Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs neues Galaxy S5 Active
Samsungs neues Galaxy S5 Active (Bild: AT&T)

Galaxy S5 Active: Samsungs neues Outdoor-Smartphone geht in den Verkauf

Mit dem Galaxy S5 Active präsentiert Samsung eine Outdoor-Variante seines aktuellen Top-Smartphones. Wie beim Vorgänger sind die technischen Spezifikationen damit nahezu identisch, hinzu kommen ein militärischer Schutzstandard und ein Outdoor-Knopf.

Anzeige

Samsungs Galaxy S5 Active geht beim ersten Händler in den Verkauf: Kunden des US-Mobilfunknetzbetreibers AT&T können das Outdoor-Smartphone ab sofort bestellen. Samsung behält beim neuen Modell die Spezifikationen des aktuellen Top-Gerätes Galaxy S5 bei: Das Galaxy S5 Active hat ebenfalls einen Snapdragon-801-Prozessor mit 2,5 GHz, ein 5,1 Zoll großes Amoled-Display mit 1080p-Auflösung und eine 16-Megapixel-Kamera.

  • Das neue Galaxy S5 Active von Samsung (Bild: AT&T)
  • Das Smartphone verfügt über die gleich guten technischen Spezifikationen wie das Galaxy S5, hinzu kommt ein speziell stoßfestes Gehäuse. (Bild: AT&T)
  • Neben der auffälligen Tarn-Lackierung ist das Galaxy S5 Active auch in etwas weniger martialischem rot ...
  • ... oder grau erhältlich, der Preis liegt bei 715 US-Dollar. (Bild: AT&T)
Das neue Galaxy S5 Active von Samsung (Bild: AT&T)

Auch der Pulsfrequenzmesser ist beim Galaxy S5 Active eingebaut, den Fingerabdrucksensor hat Samsung allerdings weggelassen. Dies könnte an der Bauart der Navigationstasten liegen: Wie beim Galaxy S4 Active verzichtet Samsung komplett auf Sensortasten und baut auch bei der Zurück- und Menütaste echte Tasten ein, die eine griffige Oberfläche haben. Damit dürften sie sich mit nassen Fingern deutlich besser als beim Galaxy S5 bedienen lassen.

Zusätzlicher Stoßschutz

Zusätzlich zum beim Galaxy S5 sowieso implementierten Schutz vor Wasser und Staub ist das Galaxy S5 Active nach dem militärischen Standard MIL-STD-810G vor Stößen geschützt. Dieser Standard ist unter anderem auch bei den Outdoor-Geräten von Panasonic umgesetzt. Äußerlich ähnelt das Galaxy S5 Active seinem Vorgänger Galaxy S4 Active, Samsung hat hier aber die Kanten offenbar noch einmal verstärkt. Mit 145,3 x 73,4 x 8,9 mm ist das Smartphone allerdings nur unwesentlich größer und dicker als das Galaxy S5.

Eine weitere Ergänzung hat Samsung mit dem seitlich angebrachten Outdoor-Knopf vorgenommen: Dieser startet auf Knopfdruck eine eigene Startbildschirmseite, die alle mit Outdoor-Aktivitäten verbundenen Apps anzeigt. Ein ähnliches Prinzip verwendet Samsung schon länger bei Musik-Apps: Steckt der Nutzer einen Kopfhörer in die Buchse, wird eine spezielle Musik-Seite mit passenden Apps aufgerufen.

Neben dem Prozessor, dem Display und der Kamera mit 4K-Videomodus und schnellem Autofokus teilt das Galaxy S5 Active mit Samsungs aktuellem Top-Modell auch die Größe des Arbeitsspeichers: 2 GByte. Der interne Speicher ist 16 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte ist eingebaut. Das Galaxy S5 Active unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE sowie WLAN nach 802.11a/b/g/n und ac. Bluetooth läuft in der Version 4.0 LE, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut.

715 US-Dollar ohne Vertrag

Das Galaxy S5 Active kostet bei AT&T ohne Vertrag 715 US-Dollar, worauf noch Steuern und gegebenenfalls eine Aktivierungsgebühr kommen. Das Smartphone wird in den Farben grau, rot und tarnfarben angeboten. Auf Nachfrage hat Samsung der Internetseite Allaboutsamsung.com erklärt, dass das Galaxy S5 Active voraussichtlich nicht nach Deutschland kommen werde.


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 02. Jun 2014

Dessen IP67-Zertifizierung ist der blanke Hohn. Das war bestenfalls...

elidor 02. Jun 2014

Wasserdicht ist aber unpraktisch, da man immer irgendwelche Gummidichtungen abmachen...

Lala Satalin... 30. Mai 2014

So ist das in den USA.

tk (Golem.de) 30. Mai 2014

Hallo! Das ist natürlich richtig. :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  2. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54

  4. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  5. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel