Abo
  • IT-Karriere:

Galaxy S5: Samsungs Topsmartphone mit Metallgehäuse für 800 Euro

Hochauflösendes Display und ein schneller Prozessor sind die hervorstechenden Merkmale des geplanten Galaxy S5. Samsung will sein neues Topsmartphone wahlweise mit Kunststoff- und Metallgehäuse anbieten. Es wird eine 16-Megapixel-Kamera haben und gleich mit Android 4.4 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S5 erscheint wahlweise mit Kunststoff- und Metallgehäuse.
Samsungs Galaxy S5 erscheint wahlweise mit Kunststoff- und Metallgehäuse. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Mit dem Galaxy S5 hat Samsung in diesem Jahr viel vor. Erste Details zur Ausstattung des kommenden Topsmartphones des Marktführers hat das gewöhnlich gut informierte Blog Sammobile von einem Insider erhalten. Demnach hat das Galaxy S5 im Vergleich zum aktuellen Topmodell eine nochmals gesteigerte Displayauflösung und auch die Kameraauflösung wurde erhöht. Einige Ausstattungsdetails sind sogar variabel, es sind also unterschiedliche Ausführungen geplant.

Inhalt:
  1. Galaxy S5: Samsungs Topsmartphone mit Metallgehäuse für 800 Euro
  2. Galaxy S5 mit zwei unterschiedlichen Prozessoren

Die bisherigen Galaxy-S-Topmodelle hatten allesamt ein Kunststoffgehäuse. Das begründete Samsung im Gespräch mit Golem.de unter anderem damit, dass ein Kunststoffgehäuse unempfindlicher für Beschädigungen sei. Und falls der Akkudeckel doch mal zerkratzt sei, könne der Gerätebesitzer den Deckel einfach austauschen. Viele Metallgeräte der Konkurrenz bestünden hingegen aus einem Unibody-Gehäuse, so dass ein Austausch der Rückseite nicht ohne weiteres möglich sei.

Galaxy S5 kommt für 650 Euro

Das Galaxy S5 wird es wieder mit einem Kunststoffgehäuse geben, parallel dazu ist aber auch eine Variante mit Metallgehäuse geplant. Sammobile hat bereits erste Preise erfahren. So soll das Galaxy S5 im Kunststoffgehäuse rund 650 Euro kosten, während die Metallausführung mit etwa 800 Euro deutlich teurer sein wird.

Der Super-Amoled-Touchscreen des Galaxy S5 soll eine besonders hohe Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln haben. Welche Displaygröße verwendet wird, ist noch nicht klar, vermutlich wird sie minimal größer sein als beim Vorgängermodell. Das Galaxy S4 hatte ein 5 Zoll großes Display mit einer bereits vergleichsweise hohen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. In China gibt es mit dem Xplay 3S bereits ein Smartphone mit einer Displayauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, das einen 6 Zoll großen Touchscreen hat.

Galaxy S5 mit zwei unterschiedlichen Prozessoren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 309,00€
  3. 469,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

MichaelRuf 27. Jan 2015

@Jana: Ich kann Peter Pan da nur zustimmen, meiner Meinung geht eure Umfrage nur um die...

TW1920 16. Jan 2014

Als ob Apple da besser ist... Apple kupfert auch immer nur ab, schafft es aber die...

neocron 15. Jan 2014

nunja, es haengt halt auch von der Nutzung ab. Wenn man das Handy taeglich nur fuer...

Trips 15. Jan 2014

Genau so sieht es aus und deswegen ist Samsung für mich! nicht mehr aktzeptabel. Aber...

Fatal3ty 15. Jan 2014

@neocron Ich schaue auf mein Handy nicht 10-15 cm um Pixel genauer zu gucken. Wenn ich...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /