Abo
  • Services:

Galaxy S3 Neo: Samsungs aufgebohrtes Galaxy S3 für 270 Euro erhältlich

Anstatt das Galaxy S3 auf Android 4.4.2 zu aktualisieren, bringt Samsung ein neues Kitkat-Smartphone: Die Hardware des Galaxy S3 Neo entspricht bis auf etwas mehr Arbeitsspeicher der des Galaxy S3, auch der Preis ist fast gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy S3 Neo
Das neue Galaxy S3 Neo (Bild: Samsung)

Samsungs neues Android-Smartphone Galaxy S3 Neo ist in Deutschland erhältlich. Das Gerät ist im Grunde ein alter Bekannter: Von der Hardware her ist es fast baugleich mit dem über zwei Jahre alten Galaxy S3, nur der Arbeitsspeicher wurde leicht vergrößert.

  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy S3 Neo von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. DECKEL MAHO Seebach GmbH, Seebach

Das Super-Amoled-Display ist unverändert 4,8 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Im Inneren arbeitet weiterhin ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Der eingebaute Flashspeicher ist 16 GByte groß, den Arbeitsspeicher hat Samsung von 1 GByte auf 1,5 GByte vergrößert. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Auslieferung mit Android 4.4.2

Der erhöhte Arbeitsspeicher könnte damit zusammenhängen, dass das Galaxy S3 Neo mit Android 4.4.2 alias Kitkat ausgeliefert wird. Dem ursprünglichen Galaxy S3 hatte Samsung das Update auf die aktuelle Android-Version mit dem Verweis auf einen zu geringen Arbeitsspecher verweigert. An der restlichen Hardware scheint es nicht gelegen zu haben. Die Oberfläche des Galaxy S3 Neo hat noch nicht das neue Design des Galaxy S5.

Wie das Galaxy S3 unterstützt auch das S3 Neo Quad-Band-GSM und UMTS sowie WLAN nach 802.11a/b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut. Auf der Rückseite hat das Galaxy S3 Neo unverändert eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht, die Frontkamera hat 1,9 Megapixel.

Auch beim Akku hat Samsung alles beim Alten gelassen: Er hat unverändert eine Nennladung von 2.100 mAh, was dem Galaxy S3 Neo eine Standbyzeit von knapp 14 Tagen ermöglichen soll. Im UMTS-Modus soll die maximale Sprechzeit 14 Stunden betragen. Das Gehäuse des Smartphones misst 136,6 x 70,7 x 8,6 mm, das Gewicht beträgt 132 Gramm.

Nicht das erste recycelte Smartphone von Samsung

Das Galaxy S3 Neo ist im Onlinehandel für knapp 270 Euro erhältlich. Das ursprüngliche Galaxy S3 ist mit 255 Euro nur unwesentlich günstiger. Mit dem Galaxy Note 3 Neo hatte Samsung im Februar 2014 bereits das Note 2 wiederverwertet und es in ein neues Gehäuse gesteckt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 59,99€

Stefan Ess 12. Jun 2014

Waren im Februar bereits Milestones vorhanden oder stammte die Info von Nightly Builds...

TheUnichi 10. Jun 2014

Anonymer Nutzer 10. Jun 2014

Von einem Gigabyte auf anderthalb, aka die Optimierungsente. Samsung is evil http...

Osterschlumpf 10. Jun 2014

Sorry Golem, aber von EUCH hätte ich erwartet, nicht diese Produktinformationen einfach...

Kalasinben 10. Jun 2014

Wobei Du dann ein Geräteleben lang auf (nicht erscheindende) Updates von Lenovo...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /