ links und rechts ein gebogenes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Galaxy S6 Edge+ und das Galaxy Note 5 werden nur noch mit 32 oder 64 GByte Speicher erhältlich sein, eine 128-GByte-Version wird es nicht geben. Das ist für Anwender mit großem Platzbedarf besonders ärgerlich, denn auch die beiden Neuvorstellungen haben keinen Speicherkartensteckplatz.

16-Megapixel-Kamera und integrierte Live-Übertragung

Als Hauptkameras kommen bei beiden neuen Modellen 16-Megapixel-Kameras zum Einsatz - auch hier gibt es keinen Unterschied zu den bisherigen Galaxy-S6-Geräten. Die Anfangsblende ist mit f/1.9 niedrig. Die Frontkamera hat 5 Megapixel. Samsung hat einige Veränderungen an der Kamerasoftware vorgenommen: Neben einem optischen Bildstabilisator für Fotos gibt es für Videoaufnahmen eine neue digitale Stabilisierung, VDIS (Video Digital Image Stabilisation) genannt. Zusätzlich stehen neue Videomodi zur Verfügung: Nutzer können jetzt beispielsweise Videocollagen oder Slow-Motion-Collagen anfertigen.

Interessant ist auch ein neuer Live-Übertragungsmodus, der direkt in die Kamera-App der beiden neuen Geräte eingebaut ist. Einmal eingerichtet, ermöglicht Live Broadcast ein direktes Streaming über Youtube. Dabei kann der Link zum Stream einfach per Messenger, E-Mail oder SMS verschickt werden. Die Verzögerung beträgt dabei nur ein, zwei Sekunden, wie wir beim Ausprobieren feststellten.

Die Qualität der Fotos und Videos dürfte äquivalent zu der des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sein - diesen Eindruck hatten wir zumindest bei der ersten Betrachtung der Bilder. Eine detaillierte Bewertung der Bilder kann erst ein genauerer Test ergeben.

 Galaxy S6 Edge+ und Note 5 im Hands on: Samsungs eigenartige EntscheidungenAndroid 5.1 mit neuer Seitenleisten-Funktion 

eye home zur Startseite
Trollfeeder 18. Aug 2015

Da bin ich ja auch bei dir, leider kann ich nicht zeichnen wenn ich mit schwebender Hand...

Trollfeeder 15. Aug 2015

100% ACK für beide Vorposter. Samsung ist auf dem besten Weg sich selbst zu ruinieren...

Clouds 15. Aug 2015

Naja is nicht immer so. Das z3 compact von sony erschien zuerst in Europa und auch die...

ger_brian 14. Aug 2015

Apple und Microsoft

tingelchen 14. Aug 2015

Die älteren Nexus Geräte haben afaik kein LTE. Es macht wenig Sinn ein neues SP zu kaufen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 556,03€
  3. (u. a. Technikprodukte & Gadgets von Start-ups reduziert, Sport & Outdoor-Produkte günstiger)

Folgen Sie uns
       


  1. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  2. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  3. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  4. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

  5. Noonee

    Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  6. Atom C2000 & Kaby Lake

    Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

  7. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  8. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten

  9. Smarter Lautsprecher

    Google Home assistiert beim Kochen

  10. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: wenige Minuten Ladezeit

    ScaniaMF | 12:59

  2. Re: Perso gegen RFID sichern?

    Der Held vom... | 12:55

  3. Re: zudem könnte so mancher ungehalten reagieren...

    happymeal | 12:55

  4. Re: Besser wäre ne 10% Blockbusterquote für...

    u just got pwnd | 12:55

  5. Re: Wii U vs. Switch

    Frechdach5 | 12:54


  1. 12:42

  2. 12:04

  3. 12:02

  4. 11:54

  5. 11:49

  6. 11:35

  7. 11:10

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel