Galaxy S3 Neo: Samsungs aufgebohrtes Galaxy S3 für 270 Euro erhältlich

Anstatt das Galaxy S3 auf Android 4.4.2 zu aktualisieren, bringt Samsung ein neues Kitkat-Smartphone: Die Hardware des Galaxy S3 Neo entspricht bis auf etwas mehr Arbeitsspeicher der des Galaxy S3, auch der Preis ist fast gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy S3 Neo
Das neue Galaxy S3 Neo (Bild: Samsung)

Samsungs neues Android-Smartphone Galaxy S3 Neo ist in Deutschland erhältlich. Das Gerät ist im Grunde ein alter Bekannter: Von der Hardware her ist es fast baugleich mit dem über zwei Jahre alten Galaxy S3, nur der Arbeitsspeicher wurde leicht vergrößert.

  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  2. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
Detailsuche

Das Super-Amoled-Display ist unverändert 4,8 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Im Inneren arbeitet weiterhin ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Der eingebaute Flashspeicher ist 16 GByte groß, den Arbeitsspeicher hat Samsung von 1 GByte auf 1,5 GByte vergrößert. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Auslieferung mit Android 4.4.2

Der erhöhte Arbeitsspeicher könnte damit zusammenhängen, dass das Galaxy S3 Neo mit Android 4.4.2 alias Kitkat ausgeliefert wird. Dem ursprünglichen Galaxy S3 hatte Samsung das Update auf die aktuelle Android-Version mit dem Verweis auf einen zu geringen Arbeitsspecher verweigert. An der restlichen Hardware scheint es nicht gelegen zu haben. Die Oberfläche des Galaxy S3 Neo hat noch nicht das neue Design des Galaxy S5.

Wie das Galaxy S3 unterstützt auch das S3 Neo Quad-Band-GSM und UMTS sowie WLAN nach 802.11a/b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut. Auf der Rückseite hat das Galaxy S3 Neo unverändert eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht, die Frontkamera hat 1,9 Megapixel.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch beim Akku hat Samsung alles beim Alten gelassen: Er hat unverändert eine Nennladung von 2.100 mAh, was dem Galaxy S3 Neo eine Standbyzeit von knapp 14 Tagen ermöglichen soll. Im UMTS-Modus soll die maximale Sprechzeit 14 Stunden betragen. Das Gehäuse des Smartphones misst 136,6 x 70,7 x 8,6 mm, das Gewicht beträgt 132 Gramm.

Nicht das erste recycelte Smartphone von Samsung

Das Galaxy S3 Neo ist im Onlinehandel für knapp 270 Euro erhältlich. Das ursprüngliche Galaxy S3 ist mit 255 Euro nur unwesentlich günstiger. Mit dem Galaxy Note 3 Neo hatte Samsung im Februar 2014 bereits das Note 2 wiederverwertet und es in ein neues Gehäuse gesteckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stefan Ess 12. Jun 2014

Waren im Februar bereits Milestones vorhanden oder stammte die Info von Nightly Builds...

TheUnichi 10. Jun 2014

Anonymer Nutzer 10. Jun 2014

Von einem Gigabyte auf anderthalb, aka die Optimierungsente. Samsung is evil http...

Osterschlumpf 10. Jun 2014

Sorry Golem, aber von EUCH hätte ich erwartet, nicht diese Produktinformationen einfach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /