• IT-Karriere:
  • Services:

Galaxy S5 Active: Samsungs neues Outdoor-Smartphone geht in den Verkauf

Mit dem Galaxy S5 Active präsentiert Samsung eine Outdoor-Variante seines aktuellen Top-Smartphones. Wie beim Vorgänger sind die technischen Spezifikationen damit nahezu identisch, hinzu kommen ein militärischer Schutzstandard und ein Outdoor-Knopf.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neues Galaxy S5 Active
Samsungs neues Galaxy S5 Active (Bild: AT&T)

Samsungs Galaxy S5 Active geht beim ersten Händler in den Verkauf: Kunden des US-Mobilfunknetzbetreibers AT&T können das Outdoor-Smartphone ab sofort bestellen. Samsung behält beim neuen Modell die Spezifikationen des aktuellen Top-Gerätes Galaxy S5 bei: Das Galaxy S5 Active hat ebenfalls einen Snapdragon-801-Prozessor mit 2,5 GHz, ein 5,1 Zoll großes Amoled-Display mit 1080p-Auflösung und eine 16-Megapixel-Kamera.

  • Das neue Galaxy S5 Active von Samsung (Bild: AT&T)
  • Das Smartphone verfügt über die gleich guten technischen Spezifikationen wie das Galaxy S5, hinzu kommt ein speziell stoßfestes Gehäuse. (Bild: AT&T)
  • Neben der auffälligen Tarn-Lackierung ist das Galaxy S5 Active auch in etwas weniger martialischem rot ...
  • ... oder grau erhältlich, der Preis liegt bei 715 US-Dollar. (Bild: AT&T)
Das neue Galaxy S5 Active von Samsung (Bild: AT&T)
Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Auch der Pulsfrequenzmesser ist beim Galaxy S5 Active eingebaut, den Fingerabdrucksensor hat Samsung allerdings weggelassen. Dies könnte an der Bauart der Navigationstasten liegen: Wie beim Galaxy S4 Active verzichtet Samsung komplett auf Sensortasten und baut auch bei der Zurück- und Menütaste echte Tasten ein, die eine griffige Oberfläche haben. Damit dürften sie sich mit nassen Fingern deutlich besser als beim Galaxy S5 bedienen lassen.

Zusätzlicher Stoßschutz

Zusätzlich zum beim Galaxy S5 sowieso implementierten Schutz vor Wasser und Staub ist das Galaxy S5 Active nach dem militärischen Standard MIL-STD-810G vor Stößen geschützt. Dieser Standard ist unter anderem auch bei den Outdoor-Geräten von Panasonic umgesetzt. Äußerlich ähnelt das Galaxy S5 Active seinem Vorgänger Galaxy S4 Active, Samsung hat hier aber die Kanten offenbar noch einmal verstärkt. Mit 145,3 x 73,4 x 8,9 mm ist das Smartphone allerdings nur unwesentlich größer und dicker als das Galaxy S5.

Eine weitere Ergänzung hat Samsung mit dem seitlich angebrachten Outdoor-Knopf vorgenommen: Dieser startet auf Knopfdruck eine eigene Startbildschirmseite, die alle mit Outdoor-Aktivitäten verbundenen Apps anzeigt. Ein ähnliches Prinzip verwendet Samsung schon länger bei Musik-Apps: Steckt der Nutzer einen Kopfhörer in die Buchse, wird eine spezielle Musik-Seite mit passenden Apps aufgerufen.

Neben dem Prozessor, dem Display und der Kamera mit 4K-Videomodus und schnellem Autofokus teilt das Galaxy S5 Active mit Samsungs aktuellem Top-Modell auch die Größe des Arbeitsspeichers: 2 GByte. Der interne Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Das Galaxy S5 Active unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE sowie WLAN nach 802.11a/b/g/n und ac. Bluetooth läuft in der Version 4.0 LE, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

715 US-Dollar ohne Vertrag

Das Galaxy S5 Active kostet bei AT&T ohne Vertrag 715 US-Dollar, worauf noch Steuern und gegebenenfalls eine Aktivierungsgebühr kommen. Das Smartphone wird in den Farben grau, rot und tarnfarben angeboten. Auf Nachfrage hat Samsung der Internetseite Allaboutsamsung.com erklärt, dass das Galaxy S5 Active voraussichtlich nicht nach Deutschland kommen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. (-72%) 8,50€

Yes!Yes!Yes! 02. Jun 2014

Dessen IP67-Zertifizierung ist der blanke Hohn. Das war bestenfalls...

elidor 02. Jun 2014

Wasserdicht ist aber unpraktisch, da man immer irgendwelche Gummidichtungen abmachen...

Lala Satalin... 30. Mai 2014

So ist das in den USA.

tk (Golem.de) 30. Mai 2014

Hallo! Das ist natürlich richtig. :-)


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /